Sound – technikblog.net https://technikblog.net Sat, 11 Jan 2020 08:39:25 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.1 https://technikblog.net/wp-content/uploads/2020/05/technikblog-favicon.ico Sound – technikblog.net https://technikblog.net 32 32 104552367 HyperX Cloud 2 https://technikblog.net/hyperx-cloud-2/ https://technikblog.net/hyperx-cloud-2/#comments Wed, 07 Nov 2018 07:41:47 +0000 https://technikblog.net/?p=27546 Gaming Headsets von HyperX (also eigentlich Kingston) erfreuen sich extrem hoher Beliebtheit unter den Pro Gamer, speziell im PC Bereich. Die Headsets können durch hohe Leistung bei einem vernünftigen Preis überzeugen. Ob das HyperX Cloud [...]

Der Beitrag HyperX Cloud 2 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Gaming Headsets von HyperX (also eigentlich Kingston) erfreuen sich extrem hoher Beliebtheit unter den Pro Gamer, speziell im PC Bereich. Die Headsets können durch hohe Leistung bei einem vernünftigen Preis überzeugen. Ob das HyperX Cloud 2 aus unserem Test da mitthalten kann erfahrt weiter unten

Angebot
HyperX KHX-HSCP-RD Cloud II - Gaming Kopfhörer (für PC/PS4/Mac) rot
  • Audioerlebnis: hardwaregesteuerter virtueller surround-Sound; Komfortabel: 100 % Memoryschaum am Bügel und Kunstlederohrpolster
  • Optimal für Pro spieler: passive Geräuscheliminierung durch geschlossene Kopfhörermuscheln
  • Kompatibel mit PC, Xbox One (Adapter für Xbox One-Controller ohne 3,5-mm-Anschluss erforderlich)(Controlleradapter erforderlich), Xbox One S (Adapter für Xbox One-Controller ohne 3,5-mm-Anschluss erforderlich), PS4, PS4 Pro, Mac, Mobile (Kompatibel mit Geräten mit CTIA-Standardanschlüsse) und VR (kompatibel mit Virtual Reality-Systemen mit 3,5-mm-Anschluss)
  • Von TeamSpeak zertifiziert und für Skype und andere führende Chatprogramme optimiert. Dämpfung von Umgebungsgeräuschen: ca. 20 dBA
  • Lieferumfang: HyperX Cloud II Gaming Kopfhörer rot

Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

HyperX Cloud 2 Features

  • passive Geräuscheliminierung durch geschlossene Kopfhörermuscheln
  • funktioniert an allen Systemen
  • USB Soundkarte dabei (simuliert 7.1 Sound)
  • In 2 Farben erhältlich
HyperX Cloud 2

HyperX Cloud 2 technische Daten

Wandlertyp: dynamisch, Ø 53 mm mit Neodym-Magneten
Aufbau: geschlossen
Frequenzbereich: 15–25.000 Hz
Nennwiderstand: 60 Ω pro System
Nennschalldruck: 98 ± 3 dB
Klirrfaktor (THD): < 2%
Belastbarkeit: 150 mW
Bauform: ohrumschließend
Dämpfung von Umgebungsgeräuschen: ca. 20 dBA
Bügeldruck: 5 N
Gewicht: 320g
Gewicht mit Mikrofon und Kabel: 350g
Kabellänge und -typ: 1 m + 2 m Verlängerungskabel
Anschluss: einzelner Stereoklinkenstecker (3,5 mm)

So schwer, wie ich es vom Gefühl her beschrieben hatte (beim Unboxing) ist es ja gar nicht, nur knapp 40 Gramm schwerer als zum Beispiel das Beyerdynamic custom Game. Es fühlt sich definitiv auch nicht schwer an. Aber mehr dazu im Test

HyperX Cloud 2 Unboxing

HyperX Cloud 2 Test

Ich werde mir jetzt mal was angewöhnen, bei den Headset Tests. Ich weiß gar nicht genau, wie ich das bei den anderen gemacht habe, aber bei meinem HyperX Cloud 2 Test werde ich es auf jeden fall so handhaben, dass wenn ich den Test schreibe, ich das Headset auch auf dem Kopf habe. Zwischen durch dann immer mal Musik oder Videos abspielen (beim schreiben kann ich leider keine Musik hören, weil ich mich dann nicht konzentrieren kann). So kann ich am besten die jeweiligen Eindrücke von den Headsets vermitteln und dadurch sollten die Tests noch besser werden.

Design und Verarbeitung

Wie alle Headsets der letzten Tage, ist auch das HyperX Cloud 2 relativ schlicht. Fast durchgehend in schwarz gehalten, nur die Halterung für die Ohrmuscheln ist Silber (das rote setzt da schon mehr optische Highlights) …im Übrigen ist mir jetzt wieder klar, mit welchem Headset ich eine Ähnlichkeit erkannt habe. Im Video habe ich ja gesagt, Lioncast LX 50, dass war natürlich falsch. Die Konstruktion der Ohrmuschel-Halter ist dem des Custom Game sehr ähnlich.

HyperX Cloud 2

Ansonsten ist das HyperX Cloud 2 sehr hochwertig verarbeitet, es fühlt sich alles sehr gut an. Die Ohrpolster und der Kopfbügel sind angenehm weich und sorgen dafür, dass das HyperX Cloud 2 sehr gut sitzt. Ich habe es für den Test ja nun schon wieder eine Weile auf dem Kopf und man merkt es kaum, es fühlt sich einfach richtig gut an.

HyperX Cloud 2 7.1 Sound

Technik und Klang

Hier muss ich auch nochmal kurz ausholen, bevor ich mich ausgiebig mit den Headsets beschäftig hatte, war für mich ein Surround Sound Headset das Maß aller Dinge. Ich hätte auch nie gedacht, dass ein Headset unter 100 Euro wirklich gut sein kann. Dann kam erst das Sades (wo ich ja vollkommen überrascht war) und das Lioncast LX 50. Beides Stereo Headsets aber wirklich gut. Jetzt das HyperX Cloud 2 mit dem simulierten 7.1 Sound, den man eigentlich nicht braucht, aber es funktioniert erstaunlicherweise auch wieder richtig gut. Ich lasse gerade ein Video laufen, was als DTS Sound Test betitelt wird (verlinke ich euch unten) hier wird eine Filmscene abgespielt, wo es um einen Straßen und Häuserkampf geht und die Sounds wirken erstaunlich gut. Man merkt woher die Geräusche kommen, ob sie näher dran oder weiter weg sind. Speziell wenn man die 7.1 Funktion über die USB Soundkarte einschaltet. Tolles Klangerlebniss. Die Höhen sind sehr klar und definiert, die Bässe sind nicht ganz so stark, aber noch ok. Es gibt da aber Headsets, die deutlich mehr „WUMMS“ haben. Trotzdem passt es.

 

Zu der 7.1 Funktionen

Die kann man ja über die USB Soundkarte aktiviere oder deaktivieren. Es ist nicht immer sinnvoll diese anzuhaben. Bestimmte Geräusche werden einfach nur verstärkt, also, wenn ihr nur Musik oder ähnliches hört, wäre es Quatsch und es verfälscht ein bisschen den Sound. Bei Battlefield ist es dagegen sehr sinnvoll und lässt euch so die Gegner deutlich besser orten

HyperX Cloud 2 Mikro

Wie immer könnt ihr es euch ja gleich selbst anhören. Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Der Klang und die „Reinheit“ ist zwar sehr gut. Also man wird wirklich gut verstanden, die Stimme wird klar aufgenommen und auch Hintergrundgeräusche werden sehr gut minimiert. Aber was halt super nervig ist, es ist einfach zu leise. Ich habe jetzt schon alles Mögliche probiert. Selbst an der Behringer 302USB wird es nicht lauter.

Mikrofon Mitschnitt

HyperX Cloud 2 Mikro lauter stellen

Normalerweise würde ich das wie bei den Logitech Headsets machen, einmal in die Sound Einstellungen, Mikro Pegel anheben und gut. Aber das geht beim HyperX Cloud 2 leider nicht, der Regler ist gesperrt und ihr könnt da nichts machen. Über die USB Soundkarte kann man die Mikrofonlautstärke ja anpassen, nur ist da leider kaum Spielraum. Echt schwierig und ich habe auch schon einige Foren durchgelesen, mit dem Problem stehe ich nicht alleine da. Wenn jemand von euch einen Tipp oder eine Lösung dafür hat, dann schreibt es bitte mal in die Kommentare

HyperX Cloud 2 an der PS4

Oder generell, wie schließe ich das HyperX an? Ja super einfach, an der Playstation 4 könnt ihr das Cloud 2 direkt per Klinke an den Controller anschließen. Genauso wie an der Xbox. Am PC oder Mac geht beides, ihr könnt das Headset per Klinke oder per USB anschließen. Wenn ihr es per Klinke anschließt, müsst ihr nur bedenken, dass dann keine Surround Sound mehr unterstützt wird.

