Kamera – technikblog.net https://technikblog.net Thu, 23 Mar 2017 08:35:02 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.3 https://technikblog.net/wp-content/uploads/2020/05/technikblog-favicon.ico Kamera – technikblog.net https://technikblog.net 32 32 104552367 Midland H360 und H180 https://technikblog.net/midland-h360-und-h180/ https://technikblog.net/midland-h360-und-h180/#comments Thu, 23 Mar 2017 08:35:02 +0000 https://technikblog.net/?p=34436 Alan Electronics stellt zwei neue Modelle für fantastische Aufnahmen vor, die besonders beeindruckende Videoerlebnisse für die Zuschauer bieten Die neue Action Kamera Midland H360 ermöglicht Aufnahmen mit komplettem 360-Grad-Rundumblick und damit einem Perspektivwechsel in jede Richtung. Die zwei Linsen [...]

Der Beitrag Midland H360 und H180 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Alan Electronics stellt zwei neue Modelle für fantastische Aufnahmen vor, die besonders beeindruckende Videoerlebnisse für die Zuschauer bieten

Die neue Action Kamera Midland H360 ermöglicht Aufnahmen mit komplettem 360-Grad-Rundumblick und damit einem Perspektivwechsel in jede Richtung. Die zwei Linsen mit Weitwinkelobjektiv auf der Vorder- und Rückseite nehmen die ganze Umgebung auf. Ob als 2D, 3D oder Virtual Reality-Ansicht abgespielt, die Aufnahmen sind am Bildschirm oder über VR-Brille ein besonderes Erlebnis. Zum Abspielen und Teilen der Videos steht die kostenlose App „SYVR360“ für iOS und Android zur Verfügung. Eine flexible Stativhalterung ist im Lieferumfang der Midland H360 bereits enthalten. Das neue Modell Midland H180 bietet mit dem hochwertigen Weitwinkelobjektiv einen Aufnahmewinkel von 180 Grad. Die Aufnahmen zeigen damit größere Panoramen und landschaftliche Details als andere Full-HD-Action-Cams. Nach jedem Urlaub und jeder Tour sind somit spektakuläre Panorama-Videos zuhause erneut erlebbar. Komfort bietet auch hier die WiFi-Bedienung des Modells via Smartphone. Bei der Action Kamera Midland H180 wird zudem eine hilfreiche Fernbedienung für das Handgelenk mitgeliefert. Mit dieser werden beispielsweise Start und Ende jeder Aufnahme exakt gesteuert. Umfangreiches Zubehör wie das wasserdichte Kunststoffgehäuse und verschiedene Klebe- und Saugnapf-Halterungen sind im Lieferumfang der Midland H180 enthalten.

Beeindruckende Szenarien werden mit den neuen Midland Action Kameras in besonders weiten Aufnahmewinkeln festgehalten, nachhaltiger Eindruck und wiedererlebbare Erinnerungen inklusive. Dank der unterschiedlichsten Video- und Foto-Einstellungen sowie Befestigungsmöglichkeiten eignen sich die neuen Modelle H180 und H360 für diverse Einsätze bei Freizeitunternehmungen, Sport- sowie Outdoor-Aktivitäten.

Midland H360: Grandioser Rundumblick

Die neue Midland H360 filmt mit zwei Weitwinkelobjektiven das ganze Szenario rund um die Kamera. So wird ein kompletter 360-Grad-Rundumblick bei den Videoaufnahmen erreicht, ohne die Kamera zu einem Bewegungsablauf oder einer Aufnahme der Umgebung zu bewegen. Zum Beispiel wird bei einem Sprung eines Skate- oder Snowboarders der komplette Ablauf mit Anfahrt, Schwung sowie Sprung mit Landung aufgenommen und kann mit Blickwinkeländerungen des Zuschauers erlebt werden. Ebenso beeindruckend sind ruhigere Aufnahmen von Wandertouren: Bergwelten mit Hilfe des Stativs von einer Wiese aus gefilmt sind im 360-Grad-Blick ein besonderes Erlebnis. In der virtuellen Realität wirken alle Blickrichtungen von der Aufnahme aus den Bergen sehr beeindruckend. Bildüberschneidungen der Objektive rechnet die Kamera heraus und so wird für den Zuschauer am Bildschirm oder mit einer VR-Brille ein fast nahtloses Filmerlebnis mit Blick in alle Richtungen erreicht. Zum Abspielen und Teilen der Videos steht die kostenlose App „SYVR360“ für iOS und Android zur Verfügung. Mit ihr sind verschiedene Ansichten in 2D, 3D Kugelansicht sowie im beeindruckenden VR-Modus definierbar. Über die WiFi-Schnittstelle wird die Verbindung zur App auf dem Smartphone oder Tablet hergestellt. Die Midland H360 ist mit zwei 4,5 Megapixel-Sensoren ausgestattet und erstellt Full-HD-Videos bei 1080p und 30 Bildern in der Sekunde. Auf der Unterseite der kleinen 360-Grad-Action-Kamera ist ein Stativgewinde für diverse Halterungen angebracht. Im Lieferumfang ist eine kleine Stativhalterung enthalten, mit der direkt aus der Hand oder flexibel aufgestellt das zu filmende Szenario aufgenommen wird. Auf der Oberseite sind Einstellungen zu den Foto- und Videoaufnahmen über das LC-Display intuitiv vorzunehmen. Der SD-Kartenslot ermöglicht an der kleinen Kamera mit Abmessungen von 60 x 49,5 x 32,7 Millimetern und einem Gewicht von 104 Gramm (inklusive Batterie) eine Speichererweiterung bis zu 32 GB. Mit nur wenigen Handgriffen sind mit der neuen Midland H360 beeindruckende Aufnahmen mit 360-Grad-Rundumblick von Sportaktivitäten, Ausflügen aus der Natur oder der Geburtstagsparty eines Freundes erstellt, die den Zuschauern viel Freude und besondere Unterhaltung durch völlig neue Ansichten ermöglichen.

[affilipus_product_box product=“34434″]

Midland H180: Klein, leicht und immer dabei

Die Midland H180 ist sehr intuitiv in der Handhabung und verfügt über ein optimales Preis-/ Leistungsverhältnis. Alle Einstellungen zu Funktionen wie Fotoserien, Zeitraffer, Videoschleife oder Selbstauslöser und Slow Motion Video lassen sich am hochaufgelösten LC-Display übersichtlich bedienen. Über die WiFi-Schnittstelle wird eine Verbindung zur App „SYMAX360“ für iOS und Android auf dem Smartphone oder Tablet hergestellt, um weitere Einstellungen wie die richtige Ausrichtung der Kamera vorzunehmen. Die Midland H180 hat einen 8 Megapixel-Sensor und ermöglicht Full-HD-Videos bei 1080p und 30 Bildern in der Sekunde. Optimierte Bildstabilisatoren sorgen zusätzlich für eine besonders hohe Filmqualität. Zum Schutz der Kamera, sowie für Aufnahmen im Regen oder Wasser, ist im Lieferumfang ein wasserdichtes Kunststoffgehäuse mit einer Dichtigkeit bis 30 Meter enthalten. Mit den geringen Abmessungen von 51 x 42 x 35 Millimetern und einem Gewicht von nur 84 Gramm, inklusive Batterie, ist die kleine 180-Grad-Full-HD-Action-Kamera ein perfekter Begleiter bei unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten sowie bei jedem Ausflug mit Freunden oder der Familie.