HyperX Cloud 2 an PS4
HyperX Cloud 2 an PS4

HyperX Cloud 2 Fazit

Wenn ihr euch den Mikro Mittschnitt komplett angehört habt, dann wisst ihr ja schon zum Teil, wie ich über das HyperX Cloud 2 denke. Ich kann euch das irgendwie immer noch nicht beschreiben. Das Headset ist wirklich gut, er sitzt richtig gut, der Sound kommt gut, es macht Spaß und ich kann verstehen, warum es so viele nutzen. Surround Sound für unter 100 Euro wird bei den anderen Herstellern meist schwer. Ja das Mikrofon ist nicht so toll, aber alles noch im Rahmen. Ich werde trotzdem irgendwie nicht warm mit dem Headset, vielleicht hat mich das Custom Game „versaut“? keine Ahnung, lasst euch nicht von meinem Gefühl beeinflussen. Das Cloud 2 ist richtig gut, macht Spaß und kann bedenkenlos empfohlen werden. Tolles Gaming Headset

HyperX Cloud 2 kaufen

[affilipus_product_box product=“31540″]

HyperX Cloud 2 hilfreich Links

Datenblatt (http://www.hyperxgaming.com/datasheets/HSCP_de.pdf)

Support (http://www.hyperxgaming.com/de/support/technical/products?model=hscp)

HyperX Cloud 2 weitere Bilder

HyperX Cloud 2 an PS4

DTS Sound Test Video

Angebot
HyperX KHX-HSCP-RD Cloud II - Gaming Kopfhörer (für PC/PS4/Mac) rot
  • Audioerlebnis: hardwaregesteuerter virtueller surround-Sound; Komfortabel: 100 % Memoryschaum am Bügel und Kunstlederohrpolster
  • Optimal für Pro spieler: passive Geräuscheliminierung durch geschlossene Kopfhörermuscheln
  • Kompatibel mit PC, Xbox One (Adapter für Xbox One-Controller ohne 3,5-mm-Anschluss erforderlich)(Controlleradapter erforderlich), Xbox One S (Adapter für Xbox One-Controller ohne 3,5-mm-Anschluss erforderlich), PS4, PS4 Pro, Mac, Mobile (Kompatibel mit Geräten mit CTIA-Standardanschlüsse) und VR (kompatibel mit Virtual Reality-Systemen mit 3,5-mm-Anschluss)
  • Von TeamSpeak zertifiziert und für Skype und andere führende Chatprogramme optimiert. Dämpfung von Umgebungsgeräuschen: ca. 20 dBA
  • Lieferumfang: HyperX Cloud II Gaming Kopfhörer rot

Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Der Beitrag HyperX Cloud 2 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/hyperx-cloud-2/feed/ 2 27546
In-Ear Kopfhörer NuForce HEM6 im Test https://technikblog.net/in-ear-kopfhoerer-nuforce-hem6-im-test/ https://technikblog.net/in-ear-kopfhoerer-nuforce-hem6-im-test/#comments Wed, 07 Jun 2017 09:34:25 +0000 https://technikblog.net/?p=103791 Ich habe ja schon einige In-Ear Kopfhörer getestet, von NoName Produkten bis zu hochwertigen Produkten, wie zum Beispiel die Byron BT. Jetzt also die NuForce HEM6 Aber ein In-Ear Kopfhörer für um die 400 Euro [...]

Der Beitrag In-Ear Kopfhörer NuForce HEM6 im Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Ich habe ja schon einige In-Ear Kopfhörer getestet, von NoName Produkten bis zu hochwertigen Produkten, wie zum Beispiel die Byron BT. Jetzt also die NuForce HEM6

Aber ein In-Ear Kopfhörer für um die 400 Euro hatte ich auch noch nicht in den Händen, bzw. auf dem Kopf. Eigentlich hatte ich Optoma angeschrieben, weil ich mir einen ihren neuen Projektoren mal näher anschauen wollte. Diese waren aber leider alle schon „vergeben“ und so wurden mir die In-Ears angeboten. Ganz ehrlich, vorher kannte ich die Marke und die damit verbundenen Produkte gar nicht. Optima bietet unter dem Label NuForce hochwertige Audiophile Produkte an. Ob der Preis hier aber wirklich gerechtfertigt ist, erfahrt ihr in meinem Test.

NuForce HEM6 Lieferumfang und Ausstattung

Als ich die NuForce HEM6 ausgepackt habe, dachte ich im ersten Augenblick, alter Schwede, was soll ich mit all dem Kram. Gefühlte 100 In-Ear Ersatzstücke (bisschen übertrieben, sorry ^^) 2 Kabel, Adapter, Reinigungswerkzeug, Tragetasche und ein festes Case. Schon ganz schön umfangreich, aber alles mit Sinn und Verstand. So passen die NuForce HEM6 wirklich bei jedem. Ihr könnt sie problemlos und vor allem sicher transportieren und habt einfach genug Möglichkeiten in der Anwendung. Schon ziemlich geil, aber bei der Preisklasse wohl auch zu erwarten.

In-Ear Kopfhörer NuForce HEM6 im Test
In-Ear Kopfhörer NuForce HEM6 im Test

Lieferumfang:

  • HEM6 NuForce inkl. Tragetasche
  • 2x 1.38 m Abnehmbares Kabel + Clip
  • 3.5 mm – 6.3 mm Adapter vergoldet
  • 5x Paar Silikon-In-Ear-Polster (XS, S, M, L, XL)
  • 2x Paar Comply Schaumstoff-Polster (M, L)
  • Reinigungswerkzeug
  • Wasserfestes Display Case

NuForce HEM6 Features und Funktionen

  • Frequenzbereich: 18 – 40000 Hz
  • 6 Treiber
  • Impedanz: 38,9 Ohm
  • Schalldruckpegel: 124,02 dB (gemessen von kopfhoerer.de, Link unten)
  • NuForce HEM6 Design, Verarbeitung und Feeling

Man merkt eigentlich in allen Bereichen, wie hochwertig das Ganze ist. Schwer zu beschreiben und gerade wenn man noch nie einen Kopfhörer in diesem Preisbereich in der Hand hatte auch schwer nachzuvollziehen. Aber die NuForce HEM6 fühlen sich echt gut an. Das Materiell an sich, die Kabel, einfach alles mach einen super Eindruck. Auch das Design kann überzeugen, auch wenn es sie oft immer im Auge des Betrachters liegt, mir persönlich gefällt es sehr. Kleine Spielereien, schlicht, aber trotzdem edel.

Passgefühl

Die NuForce HEM6 sitzen wirklich gut, sobald man die passenden „Aufsätze“ für sich gefunden hat, merkt man sie kaum noch. Aber nicht so, als ob sie gleich rausfallen würden. Wirklich sehr angenehm.

Sound und Klang

Kommen wir zum wichtigsten, also jedenfalls in meinen Augen gibt es bei einem Kopfhörer nichts wichtigeres, als den Klang. Ich habe ja schon einige Gaming Headsets getestet und ausprobiert. Bei so einem Over-Ear Kopfhörer ist es natürlich einfach, einen kräftigen und hochwertigen Klang zu erzeugen. Bei den „kleinen“ in-Ear wird es aber umso schwerer.

Die NuForce HEM6 können das aber richtig, also wirklich so richtig, gut 😃 keine Ahnung, wie die das machen, aber der Sound ist schon beeindruckend. Da kommen viele Over-Ears nicht mit. (…kleine Ergänzung, ich bin kein Audiophiler Profi, ich kann hier nur mein persönliches Empfinden beurteilen.)

Egal ob ich eher basslastige Titel oder was mit ausgeprägten Höhen angespielt habe, die NuForce HEM6 konnten überall überzeugen und bieten ein extrem sauberes und klares Klangbild. Schon sehr beeindruckend.

Fazit zum NuForce HEM6 Test

[wp_testsiegel align=“left“ timealign=“right“ product=“NuForce HEM6″ ratingtext=“sehr geil“ ratingpoints=“90″ ratingtime=“06/2017″]

Wie gesagt, ich bin kein Audio Profi, dafür gibt es andere und ich höre auch nicht so super gerne Musik, aber gerade aus den Erfahrungen mit den Headsets kann ich schon einigermaßen gut den Klang und die Verarbeitung, den Sound und alles was dazu gehört beurteilen. Hier gehören die NuForce HEM6 absolut in die Spitzen und Referenzklasse. Sehr beeindruckende Kopfhörer, die mit Sicherheit ihren Preis rechtfertigen können (wenn sie das überhaupt müssen?)

Würde ich sie kaufen? Nein, aber nicht, weil sie nicht gut sind, sondern nur, weil ich den Klang gar nicht schätzen könnte. Ich höre einfach zu selten Musik und wenn, dann meist mit größeren Kopfhörern. Es würde sich für mich aber einfach nicht lohnen.

Würde ich sie empfehlen? JA definitiv, wenn ihr viel Musik hört und auch Spaß am Musik hören habt, dann auf jedenfall. Die NuForce HEM6 müssen genutzt werden und dann bereiten sie euch eine Menge Spaß.

Hilfreiche Links zum NuForce HEM6

HEM6 bei optoma.de

Test bei Kopfhoerer.de

Disclaimer zum NuForce HEM6 Test

Wie ihr ja sicher oben schon gemerkt habt, habe ich die NuForce HEM6 von optoma.de zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe aber sonst keine weitere Gegenleistung und sonstige Vergütung für diesen Test erhalten. Dieser Test ist völlig unabhängig und frei entstanden. …solltet ihr aber auch mittleerweile wissen, dass ich keinen „Schmu“ erzähle 😉

Der Beitrag In-Ear Kopfhörer NuForce HEM6 im Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/in-ear-kopfhoerer-nuforce-hem6-im-test/feed/ 1 103791
Teufel Mute BT Ruhe in Frieden? Was kann der Noise Cancelling Kopfhörer? https://technikblog.net/teufel-mute-bt-ruhe-in-frieden/ https://technikblog.net/teufel-mute-bt-ruhe-in-frieden/#comments Fri, 14 Apr 2017 08:35:45 +0000 https://technikblog.net/?p=34826 Wohl eher „Ruhe und Frieden“ 😉 Die Teufel Mute BT wurden Ende letztes Jahr angekündigt und sind jetzt schon ein paar Monate auf dem Markt. Sie sind sozusagen die logische Ergänzung zu den Teufel Mute, [...]

Der Beitrag Teufel Mute BT Ruhe in Frieden? Was kann der Noise Cancelling Kopfhörer? erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Wohl eher „Ruhe und Frieden“ 😉 Die Teufel Mute BT wurden Ende letztes Jahr angekündigt und sind jetzt schon ein paar Monate auf dem Markt. Sie sind sozusagen die logische Ergänzung zu den Teufel Mute, die als Noise Cancelling Kopfhörer im Preisbereich von unter 200 Euro kaum zu schlagen sind. Jetzt also mit Bluetooth, wie die QuietComfort 35.

Und wir dürfen sie testen, worauf wir uns riesig freuen. Teufel ist einfach ein Inbegriff für hochwertige Audiotechnik, eigentlich mehr im Lautsprecher Bereich, ob sie auch bei den Kopfhörern überzeugen können, wird sich zeigen.

 

 

Teufel Mute BT Bewertungen

Es sind schon einige Testberichte und Bewertungen online und irgendwie scheinen die Meinungen da sehr stark auseinander zu driften, die meisten Testberichte von Blogs und Magazinen lesen sich eigentlich sehr gut (gerade techtest.org , von dem ich viel halte, bewertet die Mute BT durchaus positiv) aber bei einigen Online Bewertungen sind doch teils sehr viele negative Rezensionen dabei. Keine Ahnung was da los ist und so richtig vorstellen kann ich mir das auch nicht, aber keine Sorge, wir werden euch ganz genau sagen, was da dran ist und die Teufel Mute BT ausführlich testen.

Teufel Mute BT Test – Was kann der Noise Cancelling Kopfhörer

Die Mute BT sind die zweiten Noise Cancelling Kopfhörer, die ich testen durfte. Die Bose QC35 habe ich ja schon länger. Nun ist es eigentlich unfair die beiden zu vergleichen, weil wir bei den QC35 fast vom doppelten Preis sprechen, aber da muss der Mute BT jetzt durch. Wie unfair es wirklich ist, erfahrt ihr jetzt

Die Teufel Mute BT

Wenn ich so einen Test mache, egal für welches Produkt, dann gucke ich mir immer auch andere Testberichte, einfach um zu sehen, wie andere das jeweilige Produkt sehen. Manchmal fallen einem da auch Dinge auf, die man selber gar nicht so bedacht hat. Unteranderem gucke ich auch immer beim Michael von techtest.org vorbei, der wirklich super Testberichte macht (guckt ruhig mal vorbei, tolle Seite)

Der hat in seinem Test geschrieben „Teufel Mute BT …, die besten Bluetooth Kopfhörer unter 200€“(verlinke ich euch am Ende) …stimmt, die Mute BT sind ja Bluetooth Kopfhörer 😉 …für mich sind sie in erster Linie eigentlich Noise Cancelling Kopfhörer, dass war ja auch schon bei den Bose der Grund für den Kauf. Aber klar, man kann die Mute BT auch als ganz normale BT Kopfhörer ansehen. Aber der Reihe nach, gucken wir uns erstmal die Fakten an

Features:

  • 40 mm Treiber
  • Bluetooth 4.0
  • Aktives Noise Cancelling
  • 28 Stunden Akkuleistung (bei ANC) und 50 Stunden im BT Modus
  • auch per Klinke nutzbar

Design und Verarbeitung

Das Design ist relativ schlicht gehalten und könnt für den ein oder anderen fast billig wirken. Es kommt halt sehr viel Kunststoff zum Einsatz, das liegt aber einfach daran, dass die Kopfhörer so deutlich leichter sind und dementsprechend ein besseres Tragegefühl bieten.

Die Mute BT sind durchgehend in einem dunkeln grau gehalten, auf den Ohrmuscheln prangt stolz das Teufel „T“. Die Ohrpolster sind sehr weich und aus Kunstleder. Das Kopfband ist aus dem gleichen Material, aber für mich ein bisschen zu dünn.

Die Knöpfe zur Bedienung sind alle an einer Ohrmuschel angebracht, da braucht man ne Weile, bevor man die Positionen verinnerlicht hat.

Ansonsten fühlen sich die Mute BT echt gut an, es ist ein ganz leichtes knacken so hören, wenn man den obligatorischen Verbiegetest macht (Unboxing ;)) das ist nicht weiter wild, haben aber die Bose nicht 😉

Teufel Mute BT Unboxing

Tragegefühl

Hier muss ich ganz ehrlich sagen, für meinen Kopf zu klein. Ich glaube das Traggefühl an sich ist echt gut, jedenfalls war meine Tochter begeistert. Nur ist es bei mir so, dass das Kopfband irgendwann wirklich drückt und auch die Ohrmuscheln drücken noch sehr stark. Der Anpressdruck ist relativ hoch, dass ist aber ein Punkt der sich vielleicht noch legt und auf der anderen Seite natürlich auch für sicheren halt sorgt.

Teufel Mute BT Test
Teufel Mute BT Test

Der Klang

Ja eigentlich das wichtigste, klingen müssen sie. Kurz was zu meiner Ausgangsituation

Ich höre ja immer die gleichen Lieder, aber aus unterschiedlichen Quellen, direkt vom Handy, über YouTube, am Rechner alles zusammen sorgt für ein differenziertes Bild.

Der Klang des Mute BT ist wirklich gut, es macht echt Spaß damit Musik zu hören, vielleicht einen Tick zu leise, aber letztendlich sollte man da bei Kopfhörern auch vorsichtig sein.

Es wirkt alles sehr klar und sauber, die Höhen sind sauber definiert und die Bässe können durchaus überzeugen. Es ist jetzt kein alles durchdringender Bass, aber für einen Kopfhörer in der Preisklasse durchaus gut.

Nur ein kleines Problem habe ich hier, das ist mir beim YouTube Video schauen aufgefallen. Beim wechseln der Videos hört man ein Knacken. …hm jetzt wollte ich das nochmal ausprobieren und das knacken ist weg :O …keine Ahnung, dann war es wohl eine einmalige Sache. Also doch kein Problem 😉

Noise Cancelling

Das funktioniert sehr gut, für mich ja auch eine der besten Erfindungen in den letzten Jahren in der Kopfhörerentwicklung. Ich liebe diese Funktion und habe die Kopfhörer teilweise nur deswegen auf. Also ich höre keine Musik, sondern nutzen nur die Ruhe für mich. Wer noch nie solche Kopfhörer auf hatte, wird vielleicht gar nicht verstehen, was da passiert. Auf unserer Noise Cancelling Kopfhörer Unterseite erklären wir es ausführlicher. Nur soviel, nicht jeder Ton (Frequenz) kann gleichgut gedämpft werden. Stimmen zum Beispiel kommen immer noch durch, aber so ein durchgehendes brummen oder auch Geräusche die weiter weg sind werden schon sehr gut minimiert. Egal wie, für mich ist es sehr angenehm und erleichtert mir das schrieben und arbeiten. Jetzt hätte ich fast vergessen, wie gut das bei den Mute BT funktioniert ^^ …erste Sahne 😉 …nein echt, funktioniert wirklich gut.

Teufel mute BT vs. Bose QuietComfort 35

Ihr habt euch vielleicht gewundert, warum ich das nicht gleich bei den einzelnen Punkten gemacht habe? Wollte ich erste, aber ich finde hier passt es besser. Ich muss aber leider ein bisschen weiter ausholen.

Als erstes sollte man die Frage beantworten, ob man zwei Produkte vergleichen kann, wo das eine 199 Euro kostet und das andere zur Einführung 349 Euro (aktuell ca. 315 Euro)?

Ja kann man, aber dann muss man einfach auch den Preis dabei berücksichtigen und das werde ich hier versuchen.

Wenn man den Preis außen verlassen würde, dann müsste man ganz klar zu dem Schluss kommen, dass die Bose besser sind. Sie sind einfach hochwertiger verarbeitet, bieten ein besseres Tragegefühl und auch einen leicht besseren Klang (aber wirklich nur sehr gering). Aber auch sonst wirken die Bose einfach einen Tick durchdachter, ein Beispiel? Wenn ich den Bose anschalte, dann bekomme ich als erstes eine Meldung wieviel Akkukapazität ich noch habe und dann mit welchem Gerät er sich verbinden möchte. Eigentlich empfand ich das eher als nervig, jetzt im Nachhinein betrachtet, ist es aber eine sinnige Funktion. Dafür braucht der QC35 aber auch die App um sich mit dem Smartphone zu verbinden, dass braucht der Mute BT nicht. Generell ist die Verbindung mit den verschiedenen Endgeräten mit dem Mute BT deutlich angenehmer auch wenn er keine NFC Funktion hat, stört gar nicht.

Die ANC-Funktion würde ich als gleichwertig einstufen, hier Unterschiede zu erkennen fällt auch schwer.

Also welcher ist nun besser?