Der Beitrag Midland H360 und H180 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/midland-h360-und-h180/feed/ 1 34436
Canon EOS M6 https://technikblog.net/canon-eos-m6/ https://technikblog.net/canon-eos-m6/#comments Sat, 18 Feb 2017 09:44:45 +0000 https://technikblog.net/?p=23001 Canon stellt heute das neue Modell der EOS M Familie vor: Die EOS M6 ist eine neue spiegellose Systemkamera, die aktuellste Canon Technologie im kompakten Gehäuse vereint. Sie bietet einen 24,2-Megapixel-Sensor im APS-C-Format, Dual Pixel [...]

Der Beitrag Canon EOS M6 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Canon stellt heute das neue Modell der EOS M Familie vor: Die EOS M6 ist eine neue spiegellose Systemkamera, die aktuellste Canon Technologie im kompakten Gehäuse vereint. Sie bietet einen 24,2-Megapixel-Sensor im APS-C-Format, Dual Pixel CMOS AF und einen DIGIC 7 Prozessor. Sie überzeugt mit einer Geschwindigkeit und Bildqualität, die man von einer DSLR gewohnt ist – im äußerst kompakten Gehäuse. Die EOS M6 wurde speziell dafür entwickelt, kreativ zu arbeiten: Das klappbare Touchscreen-LCD ermöglicht völlig neue Blickwinkel und ist direkt nach dem Einschalten der Kamera einsatzbereit. Die EOS M6 wird voraussichtlich ab Anfang April zum Preis von 799* Euro verfügbar sein.

Leistung und Stil

Ob helle Sommertage oder dunkle Winterabende – der Canon DIGIC 7 Prozessor ermöglicht dank seiner nochmals optimierten Leistung bei nahezu jeder Lichtbedingung satte Farben und hohes Detailreichtum. Die Kombination aus 24,2-Megapixel CMOS-Sensor und Dual Pixel CMOS AF sorgt jederzeit für Bildqualität und Geschwindigkeit einer DSLR. Speziell für unvorhersehbare, spontane Momente, wie bei der Street-Fotografie oder bei schneller Action, bietet die EOS M6 Reihenaufnahmen mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde beziehungsweise bis zu neun Bildern pro Sekunde bei gespeichertem AF-Messwert – so wird kein Augenblick verpasst. Die kamerainterne 5-achsige Bildstabilisierung sorgt für ruhige Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde – selbst wenn der Filmer in Bewegung ist. Speziell dann, wenn das Objektiv über einen optischen Bildstabilisator mit Dynamic IS verfügt – wie das EF-M 15-45mm 1:3,5-6,3 IS STM – lässt sich die Stabilisierung noch weiter steigern.

Design und Steuerung – typisch EOS

Die EOS M6 zeigt sich mit ihren kompakten Abmessungen im typischen EOS Design. Damit ist sie ideal, um immer und überall dabei zu sein und jeden kreativen Moment festzuhalten. Der intuitiv bedienbare, große Touchscreen-LCD ist klappbar und bietet zusammen mit dem rückseitigen Daumenrad die perfekte Kontrolle in jeder Aufnahmesituation.

Verbinden und teilen

Über das integrierte WLAN mit NFC lassen sich die Aufnahmen der EOS M6 schnell und einfach mit der ganzen Welt teilen. Für eine konstante Kopplung zwischen EOS M6 und einem Mobilgerät verfügt die Kamera über Bluetooth® . Dies ermöglicht die Fernauslösung der Kamera und kann über ein kompatibles Mobilgerät per App geschehen. Die Bluetooth®-Verbindung ist ideal zur Aufnahme von Gruppenfotos und Selfies, oder auch wild lebenden Tieren aus sicherer Entfernung, ohne dass diese dabei aufgeschreckt werden.

Vollkommen neu entwickelter elektronischer Sucher

Ebenfalls neu vorgestellt wird heute der aufsteckbare, elektronische Sucher EVF-DC2. Der sehr kompakte und leichte elektronische Sucher ist optional für kompatible EOS M Kameras – darunter die EOS M6 – und einige Modelle der PowerShot Serie erhältlich. Der 0,39-Zoll-Typ Sucher mit 2.360.000 Bildpunkten gibt selbst feinste Details wieder. Dank seiner Bildfeldabdeckung von 100% wird während der Aufnahme das komplette Motiv im Bild gezeigt. Der elektronische Sucher EVF-DC2 bildet Bewegungen mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 120 Bildern pro Sekunde praktisch in Echtzeit ab.

Zudem ermöglicht er problemlos den Wechsel zwischen der Betrachtung per Sucher und per LC-Display: Wird die Kamera zum Auge geführt, schaltet er sich automatisch an – das ist echte Flexibilität gepaart mit Komfort. Mit einem Gewicht von nur ca. 29 Gramm ist der kompakte Sucher eine sinnvolle Ergänzung für die Kameratasche des EOS M6 Fotografen.

EOS M6 – Hauptleistungsmerkmale

  • Exzellente Bildqualität – in kompakter Form
  • Glänzende Leistung selbst in anspruchsvollen Situationen
  • Kreative Videos auf höchstem Niveau
  • Die Fusion von Kompaktkamera und DSLR – voll integriert in das EOS System
  • Teilen Sie Ihre Aufnahmen mit der Welt – ganz ohne Kabel

Elektronischer Sucher EVF-DC2 – Hauptleistungsmerkmale

  • Zuverlässige Bildkomposition
  • Alternative Arbeitsweise
  • Handliche Bauform, die überall mitgenommen werden kann

 

EOS M6 799* Euro
Verfügbar im Handel ab April 2017
EVF-DC2 269* Euro
Verfügbar im Handel ab April 2017

Der Beitrag Canon EOS M6 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/canon-eos-m6/feed/ 1 23001
Canons Neue DSLR-Modelle EOS 77D und EOS 800D https://technikblog.net/canons-neue-dslr-modelle-eos-77d-und-eos-800d/ https://technikblog.net/canons-neue-dslr-modelle-eos-77d-und-eos-800d/#comments Fri, 17 Feb 2017 09:44:33 +0000 https://technikblog.net/?p=22998 Canon stellt heute zwei neue DSLR-Kameras der EOS Familie vor – die EOS 77D und die EOS 800D. Sie bieten leistungsstarke Imaging-Technologien, einen 24,2-Megapixel CMOS-Sensor im APS-C-Format und den leistungsstarken DIGIC 7 Prozessor. Mit ihrer [...]

Der Beitrag Canons Neue DSLR-Modelle EOS 77D und EOS 800D erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Canon stellt heute zwei neue DSLR-Kameras der EOS Familie vor – die EOS 77D und die EOS 800D. Sie bieten leistungsstarke Imaging-Technologien, einen 24,2-Megapixel CMOS-Sensor im APS-C-Format und den leistungsstarken DIGIC 7 Prozessor. Mit ihrer starken Leistung und der Möglichkeit zur komplett manuellen Steuerung ist die EOS 77D ein ideales Upgrade zur Erweiterung der fotografischen Möglichkeiten. Wohingegen die EOS 800D die perfekte Kamera zum Einstieg in die Welt der DSLR-Fotografie ist. Gemeinsam mit diesen Kameras präsentiert Canon das neue EF-S 18-55mm 1:4-5,6 IS STM Objektiv – es ist das kleinste nicht einziehbare DSLR-Kitobjektiv in diesem Brennweitenbereich – sowie die neue Fernbedienung BR-E1, die eine Reichweite von bis zu 5 Metern ermöglicht, dank Bluetooth auch ohne Sichtkontakt. Sie bietet damit umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten bei der Fernsteuerung. Alle Neuvorstellungen sind voraussichtlich ab April im Handel erhältlich. Die EOS 77D ist zum Preis von 899* Euro, die EOS 800D zum Preis von 849* Euro, das EF-S 18-55mm 1:4-5,6 IS STM zum Preis von 249* Euro und die Fernbedienung BR-E1 zum Preis von 49* Euro verfügbar.