Ohne Preis? Der Bose. Kann man so aber nicht machen, weil es einfach Unsinn ist. Ihr vergleicht ja auch keinen Golf mit einem Phaeton. Wobei ich jetzt nicht sagen will, dass der Mute BT ein Golf ist 😉 (…obwohl, gehört zu den meistverkauften Autos der Welt, oder?) naja also, wenn man alle Faktoren berücksichtig, dann ist min meinen Augen der Teufel Mute BT der bessere Noise Cancelling Kopfhörer und braucht sich auch keinem Vergleich zu scheuen. Die Preisunterschiede sind schon enorm und die mehr Leistung ist es in meinen Augen nicht wert. Der Teufel kann überzeugen und bietet euch einfach ein klasse Gesamtpaket, upps, da komme ich schon zum Fazit

Teufel Mute BT Test
Teufel Mute BT Test

Fazit zum Teufel Mute BT

 

Ihr bekommt mit dem Mute BT einen absolut hochwertigen Bluetooth Kopfhörer, der auch noch ANC kann. Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut stimmig und braucht keinen Vergleich zu scheuen. Einzig beim Tragekomfort muss man kleine Abstriche machen, wenn man einen großen Kopf hat, aber ansonsten ist der Mute BT wirklich ein klasse Kopfhörer. Neben der langen Akkulaufzeit (die ich so auch bestätigen kann) kann man den Akku sogar wechseln, wodurch die Lebenszeit des Kopfhörers nochmal stark ansteigt, hier kauft ihr ein Produkt, wo ihr ganz lange was von habt. (geht beim Bose zum Beispiel nicht! 😉 )

Techtest.org schrieb, „der beste BT Kopfhörer unter 200 Euro“, dass kann ich leider nicht beurteilen weil mir der Vergleich fehlt, aber ich kann es mir durchaus vorstellen. Der Teufel macht Laune. Ich kann ihn bedenkenlos empfehlen und würde, wo ich den direkten Vergleich zum Bose habe, lieber den Mute BT kaufen.

Ergänzung zum Fazit: bei Amazon liest man teils sehr negative Bewertungen, da ist die rede von „zu leise“, „Aussetzern“ „Bass kratzt”, das sind alles Punkte, die ich so nicht bestätigen kann. Keine Ahnung was die Leute machen, aber all diese Probleme treten bei mir nicht auf.

Eure Fragen?

Habt ihr Fragen zu dem Teufel Mute BT oder habe ich was vergessen, dann schreibt es bitte in die Kommentare und ich werde darauf eingehen

hilfreiche Links:

  1. Teufel Mute BT bei techtest.org
  2. Teufel Mute BT bei Teufel
  3. mehr zu Teufel bei uns

Teufel Mute BT kaufen

[affilipus_product_box product=“34827″]

 

Dislcaimer: Ich habe die Teufel Mute Bt direkt von Teufel.de zur Verfügung gestellt bekommen. Trotzdem ist dieser Test unabhängig, sachlich und objektiv.

 

 

Der Beitrag Teufel Mute BT Ruhe in Frieden? Was kann der Noise Cancelling Kopfhörer? erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/teufel-mute-bt-ruhe-in-frieden/feed/ 4 34826
Beyerdynamic Custom Game Headset Test https://technikblog.net/beyerdynamic-custom-game-headset-test/ https://technikblog.net/beyerdynamic-custom-game-headset-test/#comments Wed, 12 Apr 2017 05:07:38 +0000 http://technikblog.net/?p=8938 Wenn ihr beyerdynamic hört, an was denkt ihr? Für uns sind sie der Inbegriff für ein Qualitatives Sounderlebnis der Extraklasse. Aber bei den Gaming Headsets hatten wir sie nicht so auf dem Schirm. Jetzt haben [...]

Der Beitrag Beyerdynamic Custom Game Headset Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Wenn ihr beyerdynamic hört, an was denkt ihr? Für uns sind sie der Inbegriff für ein Qualitatives Sounderlebnis der Extraklasse. Aber bei den Gaming Headsets hatten wir sie nicht so auf dem Schirm. Jetzt haben sie mit dem Custom Game und dem MMX300 gleich 2 neue Headsets auf dem Markt. Wir habe euch ja bereits die Byron BT vorgestellt und können euch heute was zu dem neuen Gaming Headset von beyerdynamic erzählen.

Update zum beyerdynamic Custom Game Test:

Endlich ist das Headset wieder verfügbar und ihr könnt es bei Amazon bestellen, es hat ja lange genug gedauert. Jetzt ist die „neue“ Version da und kann gekauft werden. Hier direkt das beydynamic custom Game bestellen*

 

Das beyerdynamic Custom Game ist frisch auf den Markt und wir gehören zu den ersten, die es testen dürfen. Einige Testberichte zum beyerdynamic Custom Game sind bereits online und sie lesen sich alle hervorragend. Wir sind echt gespannt, wie gut sich die beyerdynamic Custom Game bei uns im Test schlagen. Wie immer wird es auch beim beyerdynamic Custom Game einen Mikrofon Mittschnitt geben und auch wieder ein Unboxing. Aber erstmal was zu den Fakten.

beyerdynamic Custom Game Features

Technische Daten

Hörer

Wandlerprinzip Dynamisch
Arbeitsprinzip Geschlossen
Übertragungsbereich 5 – 35.000 Hz
Impedanz 16 Ohm
Kennschalldruckpegel 96 dB
Klirrfaktor < 0,2 %
Nennbelastbarkeit 100 mW
Art der Ankopplung an das Ohr ohrumschließend
Isolierung von Außengeräuschen ca. 18 dBA
Nennandrückkraft ca. 3,5 N

 

Mikrofon

Wandlerprinzip Kondensator (Back-Elektret)
Richtcharakteristik Niere
Übertragungsbereich 30 – 18.000 Hz
Länge Mikrofonarm ca. 150 mm

 

Die technische Grundausstattung liest sich schon mal richtig gut. Es gibt eigentlich kaum Gaming Headsets die so einen Frequenzbereich abdecken, wie das beyerdynamic Custom Game. Ob sich das Ganze auch beim Sound erkennen lässt und was das Headset noch so drauf hat, werden wir sehen.

 

beyerdynamic Custom Game Test

Also schauen wir uns das Headset mal genau an, wie schon beim G231 und beim Lioncast LX 50 starten wir wieder mit einem Unboxing

beyerdynamic Custom Game Unboxing Video

Design und Verarbeitung

Wenn man das Beyerdynamic Custom Game das erste Mal in der Hand hat, merkt man sofort, wie hochwertig dieses Headset ist. Echt beeindruckend. Egal wo man anfasst und welchen Bereich man sich näher anguckt, die Qualität ist atemberaubend. Das fängt bei der Kabel Ummantelung an und hört bei den Ohrmuscheln auf. Es fühlt sich einfach alles zu wertig an, schon sehr cool. Man merkt einfach, dass beyerdynamic hier ein gewisses Qualitätskonzept fährt. Man hat an keiner Stelle das Gefühl, dass da gespart wurde. Hervorragend.

Tragegefühl

Ich hatte das beyerdynamic Custom Game für den Test ja ein bisschen länger auf und hatte nie das Gefühl, dass irgendwas stört und sonst angenehm werden könnte. Nach einer gewissen Zeit vergisst man fest, dass man ein Headset auf hat. Es fühlt sich so gut an, es sitzt perfekt, es wackelt nichts, die Ohren sind super umschlossen und der Anpressdruck ist auch genau richtig. Umgebungsgeräusche haben so gut wie keine Chance durchzudringen. Ihr könnt damit Komplet in euer Gaming-Erlebnis eintauchen, aber auch zum Musik hören sind die Beyerdynamic Custom Game perfekt geeignet. Einfach abschalten, genau das geht mit den Beyerdynamic Custom Game.

Technik und Klang

Der Klang des beyerdynamic Custom Game ist das beeindruckendes was ich in der letzten Zeit hören durfte, für mein Empfinden kommt noch nicht mal der Bose QuietComfort 35 da ran. Das kann subjektiv sein, aber der Sound ist echt phänomenal. Ich beschreibe ich das noch beim Mikrofonmitschnitt. Aber auch hier nochmal, die Höhe, der Bass und auch alles was dazwischen ist, einfach Hammer. Der Sound ist so klar und definiert. Wahnsinn. …ja ich weiß, ich in vielleicht ein bisschen überschwänglich, aber mir gefällt das beyerdynamic Custom Game wirklich extrem gut.

Mikro

Um ein Mikrofon bewerten zu können, ist es natürlich sinnvoll es auch mal zu hören. Beim ersten Mitschnitt war der Pegel leider noch ein bisschen hoch eingestellt, darum hört man stark meine Atemgeräusche. Ich habe dann nochmal eine 2.Aufnahem gemacht, da ist es dann deutlich besser.

Mitschnitt 1

Mitschnitt 2

Das Mirko vom Beyerdynamic Custom Game ist sehr gut, Umgebungsgeräusche werden minimiert und wenn ihr wollt, könnt ihr euren Clan Mates mal so richtig die Ohren durchpusten. Je nachdem wie ihr es einstellt, ist es schon ganz schön laut. Aber gut, ihr werdet sehr klar und deutlich zu hören sein.

beyerdynamic Custom Game anschließen

Wie schon beim Mikro Mitschnitt und dem Unboxing erwähnt, ist das beyerdynamic Custom Game ein Klinke Headset. Dadurch könnt ihr es natürlich an allen System Betreiben, egal ob PS4, Xbox und PC. Es ist auch für extern Soundkarten problemlos nutzbar, weil ein Adapter auf 2 Klinke beiliegt.

Kritik

Bevor ich gleich zum Fazit komme, ich habe tatsächlich einen Kritikpunkt gefunden. …einen kleinen 😉 …für mich persönlich ist das Kabel zu kurz. Also je nachdem wo ihr das beyerdynamic Custom Game anschließen wollt. Wenn ihr damit an der PS4 zockt und das Headset mit dem Controller verbindet, dann ist ideal. …wie jetzt, denke zu kurz hat der gesagt? …ja habe ich auch, aber bei der Verbindung zum PS4 Controller ist es deswegen ideal, weil man da einfach nicht mehr braucht. Den Controller habt ihr vor euch und der Abstand ist durch eure Armlänge ja eingeschränkt, hier würde ein langes Kabel eher stören.

Beyerdynamic Custom Game Headset Kabel

Bei der Verbindung mit anderen System, am Gaming PC zum Beispiel, sitzt man aber meist weiter weg, oder will sich mal zurücklehnen und dann wird es schwierig. Gerade wenn ihr „nur“ den Ein Klinke Stecker nutzen könnt. Hier braucht ihr auf jeden Fall eine Verlängerung, ist nicht wirklich schlimm, aber sollte bedacht werden.

Mehr kann ich aber echt nicht kritisieren. Es gibt nichts zu meckern.

Fazit zum beyerdynamic Custom Game

Wenn ihr den Beyerdynamic Custom Game Test bis hier her aufmerksam gelesen, euch das Unboxing angeschaut und das Mirko angehört habt, dann wisst ihr was jetzt kommt, oder? …erstmal einen fetten Dank 😀 …aber als nächstes mein fast überschwängliche Ephorie. Sorry, aber ich kann nicht anders, wenn mir was gefällt, dann zeige ich das auch und das Beyerdynamic Custom Game zieht mir einfach die Schuhe aus (sprichwörtlich kein Kritikpunkt 😉 ) Dieses Gaming Headset ist so beeindruckend und gut, mir fallen langsam keine Superlative mehr ein. Ich mag es wirklich und möchte es nicht mehr absetzen.

beyerdynamic Custom Game Test Fazit by technikblog.net
beyerdynamic Custom Game Test

Der ein oder andere wird vielleicht sagen, es zu teuer? Dem sage ich nur eins. Qualität!? Was wollt ihr? Ein Headset aufsetzen, mit dem ihr euch sofort wohl fühlt, was ein super klang hat und ihr nie ein unangenehmes Gefühl haben werdet? Dann kauft das Beyerdynamic Custom Game und werdet glücklich.

Fragen zum beyerdynamic Custom Game

Noch haben uns keine Fragen zu dem Headset erreicht, wenn ihr welche habt, dann stellt sie bitte in den Kommentaren und wir helfen euch.

 

Disclaimer: ja, wir haben das Beyerdynamic Custom Game kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, ja unser Test ist extrem positiv ausgefallen und ja, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Wir würden euch sagen, wenn irgendwas schlecht wäre. „Punkt“!

Der Beitrag Beyerdynamic Custom Game Headset Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/beyerdynamic-custom-game-headset-test/feed/ 1 8938
Lioncast LX50 Test – Gaming Headset vorgstellt https://technikblog.net/lioncast-lx50-test-gaming-headset-vorgstellt/ https://technikblog.net/lioncast-lx50-test-gaming-headset-vorgstellt/#comments Tue, 11 Apr 2017 09:30:39 +0000 http://technikblog.net/?p=7175 Lioncast hat sein neustes Gaming Headset vorgestellt, das Lioncast LX 50 wird zu einem Preis von 59,95€ erhältlich sein, was in diesem Bereich schon mal eine richtige Ansage ist. Sobald das Headset verfügbar werden wir [...]

Der Beitrag Lioncast LX50 Test – Gaming Headset vorgstellt erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Lioncast hat sein neustes Gaming Headset vorgestellt, das Lioncast LX 50 wird zu einem Preis von 59,95€ erhältlich sein, was in diesem Bereich schon mal eine richtige Ansage ist. Sobald das Headset verfügbar werden wir es uns auch mal gönnen und dann in einem ausführlichen Test unter die Lupe nehmen. Aktuell müssen wir noch auf die Fakten von Lioncast zurückgreifen, aber auch das liest sich schon ziemlich gut. Update: Test ist fertig, einfach runter scrollen.

[affilipus_product_box product=“7173″]

Lioncast LX 50 Preview

Gucken wir uns das ganze Mal an. Das LX 50 ist ein Stereo Headset, ausgestattet mit zwei 53mm Treibern. Es soll einen exzellenten Tragekomfort bieten und sowohl am PC als auch an den meisten Konsolen genutzt werden können.

Modularer Aufbau

Des LX 50 bietet euch einen modularen Aufbau, dass heißt ihr könnt sowohl das Mikro, als auch das Kabel und die Earpads austauschen. Dadurch kannst du das Gaming Headset auch bequem als Kopfhörer nutzen. Du kannst sowohl ein langes oder auch ein kurzes Kabel anschließen, wodurch das Headset extrem flexibel einsetzbar ist.

Technische Daten des Lioncast LX 50

Treiber 53mm high Performance Neodym Treiber
Frequenzgang 20Hz-20kHz
Gewicht (inkl. Kabel) 350g
Kabel 1.) Abnehmbares Kabel mit Kabelfernbedienung und 4-poligen Steckern, 135cm lang; 2.) Verlängerungskabel, 4-polig auf 2x 3.5mm, 200cm lang
Modularisierung Kabel und Mikrofone abnehmbar. Austauschbare Ohrpolster (Velours / Kunstleder)
Kompatibilität PC, PS4, Xbox One, Mobiltelefone/Tablets

Lioncast LX 50 Unboxing

Bevor ihr euch unseren Test zum Lioncast LX 50 durchlest, guckt euch einfach das Unboxing an.

Lioncast LX 50 Test

Mittlerweile ist das Lioncast LX 50 bei uns eingetroffen und wir werden es in den nächsten Tagen einem ausführlichem Test unterziehen. Wird sicher gut. Wir haben endlich mit dem Test angefangen.

Wir sind ja in der letzten Zeit nicht wirklich zum testen gekommen, aber jetzt haben wir es endlich mal geschafft uns das Lioncast LX 50 mal näher anzuschauen. Das Stereo Gaming Headset von Lioncast hat schon bei unserem Unboxing einen guten Eindruck gemacht und auch im Test kann es wirklich überzeugen, aber lest selbst.

Lioncast LX 50 Design und Verarbeitung

Das Lioncast ist relativ schlicht vom Design, fast durchgehend in schwarz gehalten, mit dem roten Logo auf den Ohrmuscheln ist es aber trotzdem sehr schick. Es ist jetzt nicht wie das typischer Gamer Headset mit verschieden Farben abgesetzt, dadurch wirkt es aber sehr Edel und kann auch problemlos als „normaler Kopfhörer“ eingesetzt werden.

Es fühlt sich alles sehr hochwertig und stimmig an. Die Materialen sind gut und wirken zum Teil fast schon edel. Die Polsterung vom Kopfband ist sehr weich und angenehm. Das Lioncast LX 50 sitzt perfekt und vermittelt euch ein sehr angenehmes Tragegefühl. Alles in allem kann man hier bei dem Punkt nichts Negatives finden.

Lioncast LX 50 Technik und Klang

Hier hatten wir das erste „WOW“ Erlebnis. Der Klang von dem Lioncast LX 50 ist echt beeindruckend. Wir haben erstmal verschieden Musiktitle ausprobiert und dann auch so Dinge wie eine „BassTest“ gemacht (also verschiedene tiefe Töne eingespielt) Alter Schwede, ich kann euch sagen, das zieht euch die Schuhe aus. Das Lioncast LX 50 ist extrem kraftvoll und sehr klar im Klang. Die Bässe sind beeindruckend und auch die Höhen können überzeugen. Wenn man bedenkt, dass wir hier von einem Headset für unter 60 Euro sprechen, dann ist das schon enorm beeindruckend. Die 53mm Treiber machen einen verdammt guten Job und können wirklich überzeugen. Einfach geil.

Lioncast LX 50 Mikro

Dank der modularen Bauweise, könnt ihr das Mikrofon problemlos entfernen und tauschen, falls es mal kaputtgehen sollte. Ansonsten kann auch das Mirko durch einen sehr klaren klang überzeugen, wovon ihr euch in unserem Mittschnitt selbst überzeugen könnt.

Lioncast LX 50 anschließen

Durch den 3,5mm Klinke Anschluss gar kein Problem, egal an welchem System ihr das Headset anschließen wollt, es funktioniert problemlos. Der passende Adapter auf 2 Klinke Anschluss ist auch dabei. Also hier dürften keine Schwierigkeiten auftrete, einfach „einstecken“ und los. Wenn ihr doch Probleme habt, dann schreibt es bitte in die Kommentare.

An der PS4

Zum zocken ist das Headset gemacht und da wollen wir es natürlich testet. Meine Erwartungen waren jetzt nicht so hoch (Preis und so) trotzdem wollte ich gucken, was das Lioncast LX 50 draufhat und was soll ich sagen, BÄÄM ist das geil. Ich habe ne Runde Battlefield gezockt (bewusst Infanterie um Schritte und sowas zu lokalisieren) Es war einfach genial, ihr hört wirklich alles. Egal ob der Gegner hinter euch, über euch oder in einem Nebenraum ist, ihr könnt ihn ganz genau orten und lokalisieren. So genial, gerade weil man das den Stereo Headsets ja eigentlich nicht zutraut, aber das Lioncast LX 50 kann hier wirklich punkten. Ihr bekommt viel schneller mit, wo genau gerade das Feuergefecht ist, wo ein Team Mate zu Boden geht oder was sonst noch so passiert. Echt Beeindruckend.