Bildqualität, Detailreichtum und Geschwindigkeit

Mit der Sensortechnologie der legendären EOS 80D und dem neuesten Canon DIGIC 7 Prozessor erfassen beide Kameras Szenen in beeindruckender Qualität mit hohem Detailreichtum – und das mit einer Geschwindigkeit, die kristallklare Bildergebnisse gewährleistet. Mit dem schnellsten Autofokus der Welt im Live-View-Modus , der in unglaublichen 0,03 Sekunden fokussiert, sorgen die Kameras für höchste Präzision und bieten die Möglichkeit, dynamische Motive mit sechs Bildern pro Sekunde problemlos aufzunehmen.

Für Low-Light-Aufnahmen, beispielsweise bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, bieten die Kameras eine Empfindlichkeit von bis zu ISO 25.600 (erweiterbar auf 51.200) und sind somit bestens auf jede Situation vorbereitet. In Momenten, wenn es auf jedes Detail ankommt, fokussieren die Kameras mit ihrem AF-System mit 45 Kreuzsensoren sehr schnell und liefern auch bei sich rasch bewegenden Motiven gestochen scharfe Ergebnisse. 27 AF-Felder sind sogar bis Lichtstärke 1:8 empfindlich, neun davon als Kreuzsensor. Beide Kameras verfügen über einen 7.560-Pixel-Belichtungsmesssensor (RGB und IR), der komplexe Lichtsituationen analysiert, Hauttöne korrekt erkennt und dadurch eine präzise Belichtung realisiert.

Auf nach Hollywood

Wie beim Fotografieren wird auch beim Filmen außergewöhnlicher Detailreichtum erfasst und die Bewegungen werden ruhig aufgezeichnet. Dafür sorgen Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde und die HDR Movie Aufzeichnung. Ob es sich um einen Reisebericht, eine Sportreportage oder um Urlaubsvideos mit sonnigen Szenen am Strand handelt – der Dual Pixel CMOS AF verfolgt das Motiv zuverlässig, fokussiert gleichmäßig und sorgt damit für professionelle Ergebnisse. Die kamerainterne 5-achsige digitale Bildstabilisierung kompensiert unerwünschte Kamerawackler bei Videoaufnahmen aus der freien Hand und ermöglicht so unabhängig vom verwendeten Objektiv ruhige Videos.

Über die beiden Wahlräder bietet die EOS 77D schnelle Bedienmöglichkeiten. Damit lassen sich unter anderem Blende und Verschlusszeit einstellen – das obere LC-Display sorgt dabei für einen klaren Überblick. Für weniger erfahrene Fotografen bietet die EOS 800D ein Menü mit praktischen Hinweisen zu Kamera-Einstellungen, vermittelt Tipps und Tricks zur Aufnahme und unterstützt den Anwender so auf dem Weg zu professionellen Ergebnissen.

Fotografieren, verbinden, teilen

Per NFC und WLAN lassen sich beide Kameras über die Canon Camera Connect App steuern, oder die Bilder und Filme auf kompatible Mobilgeräte oder eine Canon Connect Station übertragen und mit der Welt teilen. Eine konstante Verbindung per Bluetooth® ermöglicht neben der Fernauslösung der Kamera auch eine Wiedergabesteuerung. Dies kann über ein kompatibles Mobilgerät per App oder die neue Fernbedienung BR-E1 geschehen.

Grenzenlose Möglichkeiten

Das neue Kit-Objektiv EF-S 18-55mm f/4-5.6 IS STM ist ideal für den Einstieg in die Fotografie und stellt die perfekte Ergänzung zu jeder DSLR dar – für eine weite Palette von Aufnahmesituationen von Landschaft bis zu Porträts. Es handelt sich um das kleinste Objektiv¹ seiner Klasse und verfügt über einen 4-Stufen-Bildstabilisator für Aufnahmen bei wenig Licht. Eine 7-Lamellen-Irisblende sorgt für attraktive Hintergrundunschärfe – ideal für wunderschöne Porträtaufnahmen. Beim Videodreh ist der Servo AF mit seinem nahezu geräuschlosen STM Autofokusantrieb ideal zum Fokussieren ohne störende Geräusche.

EOS 77D – Hauptleistungsmerkmale:

  • Schnelle Bedienung dank zusätzlichem LCD auf der Oberseite und Daumenrad
  • Exzellente Bildqualität mit großer Dynamik durch Canon APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln
  • AF-System mit 45 Kreuzsensoren und das weltweit² schnellste Live View AF-System
  • Optischer Sucher sowie dreh- und schwenkbarer Touchscreen
  • Kabellose Bluetooth® Steuerung und WLAN mit NFC für Datenübertragung an kompatible Mobilgeräte
  • Dual Pixel CMOS AF für die gleichmäßige Fokussierung bei Videoaufnahmen

EOS 800D – Hauptleistungsmerkmale:

  • Intuitive Bedienung dank neuer unkomplizierter Bedieneroberfläche
  • Exzellente Bildqualität mit großer Dynamik durch Canon APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixeln
  • AF-System mit 45 Kreuzsensoren und das weltweit2 schnellste Live View AF-System
  • Optischer Sucher und dreh- und schwenkbarer Touchscreen
  • Kabellose Bluetooth® Steuerung und WLAN mit NFC für Datenübertragung an kompatible Mobilgeräte
  • Dual Pixel CMOS AF für die gleichmäßige Fokussierung bei Videoaufnahmen

EF-S 18-55mm 1:4-5,6 IS STM – Hauptleistungsmerkmale:

  • Vielseitiger Zoombereich von 18-55mm
  • Nur ca. 61,8 mm lang und ca. 215 g leicht
  • Optischer 4-Stufen-Bildstabilisator
  • Leiser STM Autofokusantrieb
  • Erstklassige Abbildungsqualität

Fernbedienung BR-E1 – Hauptleistungsmerkmale:

  • Bluetooth® Konnektivität
  • 5 Meter Reichweite in alle Richtungen
  • Leicht erkennbare Bedienelemente
  • Zur Aufnahme von Fotos und Videos
  • Steuerung von Fokus und Zoom

 

EOS 77D

899* Euro

Verfügbar im Handel ab

April 2017

EOS 800D

849* Euro

Verfügbar im Handel ab

April 2017

EF-S 18-55mm 1:4-5,6 IS STM

249* Euro

Verfügbar im Handel ab

April 2017

Fernbedienung BR-E1

49* Euro

Verfügbar im Handel ab

April 2017

 

 

Der Beitrag Canons Neue DSLR-Modelle EOS 77D und EOS 800D erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/canons-neue-dslr-modelle-eos-77d-und-eos-800d/feed/ 1 22998
Canon Connect Station https://technikblog.net/canon-connect-station/ https://technikblog.net/canon-connect-station/#comments Fri, 17 Feb 2017 09:39:03 +0000 https://technikblog.net/?p=22994 Die Canon Connect Station hilft euch dabei, eure Inhalte direkt von der Kamera zu speichern. Dabei müsst ihr die Kamera nicht direkt verbinden, sondern könnt dafür euer WLAN Netz zu Hause nutzen. Tolles Feature was [...]