Lioncast LX 50 kaufen

[affilipus_product_box product=“7173″]

Lioncast LX 50 Fazit

Hammer! Wirklich ein richtig geiles Gaming Headset. Preis / Leistung ist überragend und auch alles andere kann überzeugen. Hier bekommt ihr ein Headset, was eigentlich keine Wünsche offenlässt. Ich finde nichts zum meckern, ok doch, eine Kleinigkeit, wenn ihr das Mikro hochklappt, dann stört es ein bisschen im Augenwinkel (aber dafür kann man es auch abnehmen) ansonsten ist das Lioncast LX50 eine absolute Kaufempfehlung und ich ärgere mich schon, dass ich es nicht früher ausgepackt habe. Geiles Teil. Kaufen Freunde!

Lioncast LX 50 Test by technikblog.net
Lioncast LX 50 Test by technikblog.net
[affilipus_product_box product=“7173″]

Fragen zum Lioncast LX 50

Kann das Mikrofon gemutet werden?

Ja, gar kein Problem, einfach über die Kabelfernbedienung.

Hat das Headset 7.1 Surround Sound?

Nein hat es nicht, braucht es aber auch nicht. Der 7.1 Sound wird in den Headsets meist eh nur simuliert und im Vergleich dazu, kann das Lioncast LX 50 echt überzeugen

Lioncast LX 50 Treiber?

Es wird per Klinke angeschlossen., ihr braucht keine Treiber oder Software, das Lioncast funktioniert einfach

Bemerkung zu dem Lioncast LX 50 Test

Wir haben das Headset selber gekauft und bekommen weder Geld noch andere Unterstützung für diesen Test. Dieser Test entsteht in Zusammenarbeit mit gamer-headset.net

 

Equipment für den Bericht:

Kamera: Canon EOS 1300D

Headset Ständer: Kalibri Headset Ständer

Link zum Hersteller

Der Beitrag Lioncast LX50 Test – Gaming Headset vorgstellt erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/lioncast-lx50-test-gaming-headset-vorgstellt/feed/ 4 7175
Dual DAB 2 A https://technikblog.net/dual-dab-2-a/ https://technikblog.net/dual-dab-2-a/#comments Wed, 15 Mar 2017 06:20:42 +0000 https://technikblog.net/?p=31804 Ihr seid auf der Suche nach einem guten Internetradio für unterwegs und für wenig Geld? Wir haben da was. Für 10 Tage durften wir kostenfrei das DAB+ Radio von Dual testen. Zur Verfügung gestellt wurde [...]

Der Beitrag Dual DAB 2 A erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Ihr seid auf der Suche nach einem guten Internetradio für unterwegs und für wenig Geld? Wir haben da was. Für 10 Tage durften wir kostenfrei das DAB+ Radio von Dual testen. Zur Verfügung gestellt wurde uns das Modell von der DGC GmbH, wofür wir uns an dieser Stelle bedanken möchten.

Anschlüsse des DAB+ Radios

Wie auf dem Bild zuerkennen habt ihr insgesamt 3 Anschlussmöglichkeiten und den einen Powerknopf. Zu den Anschlüssen zählen der Line-In Eingang, der Zugang fürs Stromkabel (DC 6V) und die Möglichkeit die Antenne anzuschließen. Alle Kabel werden hierfür mit geliefert.

Funktionen des DAB+ Radios.

Der Bildschirm zeigt standardmäßig die aktuelle Uhrzeit und das aktuelle Datum an. Auf der Fernbedienung haben wir im oberen Drittel insgesamt 7 Tasten. Oben links haben wir die An- und Ausschalttaste. Beim „Anschalten“ erleuchtet der Bildschirm, das Datum verschwindet, die Uhrzeit bleibt stehen und wir befinden uns im Sendermenü. Beim „Ausschalten“ erlischt die Beleuchtung und wir können wieder nur noch die Uhrzeit und das Datum einsehen. Unterhalb dieser Taste haben wir folgende sechs Tasten im Uhrzeigersinn: DAB, Scan, Menu, FM, Ton aus und Info.

 

Die Funktionen des DAB+ Radios könnt ihr auf unserer Internetseite nachvollziehen. Hier der Link: http://satellitenschuessel-kaufen.de/internetradio-kaufen/

 

Man muss beachten dass das DAB+ Radio von Dual keine eigenen Lautsprecher hat. Dafür ist es klein, gut verarbeitet und lässt sich problemlos überall mit hinnehmen. Das DAB+ Radio benötigt eine durchgehende Verbindung zum Stromnetz. Alle nötigen Kabel werden mitgeliefert. Im Lieferumfang finden Sie zum einen das Radio, das Netzkabel,  die Wurfantenne, die Fernbedienung, ein Audiokabel und eine Bedienungsanleitung.

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Website satellitenschuessel-kaufen.de entstanden, die Jungs haben das Radio für einen Test erhalten und stellen uns das Material zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

Der Beitrag Dual DAB 2 A erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/dual-dab-2-a/feed/ 2 31804
Sennheiser GSP 350 – 7.1 Surround Gaming Headset https://technikblog.net/sennheiser-gsp-350-test/ https://technikblog.net/sennheiser-gsp-350-test/#comments Tue, 14 Mar 2017 13:36:27 +0000 https://technikblog.net/?p=31629 Heute schauen wir uns das Sennheiser GSP 350 mal näher an. Es ist ein Surround Sound Headset, was ihr per USB an euren Rechner oder Konsole anschlei0ßen könnt. Wir werden den Sennheiser GSP 350 Test [...]

Der Beitrag Sennheiser GSP 350 – 7.1 Surround Gaming Headset erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Heute schauen wir uns das Sennheiser GSP 350 mal näher an. Es ist ein Surround Sound Headset, was ihr per USB an euren Rechner oder Konsole anschlei0ßen könnt. Wir werden den Sennheiser GSP 350 Test stückweise veröffentlichen. Erstmal ein paar grundlegende Sachen zu dem Headset.

Sennheiser GSP 350 Features

  • 7.1 Dolby Surround Sound
  • hochwertiges Mikro
  • eigene Sound Software
  • geschlossenes Design
Sennheiser GSP 350 Test
Sennheiser GSP 350 Test

Technische Daten

Impedanz:    19 Ω

Anschlussstecker:    USB

Audio-Übertragungsbereich (Mikrofon):    10 – 15,000 Hz

Audio-Übertragungsbereich (Hörer):        15 – 26,000 Hz

Schalldruckpegel bei 1 kHz:        113 dB

Man könnte es auch als normale Ausstattung bei den Gaming Headsets bezeichnen, die meisten bewegen sich in diesem Frequenzbereich und liefern damit vernünftige Ergebnisse ab. Sennheiser hat hier aber irgendwie auch ein sehr stimmiges Gesamtpaket. Gerade das Mikrofon ist dabei sehr gut (aber dazu später mehr)

Sennheiser GSP 350 Unboxing

Wir packen das GSP 350 zusammen mit dem GSP 300 aus, oder fangen das Video erstmal so an. Es macht auf den ersten Blick einen wirklich sehr hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck

Sennheiser GSP 350 Test

Kommen wir nun zum Sennheiser GSP 350 Test. Wir haben ja schon ein Video zu dem Headset gemacht und wollen euch das natürlich hier auch nochmal vorstellen. Außerdem haben wir jja noch das Sennheiser GSP 300, wo wir auch noch einen Test veröffentlichen werden und einen Vergleich der beiden Headsets. Aber hier erstmal zu dem Sennheiser GSP 350 Test.

Sennheiser GSP 350 Design und Verarbeitung

Ich hatte es in dem Video ja schon erwähnt, optisch haben mir die neuen Sennheiser Modelle auf den bisherigen Bildern irgendwie nicht gefallen. Dieser Eindruck hat sich aber nicht bestätigt, ich finde das Design immer noch nicht überragend, aber es schon ok. Die Sennheiser Headsets haben es noch nie übertrieben und so ist das auch bei den GSP Modelle, schlicht aber schick.

Die Verarbeitung des Sennheiser GSP 350 ist Sennheiser typisch hervorragend. Es fühlt sich alles wirklich sehr hochwertig und stimmig an. Ihr nicht das Gefühl, irgendwo was kaputt zu machen oder ähnliches. Hier gibt es nichts zu meckern, habe ich aber auch nicht erwartet.

Klang des GSP 350

Zum Klang muss ich dazu sagen, dass ich immer weniger von der 7.1 Technik halte, ich kann euch nicht genau sagen, warum, aber irgendwie mag ich es nicht mehr. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass das GSP 350 wirklich hervorragend klingt, die Sound sind Satt aber nicht übertrieben, die Höhe sind sehr sauber und klar und die Bässe durchaus kraftvoll. Aber auch hier, wirkt es nicht so basslastig oder ähnliches. Wirklich sehr angenehmen und ausgewogen. Einzig in der maximalen Lautstärke hatte ich ein Tuck mehr erwartet, aber auch das ist noch im Rahmen.