Der Beitrag Canon Connect Station erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Die Canon Connect Station hilft euch dabei, eure Inhalte direkt von der Kamera zu speichern. Dabei müsst ihr die Kamera nicht direkt verbinden, sondern könnt dafür euer WLAN Netz zu Hause nutzen. Tolles Feature was jetzt nochmal ein Firmware Update bekommt. Natürlich auch geeignet für die Canon EOS 1300D

Canon stellt heute ein Update für die Connect Station CS100 vor. Das Update macht es jetzt noch einfacher möglich, Fotos und Videos an einem Ort zu speichern, zu betrachten und zu teilen. Mit dem Firmware-Update 2.5 wird zudem das Übertragen der Aufnahmen von und auf die unterschiedlichsten Geräte einfacher: Nun können mit der Connect Station App auch Videos von Mobilgeräten auf die Connect Station übertragen werden. Die bereits bestehende Möglichkeit, Fotos und Videos via USB, SD- und CF-Speicherkarten oder per WLAN mit NFC zu übertragen wird durch die Option ergänzt, Videos von einem Smartphone oder Tablet zu überspielen und ganz bequem Zuhause am TV-Gerät zu betrachten.

Das Update beschleunigt zudem die Import-Geschwindigkeit von Daten eines Computers über das Netzwerk um ein Drittel der Zeit. Weitere neue Funktionen sind beispielsweise die Endlos-Wiedergabe der Bilder eines Albums – ideal als abwechslungsreiche Dekoration – sowie die Möglichkeit, den automatischen Standby-Modus komplett auszuschalten.

Connect Station CS100:

  • Fotos und Movies ganz einfach von einer Kamera, einem PC oder einer
    Speicherkarte übertragen
  • Connect App zum Übertragen der Aufnahmen von oder auf Mobilgeräten
  • Bilder und Filme aus unterschiedlichen Quellen an einem Ort speichern
  • Aufnahmen auf soziale Netzwerke, einen Cloud-Service oder auf eine andere
    Connect Station übertragen
  • Direkt von der Connect Station auf einem WLAN-Drucker ausdrucken

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Stand: Februar 2017

 

Der Beitrag Canon Connect Station erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/canon-connect-station/feed/ 1 22994
SpotCam Sense https://technikblog.net/spotcam-sense/ Fri, 10 Feb 2017 13:41:06 +0000 https://technikblog.net/?p=20747 SpotCam Co., Ltd. stellt heute die SpotCam Sense vor, eine umfassende All-in-One-Lösung für Familien und anspruchsvolle Technikliebhaber zur Überwachung und Absicherung ihres Zuhauses, ihres Büros oder Geschäfts. Die SpotCam Sense ist smarter und zuverlässiger als [...]

Der Beitrag SpotCam Sense erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
SpotCam Co., Ltd. stellt heute die SpotCam Sense vor, eine umfassende All-in-One-Lösung für Familien und anspruchsvolle Technikliebhaber zur Überwachung und Absicherung ihres Zuhauses, ihres Büros oder Geschäfts. Die SpotCam Sense ist smarter und zuverlässiger als die meisten Home-IP-Sicherheitskameras – dank IFTTT und automatischer Backup-Funktion bei Netzwerkstörungen. Die Kamera bietet zusätzliche Sensoren für Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Helligkeit, um die wichtigsten Parameter in der Wohnung erfassen zu können. Zusammen mit der integrierten kostenlosen 24-Stunden Aufnahmefunktion ist sie die optimale Lösung zur Überwachung der Wohnung oder des Büros.

[affilipus_product_box product=“21155″]

Qualitativ hochwertige Videoaufnahmen

Die SpotCam zeichnet Videos in Full-HD 1080p auf und ist mit ihrem 155-Grad Ultrawide-Objektiv in der Lage einen Raum komplett zu erfassen. Selbst in der Dunkelheit sieht sie dank ihrer zwölf Hochleistungs-IR-LEDs und einem starken Bildsensor hervorragend. Die Kamera verwendet den Sony Exmor Bildsensor, der auch inTop-Kameras von Sony verbaut ist und sorgt so für einen hohen Dynamikumfang und herausragende Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen.

Nicht nur sehen – fühlen Sie die Umgebung zu Hause

Die SpotCam Sense ist mehr als nur eine handelsübliche IP-Kamera. Sie beinhaltet die Erfassung der Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Helligkeit zur vollständigen Überwachung der Bedingungen zu Hause. Anwender können ihre SpotCam so einstellen, dass sie benachrichtigt werden, wenn die Temperatur unter einen bestimmten Wert fällt oder darüber steigt, oder Licht eingeschaltet wurde obwohl niemand zu Hause sein sollte. Zusammen mit den erweiterten Bewegungs- und Geräuschmeldern stellen diese Funktionen mehr Informationen als jemals zuvor bereit, um Familien und ihr zu Hause zu überwachen – ideal für Leute mit empfindlichen Pflanzen, Haustieren oder Möbeln oder für jene, die einfach nur angenehme Umgebungsbedingungen schätzen.

Abschreckung von Eindringlingen mit eingebauter Sirene

Die integrierte Sirene der SpotCam Sense kann so eingestellt werden, dass der Anwender zu Hause per Signalton benachrichtigt wird, wenn das Smartphone ausgeschaltet oder gerade nicht verfügbar ist. Ein Ton kann beispielsweise darauf hinweisen, dass das Baby aufwacht oder die Temperatur plötzlich sinkt. Die Alarmsirene kann zudem so eingerichtet werden, dass sie potenzielle Eindringlinge abschreckt wenn niemand zu Hause ist.

Einzigartige kostenlose 24/7 Videoaufzeichnung in der Cloud

SpotCam ist das einzige Unternehmen, das volle 24/7 Videoaufzeichnung in der Cloud anbietet. Die meisten anderen Anbieter erlauben nur die Speicherung von kurzen Ausschnitten, etwa wenn der Bewegungsmelder anspricht. Die SpotCam Sense dagegen erlaubt es dem Anwender die letzten 24 Stunden vollständig als Aufzeichnung einzusehen, ganz ohne Abogebühr. Zudem enthält jedes Gerät einen integrierten, lokalen Speicher, sodass die Kamera auch im Falle eines Verbindungsabbruchs nahtlos weiter aufzeichnet. Sobald die Internetverbindung wieder steht, lädt die SpotCam Sense fehlende Sequenzen automatisch in die Cloud hoch, sodass keine Sekunde verloren geht.

Gratis Zeitraffer-Funktion und Zwei-Wege-Hör-/Sprechverbindung

Die SpotCam Sense verfügt über einen eingebauten Lautsprecher und ein Mikrofon zur Zwei-Wege-Kommunikation, etwa mit den Haustieren oder den Liebsten zu Hause. Sie unterstützt bis zu 8-fachen digitalen Zoom. Anwender können zudem die SpotCam-Webseite nutzen, um unkompliziert Zeitraffer-Videos aus den Aufzeichnungen zu erstellen – praktisch, um Stunden an Aufnahmen in kurzer Zeit durchsehen zu können, oder einfach nur um sie mit Freunden zu teilen.

Auch Outdoor im Bilde bleiben mit der SpotCam Sense Pro

Anwender, die es vorziehen mit der SpotCam ein Auge auf ihre Haustüre, ihren Hof, ihren Garten, die Garage oder andere Einrichtungen im Freien zu haben, können die SpotCam Sense Pro wählen. Sie beinhaltet alle Features der Sense, allerdings in einem robusten, nach IP65 eingestuften wettergeschützten Gehäuse.

[affilipus_product_box product=“21155″]

Preise und Verfügbarkeit

Die SpotCam Sense und SpotCam Sense Pro ist zu einem empfohlenen verkaufspreis von €199 respektive €229 erhältlich beim Amazon DE: SpotCam Sense und SpotCam Sense Pro.

Der Beitrag SpotCam Sense erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
20747
Canon Kompaktkameras https://technikblog.net/canon-kompaktkameras/ https://technikblog.net/canon-kompaktkameras/#comments Wed, 08 Feb 2017 13:22:50 +0000 https://technikblog.net/?p=20531 Canon stellt heute drei neue Kompaktkameras vor, die ganz unkompliziert jeden spontanen Moment festhalten: die stilvollen Modelle IXUS 185 und IXUS 190 sowie die PowerShot SX430 IS Mini-Bridge-Kamera mit Superzoom. Die neuen IXUS Modelle sind [...]

Der Beitrag Canon Kompaktkameras erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Canon stellt heute drei neue Kompaktkameras vor, die ganz unkompliziert jeden spontanen Moment festhalten: die stilvollen Modelle IXUS 185 und IXUS 190 sowie die PowerShot SX430 IS Mini-Bridge-Kamera mit Superzoom. Die neuen IXUS Modelle sind die schlanksten der Produktfamilie. Sie sind perfekt, um sie immer dabei zu haben und sie überzeugen mit einer Bildqualität, die sich sehen lassen kann. Die PowerShot SX430 IS bietet einen beeindruckenden 45fachen Zoom und ist ideal für Familien, die ihre besonderen Momente in bester Qualität festhalten möchten. Alle Neuvorstellungen sind voraussichtlich ab Februar im Handel erhältlich. Die IXUS 185 ist zum Preis von 119* Euro, die IXUS 190 zum Preis von 179* Euro und die PowerShot SX430 IS zum Preis von 269* Euro verfügbar.

[affilipus_grid products=“20536,20534,20532″ title_to_review=“no“ link_product_picture=“product“ link_prime_logo=“product“]

Maximaler Zoom auf minimalem Raum

Jede der neuen Kameras erfasst Momente in beeindruckender 20-Megapixel-Qualität und Videos in HD 720p. Der leistungsstarke optische Zoom holt weit entfernte Details ganz nah heran. Der 8fache (IXUS 185) beziehungsweise 10fache (IXUS 190) optische Zoom der IXUS Modelle fährt nach dem Abschalten zurück ins Gehäuse, was ideal ist, um sie in der Tasche jederzeit mit sich zu tragen. Der digitale ZoomPlus verdoppelt den Zoombereich – damit lassen sich auch extrem weit entfernte Motive bei voller Auflösung einfangen. Auf wirklich lange Distanz überzeugt die PowerShot SX430 IS mit ihrem beeindruckenden 45fachen optischen Zoom, der mit ZoomPlus auf 90fach verdoppelt wird.

Die neue Easy Auto Funktion der IXUS Modelle wählt automatisch die besten Kameraeinstellungen aus und sperrt die Tasten gegen versehentliches Verstellen. Für noch mehr Komfort wählt die Auto Zoom Funktion intelligent den besten Ausschnitt für Fotos und Videos und berücksichtigt dabei die Anzahl der im Bildausschnitt befindlichen Personen.

Bei jedem Auslösen der Kamera stellt der Canon Intelligent IS sicher, dass scharfe Bilder gemacht werden. Acht Modi passen sich ständig an die aktuelle Aufnahmesituation an – sei es bei Aufnahmen vom Stativ oder aus freier Hand. Dynamic IS ermöglicht beeindruckend ruhige Videoaufnahmen sogar aus der Bewegung heraus.

Erstellen, teilen und erinnern

Neu bei jeder Kamera ist die Datumstaste, mit der Datum und Zeitstempel als visuelle Erinnerung an den jeweiligen Moment zum Bestandteil des Bildes werden. Vorbei sind die Tage langwieriger Nachbearbeitung und langsamer Uploads. Die besten Schnappschüsse lassen sich jetzt direkt per integriertem WLAN in die sozialen Netzwerke laden. Die IXUS 190 und PowerShot SX430 IS ermöglichen mit Dynamic NFC eine denkbar einfache kabellose Verbindung mit dem Mobilgerät: Berühren beider Geräte genügt.

IXUS 185
119* Euro
Verfügbar im Handel ab Februar 2017

 

IXUS 190 179* Euro
Verfügbar im Handel ab Februar 2017

 

PowerShot SX430 IS 269* Euro
Verfügbar im Handel ab Februar 2017

Der Beitrag Canon Kompaktkameras erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/canon-kompaktkameras/feed/ 1 20531
Canon EOS 1300D – Einsteigerkamera im Test https://technikblog.net/canon-eos-1300d-einsteigerkamera-im-test/ https://technikblog.net/canon-eos-1300d-einsteigerkamera-im-test/#comments Tue, 31 Jan 2017 19:33:32 +0000 https://technikblog.net/?p=17997 Wir haben euch ja letztens schon von unserem neuen Fotoplatz erzählt und auch schon die ersten Bilder gepostet. Zukünftig wollen wir euch noch viel mehr Produkte vorstellen und für euch testen. Aktuell fotografieren wir noch [...]

Der Beitrag Canon EOS 1300D – Einsteigerkamera im Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Wir haben euch ja letztens schon von unserem neuen Fotoplatz erzählt und auch schon die ersten Bilder gepostet. Zukünftig wollen wir euch noch viel mehr Produkte vorstellen und für euch testen. Aktuell fotografieren wir noch mit dem Smartphone, aber demnächst können wir für 4 Wochen die Canon EOS 1300D nutzen, Yeah, das wird schick 😀  Bevor die Canon aber da ist, wollen wir euch schon mal ein paar Eckdaten zu der „Einsteiger Spiegelreflexkamera“ näher bringen.

 

 

Canon EOS 1300D Test
Canon EOS 1300D Test

 

Update 24.03.2017

Boah fällt mir das schwer, noch nie habe ich mich mit einem Test so schwer getan, wie bei dem Test der Canon EOS 1300D. Ich kann euch nicht genau sagen, woran das liegt, aber jeden Fall nicht an der Kamera. Ich versuche es mal und fang an. 😉 (dieser Test richtit sich eher an Anfänger und Einsteiger in diesem Bereich)

Canon EOS 1300D Test

Ich habe lange überlegt, wie ich den Canon EOS 1300D* Test am besten gestalte, ich habe mir Bewertungen durchgelesen und auch andere Testberichte angeschaut. Die bieten Teils sehr detailreiche und technische Informationen zu der Kamera. Speziell die Jungs und Mädels von dkamera.de machen das echt Klasse (verlinke ich euch mal unten)

Und beim lesen dieser Testberichte und der Bewertungen von den erfahren Fotografen ist mir klargeworden, so kann ich das nicht machen. Ich will ehrlich mit euch sein, dazu habe ich einfach zu wenig Erfahrung und Wissen mit den Kameras. Ich kann euch keine bis ins kleinste technische Detail ausgearbeitet Artikel bieten und das will ich auch irgendwie gar nicht.

Ich bin blutiger Anfänger, was DSLR Kameras angeht und ich glaube, aus diesem Ansatz heraus kann ich euch einen halt etwas anderen Test bieten, ich hoffe es gefällt euch, wenn nicht habt ihr Pech 😉 …nein, dann lest einfach die relevanten Testberichte, die ich euch verlinke.

Kennt ihr das, wenn man erst merkt, dass einem was fehlt, wenn es weg ist?

Wenn man erst dann merkt, was etwas kann und wie gut etwas ist? So geht es mir mit der Canon EOS 1300D. Die Canon EOS 1300D gehört zu den Bestsellern unter den Digitalen Spiegelreflexkameras und gerade durch den Preis richtet sie sich an Einsteiger in diesem Bereich, also perfekt für mich. Auch hier will ich ehrlich sein, auch wenn sich die Kamera an so Leute wie mich richtet, ein bisschen überfordert war ich zum Anfang schon, die Möglichkeiten der Einstellungen sind schon sehr vielfältig und umfangreich, aber das geile ist, Canon nimmt euch da an die Hand, egal was ihr einstellt oder auswählt, es wird euch in dem Display eine kurze Erklärung dazu geliefert. Das ist extrem hilfreich, gerade für Leute, die sonst nur mit dem Smartphone Fotos schießen.