Sennheiser GSP 350 Test
Sennheiser GSP 350 Test

Tragegefühl

Ich glaube, ich hatte es schon in dem Video erwähnt oder beim Mirko Mittschnitt, ich weiß es gerade nicht genau, aber das Tragegefühl ist deutlich angenehmer als beim Sennheiser PC 333D aber dennoch ausbaufähig. Mir sind die Ohrpolster ein bisschen zu klein und ich gehe davon aus, dass der Bezug bei wärmeren Temperaturen sicher störend sein kann (im Bezug aufs Schwitzen) hier wäre es schön, wenn Sennheiser wie beim Lioncast oder HyperX Cloud 2 Wechsel Bezüge beilegen würde. Aber trotzdem fühlt sich das alles noch sehr angenehm und hochwertig an

Sennheiser GSP 350 Mikro

Kommen wir zu Highlight von der GSP Reihe, die verbauten Mikrofonen sind unglaublich gut, der Klang, der Geräuschfilter (also Umgebungsgeräusche) sind echt beeindruckend. Meiner Meinung nach aktuelle die besten Mikros unter den Headsets die wir testen durften. Aber hört selbst, speziell beim GSP 300 ist es noch deutlicher.

Sennheiser GSP 350 Mikro-Mitschnitt

Sennheiser GSP 350 an der PS4

Hier muss ich ganz klar sagen, kauft euch das GSP 300. Der Unterschied zwischen den beiden Headsets liegt zum einen beim Anschluss und zum anderen beim Sound. Beides nutzt euch an der PS4 aber nichts. Klar ihr könnt das GSP 350 per USB mit der Konsole verbinden nur habt ihr dann halt Stereo Sound, also den gleichen Sound wie beim GSP 300, welches ihr direkt per Klinke an den Kontroller anschließen könnt und dazu noch fast 40 Euro günstiger ist.

Fazit zum Senneheiser GSP 350 Test

Ihr bekommt hier ein Headset in gewohnter Sennheiser Qualität, das Design muss man mögen, aber ansonsten könnt ihr hier nichts verkehrt machen, sehr ausgewogenes Klangbild und hervorragende Verarbeitung. Absolutes Highlight ist beim Sennheiser GSP 350 ganz klar das Mikro. Also wenn ihr viel im Clan zockt und Wert darauf legt, dass ihr sauber verstanden werdet, dann schlagt zu, Tolles Headset.

Sennheiser GSP 350 Test Fazit

hilfreiche Links

Sennheiser GSP 350 bei Sennheiser

Sennheiser Support

GSP 350 Software

 

Der Beitrag Sennheiser GSP 350 – 7.1 Surround Gaming Headset erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/sennheiser-gsp-350-test/feed/ 2 31629
Teufel Mute https://technikblog.net/teufel-mute/ https://technikblog.net/teufel-mute/#comments Fri, 10 Mar 2017 09:58:56 +0000 https://technikblog.net/?p=30105 Mit Teufel möchte man normalerweise nichts zu tun haben, doch beim gleichnamigen Hersteller von Kopfhörern sieht es ganz anders aus. Das Modell MUTE vereint viele Features in einem einzigen Gerät. Als Beispiel ist die farbliche [...]

Der Beitrag Teufel Mute erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Mit Teufel möchte man normalerweise nichts zu tun haben, doch beim gleichnamigen Hersteller von Kopfhörern sieht es ganz anders aus. Das Modell MUTE vereint viele Features in einem einzigen Gerät. Als Beispiel ist die farbliche Kombination zwischen Schwarz und Rot zu nennen, sie verleiht der Teufel MUTE ein modernes, klares und schönes Design. Das Kopfband ist natürlich gepolstert, bei Bedarf kann es auch angepasst werden. So ist sichergestellt, dass der Kopfhörer sicher und fest am Kopf sitzt. Die großen Ohrmuscheln, die übrigens dick gepolstert sind, erfüllen gleich zwei Aufgaben. Zum einen sitzen sie umschlossen am Ohr, und zum anderen entfällt für Brillenträger das sehr unangenehme Drücken. Der hohe Tragekomfort wird von einem geringen Gewicht und von einer Belüftung in den Ohrmuscheln abgerundet.

[affilipus_product_box product=“30055″]

Teufel Mute Features

  • Ohrumschließender, geschlossener HD-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung
  • Aktives, adaptives Real Time Noise Cancelling + passive Isolation für bestmögliche Lärmreduktion
  • 40-mm-Linear-HD-Treiber & Neodym-Magneten für sehr detaillierten, leicht bassbetonten Klang
  • Längste Laufzeit in dieser Preisklasse von bis zu 40 Stunden, Betrieb auch ohne Batterien möglich

 

Der Teufel MUTE hält sogar den Anforderungen der Luftfahrt stand, wenn es um Verarbeitungs- und Materialqualität geht.

Active Noise Cancelling

Mit der Bahn fahren oder mit dem Flugzeug fliegen, all diese Fortbewegungsmittel geben störende Geräusche von sich, die dem Musikgenuss einen negativen Touch verleihen. Die Konzentration schwindet und zieht die Stimmung gleich mit nach unten. Mit dem MUTE-Modell kann das nicht passieren. Die Kopfhörer verfügen über Active Noise Cancelling, was einfach ausgedrückt eine effektive Filterung von Störgeräuschen ist.

Kleine Mikrofone nehmen den Lärm auf, danach werden diese phasenversetzt. Am effektivsten funktioniert die Technik bei langen, statischen Geräuschen (zum Beispiel bei Rauschen oder Flugzeugdröhnen). Active Noise Cancelling kann mit einem einfachen Knopfdruck aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden. Dieser befindet sich direkt an der Ohrmuschel, sodass langes Suchen entfällt. Ein Doppelklick ruft übrigens automatisch den Komfort-Modus hervor. Das heißt, dass die Lärmreduktion und die Musikwiedergabe abgeschaltet werden. Ein sehr praktisches Feature, da der Kopfhörer bei spontanen Gesprächen nicht abgenommen werden muss.

Extrem ausdauernd

Die Stromquelle beim Teufel MUTE ist eine AAA-Batterie. Sie sorgt für unglaubliche 40 Stunden Laufzeit und ist Spitzenreiter in dieser Preisklasse. Sollte der Saft einmal leer sein, dann geht es bis zum Tausch einfach ohne Lärmunterdrückung weiter. Die Batterie wird also nicht für eine erfolgreiche Audioübertragung benötigt.

Die Verbindung zwischen Kopfhörer und Endgerät findet mit einem 3,5-mm-Anschlusskabel statt. Dieses lässt sich komplett entfernen, was einen angenehmen Transport ermöglicht. Selbstverständlich tragen auch die Ohrmuscheln dazu bei, die sich ganz einfach drehen lassen.

Lineare HD-Treiber für einen ausgezeichneten Klang

Ob Rock, Pop oder Jazz, mit dem Lineare HD-Treiber und dem Neodym-Magneten wird jeder Klang neutral wiedergegeben. Die Technologie behauptete sich auch schon im Teufel AIRY. Der Hersteller hat es damit geschafft, dass die Teufel MUTE zu den bassstärksten Kopfhörern zählen. Die leichte Bassbetonung bei jedem Song zeigt Wirkung.

Dank dem cleveren Zubehör kann die Qualität sofort genossen werden. Mit dabei sind nämlich nicht nur ein praktisches Case und ein 1,3 m langes Anschlusskabel, auch eine AAA-Batterie von Energizer liegt drinnen. Der Flugzeugadapter mit einer Dual-Ausgangsbuchse darf ebenfalls nicht vergessen werden.

Vorteile

Ein großer Vorteil der Teufel MUTE ist die lange Laufzeit. 40 Stunden sind ein neuer Rekord und sorgen für langen Musikgenuss. Außerdem dürfen die großen, umschlossenen Ohrmuscheln nicht vergessen werden. Die aktive Rauschunterdrückung Active Noise Cancelling ist bei längeren Fahrten einfach genial. Der HD-Kopfhörer ist außerdem gepolstert und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Der Preis ist fair.

Nachteile

Wenn man Nachteile sucht, dann ist es unter anderem das Kabel. Viele würde eine Kopplung per Bluetooth bevorzugen, was zum Beispiel keinen Stauraum benötigt. Außerdem wäre die Integration einer Freisprecheinrichtung ganz nett.

Update: der vermeintliche Nachteil, was ja durchaus auch subjektiv sein kann. Nicht jeder benötigt eine Bluetooth Funktion (gerade in Bezug uf Akkuleistungen) aber letztendlich auch egal, weil es mittlerweile auch eine Bluetooth Version des Teufel Mute gibt, den Teufel Mute BT und wir können euch mit Freude mitteilen, dass wir einen dieser besonderen Kopfhörer zum testen bekommen werden. Yeah 😉

Teufel Mute Test

Wie oben schon erwähnt, werden wir die Bluetooth Variante zum testen erhalten, da liegt aber auch der einzige Unterschied, heißt ob mit oder Bluetooth, die Kopfhörer sind von der Technik die selben. So können wir euch sozusagen für beide einen Test liefern. Die Teufel Mute BT werden in den nächsten Tagen eintreffen und machen wir uns auch gleich an den Test. Vielleicht vergleiche wir sie auch mit den Bose QuietComfort 35, mal sehen. Vergleich muss aber auch in Relation zum Preis geschehen. Mehr dann auf unserer Noise Cancelling Kopfhörer Übersicht

 

Der Beitrag Teufel Mute erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/teufel-mute/feed/ 1 30105
Bang & Olufsen BeoPlay H8 https://technikblog.net/bang-olufsen-beoplay-h8/ https://technikblog.net/bang-olufsen-beoplay-h8/#comments Fri, 10 Mar 2017 09:37:20 +0000 https://technikblog.net/?p=30083 Beim BeoPlay H8 handelt es sich um einen Premium-On-Ear-Kopfhörer aus dem Hause Bang & Olufsen (B&O). Kein Detail wurde dem Zufall überlassen, das zeigt zum Beispiel das verarbeitete, echte Leder. Es strahlt Luxus, Exklusivität und [...]