Canon EOS 1300D Fotografieren

Wir hatten die Canon EOS 1300D* 4 Wochen zum testen da und haben natürlich in der Zeit einige anderen Testobjekte dagehabt und konnten die Fotos dann mit der Canon machen, das war echt super. Die Canon EOS 1300D ist so „dankbar“ und verzeiht viele Fehler. In dem Moment der Aufnahme oder dem angucken der Bilder fällt das erstmals gar nicht auf. Aber seit die Canon wieder weg ist, müssen wir auf das Smartphone zurückgreifen und ich kann euch sagen, ich vermisse die Canon EOS 1300D mehr als ich dachte, dass ich sie brauche. …komisch formuliert, aber ihr versteht das schon. die Fotos sind einfach klasse, also aus meiner Laien Sicht und die Art des „Fotos schießen” (sagt man das so?) ist einfach so angenehm und einfach, als ob man nie was Anderes gemacht hätte.

Canon EOS 1300D Objektiv

Wir haben die Canon ja im Kit mit einem Objektiv bekommen, so wie es auch bei Amazon angeboten wird. Das Objektiv hat einen automatischen Stabilisator (den ich erst gar nicht gesehen hab 😉 )der aber für meine Aufnahme jetzt nicht ganz so wichtig war, weil viel auf einem Stativ passiert ist. Ansonsten kann ich euch gar nicht viel zu dem Objektiv sagen, es hat halt funktioniert. Nur ganz nah ran geht es nicht, aber dafür ist es ja auch nicht gedacht und ich habe mir sagen lassen, dafür braucht man ein Makro Objektiv 😉

Canon EOS 1300D im Test

Canon EOS 1300D Videofunktion

War für mich eins der Dinge, die ich stark nutzen wollte, weil ich auch gerade dabei war einen YouTube Channel aufzubauen und hier muss ich sagen, dass hat mich bei den Canon EOS 1300D ein bisschen enttäuscht. Naja, vielleicht nicht enttäuscht, aber ich habe da irgendwie was Anderes erwartet. Die Videos sind grundsätzlich ganz gut geworden, könnt ihr euch ja mal auf unserem YouTube Channel anschauen.

Videos mit der Canon EOS 1300D aufgenommen

Was mich störte waren zwei punkte. Einer davon, beruht auf meiner Unwissenheit. Ich dachte ich kann ein externes Mikrofon anschließen. Da war auch so ein schöner Klinke Anschluss, nur leider nicht für ein Mikro: D …ja mein Fehler. Das interne Mikro ist ok, wenn es darum geht ein paar Familienaufnahmen zu machen, aber für YouTube Videos reicht es einfach nicht aus und der 2 Punkt, der deutlich störender war. Es gibt beim Videomodus keinen Autofokus. Keine Ahnung, ob dass in der Preisklasse überhaupt möglich ist, aber so war es doch ein bisschen hinderlich. Aber wie gesagt, die Video Qualität an sich, ist schon echt gut. Sicher auch als Vlog Kamera geeignet.

Canon EOS 1300D Bilder

Wollte ihr ein paar Bilder sehen? Sehr gerne, nur muss ich zu meiner Schande gestehen, ich habe es komplett versäumt die Kamera auch mal „draußen“ zu nutzen. Ja ich weiß., schon doof. Aber für mich war Canon EOS 1300D sozusagen im produktiven Einsatz und die Bilder sind klasse. Ich überlege noch, wo ich sie mal in original Größe hochladen kann, damit ihr euch wirklich euch ein vernünftiges Bild über die Qualität machen könnt. (hat da jemand einen Tipp von euch) hier erstmal die Bilder, die so auch hier online sind.

beyerdynamic Custom Game by technikblog.net

Beyerdynamic Custom Game Headset

Canon EOS 1300D Erfahrungen – Negatives?

So ein paar Dinge sind mir da schon aufgefallen, ich glaube alles nichts Weltbewegendes, aber, wenn ich euch schon alles erzähle, dann wirklich alles.

Also was richtig schwierig war, die Verbindung mit dem WLAN und die Nutzung der dementsprechenden Software, boah das war eine Fummelei. Keine Ahnung, ob ich mich einfach nur doof angestellt habe oder ob das wirklich so kompliziert ist. Eigentlich habe ich da schon einen gewissen Plan, wie sowas funktioniert, aber bei der Canon EOS 1300D wollten meine gewohnten Abläufe nicht greifen. Ich habe ja mittlerweile auch schon einige Drucker mit Wlan getestet und da war die Einbindung ins Netzwerk deutlich einfacher.

Und irgendwie ist die Canon EOS 1300D relativ laut, also die Mechanik, vielleicht ist das normal, aber mich hat es teilweise erschreckt ^^. Gerade beim automatischen ausschalten (was übrigens nervig ist, wenn man Videos machen will) ließ es mich teilweise kurz zusammenzucken.

Ja, dass war es aber auch schon. Ich kann weder was an den Grundfunktionen noch an den Bildern aussetzen. Der Akku hält ewig und auch sonst ist die Bedienung und der Einsatz der Canon EOS 1300D sehr komfortabel.

Canon EOS 1300D im Test

Canon EOS 1300D Fazit

Ich will meine Canon EOS 1300D* zurück! 😀 wirklich, eine tolle Kamera, super einfach zu bedienen, tolle Fotos und irgendwie richtig gut. Für mich als Einsteiger in diesem Bereich eine kleine „Offenbarung“ so macht fotografieren Spaß. Wenn ihr noch Fragen habt oder zusätzliche Informationen zu der Kamera, dann schreibt es bitte in die Kommentare.

Canon EOS 1300D Fazit by technikblog.net
Canon EOS 1300D Fazit by technikblog.net

 

Hilfreich Links

Dkamera.de Test http://www.dkamera.de/testbericht/canon-eos-1300d/

Canon Eos 1300D direkt bei Canon

Canon EOS 1300D Software und Treiber

Canon Support

 

 

Disclaimer: Ich habe die Canon EOS 1300D von Canon für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen, hier gleich nochmal meinen Dank an Canon und meine Entschuldigung, dass der Test so lange auf sich warten ließ. Ich habe für diesen Test kein Geld bekommen oder sonstige Vergütungen. Dieser Canon EOS 1300D Test ist unabhängig und absolut ehrlich. Ich würde auch sagen, wenn irgendwas Mist wäre, ich bin aber, wie oben erwähnt Laie in diesem Bereich, bittet berücksichtig das.

Canon EOS 1300D Features

  • 18-Megapixel-CMOS-Sensor
  • 7,5 cm (3,0 Zoll) TFT
  • TTL-CT-SIR mit CMOS-Sensor
  • AF-Messwertspeicherung

Die Canon EOS 1300D richtet sich an Einsteiger im Fotobereich und genau das bin ich auch. Wie gesagt, bisher „schieße“ ich alle Bilder mit dem Smartphone und war damit eigentlich auch zufrieden, aber irgendwann will man immer mehr und da kommt die EOS 1300D super gelegen. Full-HD Videos, tolle Fotos, WLAN Funktion ist genau das was ich gerade brauche und passt super hier bei uns in den Technikblog. Ich bin echt gespannt, was die Canon EOS 1300D noch so alles kann.

Canon EOS 1300D Datenblatt

ergänzen wir die Tage

Canon EOS 1300D Fragen

Was sind die Vorteile von IS oder STM Objektiven?

IS beddeutet bei den Objekten Image Stabilizer, also es ist ein eingebaute Bildstabilisierung. Beim sstarkem Zoom oder aus der Bewegung herraus werden die „Verwackler“ minimiert.

STM ist die Bezeichung für den Motor der scharf stellt, den AF-Antrieb

Unterstützt die EOS 1300D Live View?

Ja das tut sie.

Kann ich andere Canon Objektive nutzen?

Ja, im Normalfall sollten die Canon Spiegelreflexkamera-Objektive funktionieren und passen.

 

Der Beitrag Canon EOS 1300D – Einsteigerkamera im Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/canon-eos-1300d-einsteigerkamera-im-test/feed/ 1 17997
Ricoh Theta S https://technikblog.net/ricoh-theta-s/ https://technikblog.net/ricoh-theta-s/#comments Sat, 14 Jan 2017 15:20:46 +0000 http://technikblog.net/?p=15210 Virtual Reality ist 2016 ein wichtiges Thema, es bringt Abwechslung in die Branche und sorgt für neue Möglichkeiten. Leider ist ein entscheidender Nachteil der Preis, der die Anschaffung schnell zunichtemachen kann. Ein Grund, wieso sogenannte [...]

Der Beitrag Ricoh Theta S erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Virtual Reality ist 2016 ein wichtiges Thema, es bringt Abwechslung in die Branche und sorgt für neue Möglichkeiten. Leider ist ein entscheidender Nachteil der Preis, der die Anschaffung schnell zunichtemachen kann. Ein Grund, wieso sogenannte 360-Grad-Kameras beziehungsweise Vollsphärenkameras hoch im Kurs stehen. Sie kosten in etwa so viel wie ein Smartphone aus der gehobenen Mittelklasse und lassen beeindruckende Bilder und Videos entstehen. Einer dieser Kameras ist die Theta S, die aus dem Hause Ricoh hergestellt wird. Sie erweitert die Serie um ein Modell, welches umfangreich in den Bereichen „Design“ und „Hardware“ überarbeitet wurde.

Das steckt hinter einer Vollsphärenkamera

Bevor es mit näheren Details um die Theta S geht, steht erst mal die Technik dahinter im Vordergrund. Was also macht eine 360-Grad-Kamera und welche Möglichkeiten liefert uns Ricoh mit dem neuesten Modell? Einfach erklärt macht die Theta S (und auch die anderen Geräte) Fotos und Videos, in denen wir uns frei bewegen und umschauen können. Steht die Vollsphärenkamera zum Beispiel auf einem Tisch mitten im Raum, dann kann die Perspektive nach der Aufnahme eines Bildes frei gewählt werden. Egal ob links, rechts, oben oder unten, alle Blickwinkel sind möglich.

Bei Videos kommt die Technik während der Wiedergabe zum Einsatz, sodass auch hier je nach Lust und Laune gedreht und gewischt werden kann. Da es sich tatsächlich um 360-Grad-Aufnahmen handelt, werden beispielsweise auch Personen links und rechts von der Kamera aufgenommen. Am Anfang ist es durchaus gewöhnungsbedürftig, wenn ein Foto beziehungsweise Video nach der Aufnahme in einer Rundumsicht betrachtet werden kann.

Die Vollsphärenkamera von Ricoh

Möglich wird das Ganze durch zwei Kameras, die im Fall der Theta S mit 14 Megapixeln arbeiten. Eine ist auf der Vorder- und eine an der Rückseite angebracht. Das Design wurde modernisiert und mit einer griffsicheren und eleganten Beschichtung überzogen (aus schwarzem Gummi). Vorne befinden sich zudem der Auslöseknopf und LED-Anzeigen für die Speicherung einer Aufnahme, für WLAN und für den Foto- und Videomodus. An der rechten Seite lässt sich die Kamera einschalten, das WLAN aktivieren und der Wechsel zwischen Bild und Video steuern. Während die Oberseite noch Lautsprecher und Mikrofon beinhaltet, hat sich die Unterseite den Platz für die Anschlüsse gesichert (HDMI, USB und Stativ).

Steuerung per App

Da die Ricoh Theta S kein Display hat, werden alle Einstellungen und Veränderungen über die dazugehörige App verwaltet. Sie steht natürlich kostenlos und für die beiden Betriebssysteme Android und iOS im Store zur Verfügung. Die Verbindung erfolgt via WLAN und es können bei Bedarf weitere Apps für die Kamera heruntergeladen werden. So entstehen noch mehr Möglichkeiten, die einzigartige Ergebnisse zulassen.

Zum Ende hin dürfen freilich auch ein paar technische Details nicht fehlen. Die Theta S wiegt 125 g und misst 44 x 130 x 22,9 mm (L x B x T). Videos werden in Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) aufgezeichnet und der interne Speicher kommt auf 8 GB. Er bietet Kapazität für etwa 1.600 Bilder und kann nicht erweitert werden. Es gibt einige manuelle Einstellmöglichkeiten (beispielsweise für die Belichtung und den ISO-Wert), die das Bild optimieren. Für die Stromversorgung kommt ein Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz, der über das mitgelieferte Kabel aufgeladen wird.

Ricoh Theta S Test

Der Ricoh Theta S Test ist ja schon länger in der Planung, leider schafft es Andre (unser Tester für die Kamera) nicht, ihn fertig zu stellen. Wir hoffen den Test dann demnächst nachreichen zu können

Der Beitrag Ricoh Theta S erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/ricoh-theta-s/feed/ 1 15210
Nikon KeyMission 360 https://technikblog.net/nikon-keymission-360/ https://technikblog.net/nikon-keymission-360/#comments Sat, 14 Jan 2017 12:29:08 +0000 http://technikblog.net/?p=15275 360 Grad Kameras erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und auch die Anwendungsgebiete werden immer vielfältiger. Jetzt hat Nikon eine Kooperation mit MINI angekündigt. Es ist geplant, die Fahrerlebnisse eines Minis schon vor der Auslieferung erleben [...]

Der Beitrag Nikon KeyMission 360 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
360 Grad Kameras erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und auch die Anwendungsgebiete werden immer vielfältiger. Jetzt hat Nikon eine Kooperation mit MINI angekündigt. Es ist geplant, die Fahrerlebnisse eines Minis schon vor der Auslieferung erleben zu können. Das wird bestimmt cool

[affilipus_product_box product=“15273″]

Nikon KeyMission 360

Zum Einsatz wird hier die Nikon KeyMission 360 kommen, als 4k 360 Grad Kamera ideal dafür geeignet.

Nikon KeyMission 360 Features

  • Zwei 23,9 Megapixel RGB-CMOS-Sensoren und 2 Ultraweitwinkel-Nikkor-Objektive mit je 8,7 mm Brennweite (entsprechend Kleinbild) und Lichtstärke 1:2
  • SnapBridge-kompatibel mit kostenlos erhältlicher App SnapBridge 360/170 für Android und iOS (für zahlreiche, zusätzliche Funktionen)
  • umfangreiches, optional erhältliches Zubehör für alle Arten von Outdoor-Aktivitäten
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung
  • USB-Anschluss

Die Pressemeldung dazu:

Nikon Imaging und MINI freuen sich über die Bekanntgabe ihrer weltweiten Marketing-Partnerschaft. Beide Marken kooperieren bei der Kreation von Inhalten und einer Serie von Marketing-Aktivitäten rund um die neue Action-Kamera-Serie KeyMission und des kürzlich angekündigten neuen MINI Countryman. Spannende 360°-Real-Life-Erfahrungen mit dem MINI Countryman, aufgenommen mit der Nikon KeyMission 360, stehen im Zentrum der Kooperation. Die Partnerschaft soll den Entdeckergeist wecken und Lust auf das Teilen von lebensechten 360°-Erlebnissen machen.

Sowohl die KeyMission-Serie als auch der MINI Countryman verkörpern Abenteuerlust und einen Sinn für das volle Auskosten des Lebens. Beide Marken teilen zudem eine Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten.