Der Beitrag Bang & Olufsen BeoPlay H8 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Beim BeoPlay H8 handelt es sich um einen Premium-On-Ear-Kopfhörer aus dem Hause Bang & Olufsen (B&O). Kein Detail wurde dem Zufall überlassen, das zeigt zum Beispiel das verarbeitete, echte Leder. Es strahlt Luxus, Exklusivität und Qualität aus. Für vollen Komfort ist das ergonomische Design verantwortlich, es passt sich der Kopfform optimal an. Die 255 g sind so leicht, dass der BeoPlay H8 der leichteste Kopfhörer mit Active Noise Cancellation ist. Das Gewicht macht sich vor allem bei längeren Tragezeiten positiv bemerkbar. Von den Farben her bietet Bang & Olufsen Schwarz, Haselnussgrau, Hellton und Natural an.

[affilipus_grid products=“30031,30029,30027″]

Bang & Olufsen BeoPlay H8 Features

  • Bang & Olufsen Signature Sound – bei ein- und ausgeschalteter Active Noise Cancellation.
  • Die Touch-Bedienoberfl äche aus Aluminium gibt volle Kontrolle über Lautstärkeregelung, Titelauswahl und Telefongespräche.
  • Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden bei aktivierter Active Noise Cancellation und Bluetooth-Funktion.
  • Mit seinem geringen Gewicht von 255 g ist er wahrscheinlich der weltweit leichteste drahtlose Kopfhörer mit Active Noise Cancellation (Antischalltechnik).

Der einzigartige Bang und Olufsen Signature Sound

Die Stärke der BeoPlay H8 ist die Kraft und Präzision in der Klangwiedergabe. Der einzigartige Sound kommt unabhängig von Active Noise Cancellation im Ohr an, es muss somit nicht zwingend aktiviert sein. Auch spielt es keine Rolle, ob die Hörer per Kabel oder mit dem integrierten Akku betrieben werden. Die Songs werden klar und authentisch übermittelt, eben so, wie es der Künstler bei der Produktion seiner Lieder gewollt hat.

Für die effektive Lärmunterdrückung ist übrigens Active Noise Cancellation (ANC) verantwortlich. Die Technologie arbeitet mit zwei Mikrofonen, wobei eines vor dem Lautsprecher und eines außen am Ohrpolster platziert wurde. Die Technik greift auf das Prinzip von Antischall zurück. Das heißt, die Umgebungsgeräusche werden mit passenden Gegengeräuschen aufgehoben. Unerwünschter Lärm kann dadurch effektiv unterbunden werden.

Kabelloser Betrieb trifft starken Akku

Im Lieferumfang der BeoPlay H8 befindet sich zwar ein Audiokabel, doch dies ist für den Betrieb nicht zwingend erforderlich. Die leistungsstarken Kopfhörer verfügen schließlich über Bluetooth, sodass eine kabellose Verbindung zum Smartphone hergestellt werden kann. Ein echtes Highlight, da der Nutzer nicht auf einer der beiden Lösungen angewiesen ist.

Ohne Kabelbetrieb kommt die Energie von einem austauschbaren Akku (770 mAh). Er versorgt die BeoPlay H8 On-Ear-Noise-Cancelling-Kopfhörer bis zu 14 Stunden mit Strom, ausgehend von aktiviertem Active Noise Cancellation und eingeschaltetem Bluetooth. Mit ANC alleine sind 35 Stunden drinnen.

Intuitive Touch Bedienoberfläche aus Aluminium

Die rechte Ohrmuschel hat eine Besonderheit. Die Außenfläche wurde mit einer Touch Bedienoberfläche aus Aluminium ausgestattet, was zu einer sehr komfortablen Steuerung führt. Egal ob von oben nach unten oder mit einer ringförmigen Bewegung, ein einfacher Titelwechsel oder die Anpassung der Lautstärke ist damit ein Kinderspiel. Selbst das Aktivieren und Deaktivieren von Active Noise Cancellation ist so möglich. Der Ersatz einer handelsüblichen Fernbedienung ist einfach genial gelöst und kann es sogar mit Handschuhen aufnehmen. Darauf hat der Designer (Jakob Wagner) bei der Gestaltung der sensiblen Aluminiumplatte Wert gelegt.

Sofort die Power von Bang & Olufsen erleben

Um keine Zeit bei der Inbetriebnahme der B&O-Kopfhörer zu verlieren, wurde der Lieferumfang mit allen wichtigen Artikeln bestückt. Das wären zum einen die BeoPlay H8 selbst, ein Miniklinkenstecker, ein USB-Ladekabel, ein Tragebeutel, ein Flugzeugadapter und eine Kurzanleitung. Der Kauf von weiterem Zubehör ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Vorteile Bang & Olufsen BeoPlay H8

Angefangen beim leichten, ergonomischen Design, bis hin zur intuitiven Bedienung per Touch Bedienoberfläche, Bang & Olufsen hat sich beim Planen der H8-Kopfhörer keine Fehler erlaubt. Das gilt zum Beispiel auch für die Soundqualität, für die Lärmunterdrückung Active Noise Cancelling und für die kabellose Verbindung via Bluetooth. Die Liste der Vorteile ist zurecht sehr lang.

Nachteile Bang & Olufsen BeoPlay H8

In manchen Fällen kann es zu Aussetzern kommen. Allerdings besteht die Hoffnung, dass diese mit einem Update beseitigt werden.

Bang & Olufsen BeoPlay H8 Test

Bei den Bang & Olufsen BeoPlay H8 wird wohl der Preis das größte Problem darstellen, bisher hatten wir auch noch keinen Kontakt zu B&O, mal gucken, ob wir das ändern können und ich eien Bang & Olufsen BeoPlay H8 Test präsentieren

Der Beitrag Bang & Olufsen BeoPlay H8 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/bang-olufsen-beoplay-h8/feed/ 3 30083
Logitech Z906 https://technikblog.net/logitech-z906/ https://technikblog.net/logitech-z906/#comments Mon, 06 Mar 2017 12:37:05 +0000 https://technikblog.net/?p=28769 Wir haben euch ja letztens schon die neuen Logitech Z337 vorgestellt, heute möchten wir euch mal ein Soundsystem in einer anderen Dimension, auch von Logitech vorstellen. Die Logitech Z906 als 5.1 Soundsystem mit satten 500 [...]

Der Beitrag Logitech Z906 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Wir haben euch ja letztens schon die neuen Logitech Z337 vorgestellt, heute möchten wir euch mal ein Soundsystem in einer anderen Dimension, auch von Logitech vorstellen. Die Logitech Z906 als 5.1 Soundsystem mit satten 500 Watt. In erster Linie für den PC oder die Konsole gedacht, geht es sicher auch für euren Fernseher. Aber schauen wir uns das High-End System von Logitech mal näher an.

Logitech Z906 technische Daten

Bei einer Gesamtleistung von 500 Watt muss schon ein bisschen Technik indem System stecken. Ihr bekommt einen Subwoofer mit 165 Watt und 4 Satelliten mit jeweils 67 Watt (interessant ist hier, dass eine Wandmontage möglich ist). Außerdem gibt es noch einen Center Lautsprecher (auch 67 Watt), womit das 5.1 System dann komplett wäre.

Die Steuereinheit lässt euch vielseitige Einstellungen vornehmen und kann zusätzlich noch per Fernbedienung gesteuert werden.

Technische Daten

  • Gesamtleistung in Watt (RMS): 500 W
  • Subwoofer: 165 W
  • Satelliten: 4 x 67 W, Wandmontage möglich
  • Center-Lautsprecher: 1 x 67 W, Wandmontage möglich
  • Optischer Digitaleingang: 2
  • Koaxial-Digitaleingang: 1
  • 6-Kanal-Direkteingang: 1
  • 3,5-mm-Eingang: 1
  • Cinch-Eingang: 1
  • Bedienkonsole
  • Infrarot-Fernbedienung

Logitech Z906 Klang

Leider können wir uns ja noch nicht selber ein Bild machen, also müssen auf die verschiedenen Onlinequellen zurückgreifen. Der Sound wird aber durchgehend gelobt, einzig die Mitten sollen ein bisschen schwächeln. Dafür soll der Bass sehr kräftig und präsent sein. Für ein PC Soundsystem wohl fast schon einen Tick Zuviel (Zuviel Sound? Geht’s noch ?) alles in allem, kann der Logitech Z906 wohl überzeugen und bittet in diesem Preisbereich eines der besten Klangbilder am Markt

Logitech Z906 Test

Wir sind dran und versuchen das Logitech Z906 Soundsystem für einen Test zu erhalten. Wir würden uns gerne ein eigenes Bild machen und euch das High-End Modell gerne näher vorstellen. Habt ihr vielleicht jetzt schon Fragen zu dem Logitech Z906, auf die wir dann eingehen können?

Logitech Z906 Kaufen

[affilipus_product_box product=“28770″]

Der Beitrag Logitech Z906 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/logitech-z906/feed/ 1 28769