Mit der Fähigkeit, Videos in alle Richtungen in vollständiger, nahtloser 360°-Ansicht aufzunehmen, hat die Nikon KeyMission 360 die Möglichkeiten von Action-Kameras neu definiert. Abseits von kurzzeitigen Nervenkitzeln ermöglicht sie das Aufzeichnen von Abenteuern mit einer echten Bedeutung. Auf dem Weg zu neuen Erfahrungen fährt der MINI Countryman jenseits des Gewöhnlichen und erschließt so neue Geschichten – mit der KeyMission 360 als perfekte Begleitung für die Dokumentation dieser Erfahrungen mit nahtlosem 360°-Video in 4K-UHD-Qualität.

Die Kooperation bietet einen wechselseitigen Nutzen für beide Partner. MINI integriert die KeyMission 360 auf mehreren Stufen seiner Marketing- und Presseaktivitäten. Sie reichen von exklusiven Filmaufnahmen und Testfahrten für Medienvertreter bis zu Social Media und Point-Of-Sale-Kampagnen. Mithilfe der KeyMission 360 kann MINI seinen Kunden neue Perspektiven liefern und sie in 360°-Erlebnisse eintauchen lassen, lange bevor ein neues MINI-Modell im Ausstellungsraum steht. Umgekehrt werden die Innovationen der KeyMission 360 in Punkto Optik und Videoaufzeichnung mit den 360°-Videos des neuen MINI Countryman sehr deutlich demonstriert.

»Einzigartige, authentische Erfahrungen – abseits ausgetretener Pfade – werden den Menschen immer wichtiger«, erklärt Marc Lengning, Leiter des MINI Brand Management. »Der neue MINI Countryman bringt sie nahezu überall hin, wo sie solche Erfahrungen machen möchten und die Nikon KeyMission 360 ist die perfekte Partnerin für die Aufzeichnung dieser Erlebnisse.«
Birgitta Olson, General Manager, Global Marketing & Research Strategy Division, Nikon Imaging Business Unit, ergänzt: »Innovation und das Erschließen einzigartiger Erfahrungen haben bei Nikon eine lange Tradition. Mit MINI haben wir den perfekten Partner gefunden, denn wir teilen viele Werte wie Authentizität und eine Begeisterung dafür, hinauszugehen und die Welt zu erfahren. Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft; im Geiste von Abenteuerlust und gemeinsamen Erfahrungen werden wir eng zusammenarbeiten, um echte Geschichten zu entdecken und sie lebensecht und mit atemberaubendem Detailreichtum zu teilen.«

* MINI und Countryman sind Marken und Handelsnamen ihrer jeweiligen Eigentümer.
* Nikon und KeyMission sind Marken und Handelsnamen der Nikon Corporation.
* Andere Warenzeichen und Handelsnamen sind jene ihrer jeweiligen Eigentümer.
* Die Angaben sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig. Sie können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Weitere Informationen zu Nikon und seinen Produkten finden Sie unter www.nikon.de.

[affilipus_product_box product=“15273″]

Nikon KeyMission 360 Test

solange wir (Andre 😉 ) den Ricoh Theta S Test nicht fertig haben, brauchen wir nicht darüber nachdenken die Nikon 360 Grad Kamera zu testen. Obwohl hier ein direkter Vergleich sicher interessant wäre

Der Beitrag Nikon KeyMission 360 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/nikon-keymission-360/feed/ 1 15275
Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 https://technikblog.net/canon-ef-70-300mm-14-56/ Thu, 17 Nov 2016 15:44:01 +0000 http://technikblog.net/?p=3938 Noch näher dran am Geschehen mit dem neuen EF 70-300mm 1:4-5,6 IS II USM von Canon. Der Nachfolger des beliebten EF 70-300mm 1:4-5,6 IS USM ist kompakt gebaut, bietet einen beeindruckenden Brennweitenbereich und ist geeignet [...]

Der Beitrag Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Noch näher dran am Geschehen mit dem neuen EF 70-300mm 1:4-5,6 IS II USM von Canon. Der Nachfolger des beliebten EF 70-300mm 1:4-5,6 IS USM ist kompakt gebaut, bietet einen beeindruckenden Brennweitenbereich und ist geeignet für das Festhalten von weit entfernten Motiven. Mit aktueller Spitzentechnologie für Optik und Autofokus ist das Objektiv für anspruchsvolle Anwender eine ideale Ergänzung ihres EOS Systems. Das Hochleistungsobjektiv wurde für den Einsatz an Kameras mit APS-C oder Vollformat-Sensor entwickelt. Zusätzlich liefert das integrierte Display wichtige Objektivinformationen in Echtzeit. Das neue Objektiv ist voraussichtlich ab Dezember zum Preis von 579* Euro im Fachhandel erhältlich.

[affilipus_product_box product=“3941″ display_product_features=“no“ display_product_description=“no“]

Hervorragende Bildqualität in jeder Situation

Basierend auf einer völlig neuen optischen Konstruktion verfügt das Objektiv über eine UD-Linse (Ultra-low Dispersion) für kontrastreiche und hochauflösende Aufnahmen mit geringen Verzeichnungen und chromatischen Aberrationen. Der optische Vier-Stufen-Bildstabilisator ermöglicht gestochen scharfe und ruhige Aufnahmen, was speziell beim Einsatz mit langer Brennweite aus freier Hand sowie in Verbindung mit einer längeren Belichtungszeit vorteilhaft ist. Das EF 70-300mm 1:4-5,6 IS II USM verfügt über die Nano USM Technologie, die erstmalig beim EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM vorgestellt wurde und eine schnelle, ruhige und präzise Fokussierung bietet. In Kombination mit dem vielseitigen Brennweitenbereich ermöglicht das Objektiv die Aufnahme wunderschöner Porträts und schneller Action sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Der Nano USM macht das Objektiv zur Empfehlung für Cineasten. Der leise Motor stellt sicher, dass die Tonaufzeichnung frei von Störgeräuschen bleibt, wenn die Schärfe während der Aufzeichnung sanft von einem Punkt zum anderen wechselt.

 

Präzision bei der Fokussierung: Display für Objektivinformationen

Das EF 70-300mm1:4-5,6 IS II USM ist das erste Objektiv von Canon mit einem elektronischen Display für Objektivinformationen, welches dem Fotograf wichtige Details in Echtzeit vermittelt. Auf einen Blick sind über verschiedene Anzeige-Modi der Fokusabstand, eine Skala der bei verschiedenen Blendenwerten verfügbaren Schärfentiefe, Erschütterungen der Kamera und die Brennweite ablesbar. Mit diesen Informationen wird der Fotograf noch besser bei der Beurteilung seiner sicheren Kameraführung sowie bei Aufnahmen aus niedriger Position unterstützt. Beim Einsatz an EOS Kameras mit Sensoren im APS-C und APS-H-Format werden die auf das Vollformat bezogenen Brennweiten angezeigt. Mit seinem eleganten schwarzen Finish integriert sich das Objektiv nahtlos in die Designsprache der EOS Kameragehäuse, während das praktische 67-mm-Filtergewinde und der starre Fronttubus eine praktische Kompatibilität zu Filtern von anderen EF Objektiven von Canon bieten.

EF 70-300mm 1:4-5,6 IS II USM – Hauptleistungsmerkmale:

  • Näher ans Motiv für formatfüllende Aufnahmen
  • Leistungsstarke Fokussierung bei Fotos und Videos
  • Immer informiert über das integrierte Display für Objektivinformationen
  • Erstklassige Abbildungsqualität dank moderner optischer Konstruktion
  • Kompakt und mobil

Der Beitrag Canon EF 70-300mm 1:4-5,6 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
3938