Headset – technikblog.net https://technikblog.net Mon, 12 Nov 2018 10:16:29 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.2 https://technikblog.net/wp-content/uploads/2020/05/technikblog-favicon.ico Headset – technikblog.net https://technikblog.net 32 32 104552367 Das beste Gaming Headset – Headset Test https://technikblog.net/beste-gaming-headset/ https://technikblog.net/beste-gaming-headset/#comments Tue, 24 Apr 2018 07:34:39 +0000 https://technikblog.net/?p=40937 Wir haben in den letzten Wochen und Monaten ja einige Gaming Headsets getestet und euch präsentiert. Heute wollen wir euch mal eine Zusammenfassung der einzelnen Headset Test bieten und zusätzlich noch einiges zu den Headsets [...]

Der Beitrag Das beste Gaming Headset – Headset Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Wir haben in den letzten Wochen und Monaten ja einige Gaming Headsets getestet und euch präsentiert. Heute wollen wir euch mal eine Zusammenfassung der einzelnen Headset Test bieten und zusätzlich noch einiges zu den Headsets sagen. Es geht darum, dass ihr euch hier ausgiebig informieren könnt und so definitiv euer neues Gaming Headset findet. Die Auswahl ist ja riesig und nicht immer weiß man, was man braucht oder will. Wir wollen euch dabei helfen und einen kleinen Guide schreiben. Wir hoffen so, für jeden einen Tipp und Kaufempfehlung geben zu können. Wir werden euch unsere Favoriten nennen, aber auch Alternativen dazu. Es wird ein bisschen Umfangreicher, aber damit sollte wirklich jedem geholfen werden.

Artikelupdates: wir werden diesen Artikel immer mal wieder aktualisieren, gerade wenn wir neue Headsets testen, so seid ihr immer auf dem aktuellen Stand. Unsere Top Empfehlungen sind: 

Diese Version ist vom 24.04.2018

Unser Favorit – Beyerdynamic Custom Game

beyerdynamic Custom Game by technikblog.net
beyerdynamic Custom Game Gaming Headset

Also das Gaming Headset, was wir aktuell für das Beste halten? Ganz klar das Beyerdynamic Custom Game. Das ist ein Headset was einfach alles vereint, es bietet euch hervorragenden Klang, bei einem super Tragegefühl. Neben den ganzen technischen Highlights könnt ihr es dazu auch noch individualisieren (wie wir es auch getan haben). Das Beyerdynamic custom Game ist wirklich überragend und extrem gut. Neben dem hervorragenden Mikrofon kann es auch mit einem extrem großen Frequenzbereich überzeugen.

Keine Frage, es ist nicht ganz billig, aber dafür bekommt ihr wirklich Top Leistung. (aktuell ist es leider überall ausverkauft, wir stehen aber mit Beyerdynamic in Kontakt und geben euch Bescheid, sobald es wieder verfügbar ist)

…ungewöhnlich, ein Headset zu empfehlen, was es gerade gar nicht zu kaufen gibt, oder? Dazu gleich mehr.

 

 


Was für den kleinen Geldbeutel?

Ihr sucht lieber was Günstiges und wollt nicht so viel Geld ausgeben? Auch kein Problem, natürlich haben wir hier auch eine Empfehlung, vielleicht sogar 2 😉 …als erstes würden wir hier definitiv zu dem Sades SA810* raten. Wir haben es hier und auf gamer-headset.net ja schon mehrfach erwähnt, dass Sades Headset war definitiv die größte Überraschung in der letzten Zeit. Eigentlich dachten wir, dass wird ein Headset, was man mal verreißen kann um so auch ein negatives Beispiel zu haben, aber irgendwie ging das in die Hose. Wir mussten zwar extrem lange auf das Gaming Headset warten und es hat fürchterlich gestunken als es ankam, aber nach ein paar Stunden des Auslüftens kam dann der WOW Effekt. Das Sades Headset vermitteltet ein sehr angenehmes Tragegefühl und bot durchaus sehr soliden Sound. Tolle Bässe und vernünftige Höhen. Außerdem hat es ein extrem gutes Mikrofon verbaut, wodurch es zu einem echten Allrounder geworden ist. Gerade wenn man sich den Preis anschaut, ist es wirklich extrem gut. (vergesst nur nicht, dass es ein reiner China Import ist, also Support und Gewehrleistung könnte schwierig werden)

Günstige Alternative 2?

Hier sind wir hin und her gerissen. Entweder das Logitech G231* oder das Logitech G430. Beides wirklich sehr gute Headsets, die sich in ähnlichen Preisklassen bewegen. Zum Zeitpunkt von diesem Artikel kostet das G430 ca. 65 Euro, wodurch es eigentlich schon in den nächsten Preisbereich reinfällt und hier gibt es dann deutlich bessere Headsets, also fällt es dann doch raus (das G430 ist oft im Angebot und für unter 50 Euro zu haben, dann kommt es wieder rein ;))

Logitech G430 Test Bild
Logitech G430 Gaming Headset Test

Dann das G231, ein relativ neues Gaming Headset von Logitech, was zu der Prodigy Reihe gehört, hier gibt es dann noch eine passende Maus und Tastatur dazu. Wenn darauf wert legt, ein einheitliches Bild abzugeben, für den ist das sicher interessant. Aber auch so ist das G231 ein sehr solides und vernünftiges Headset. Es ist nicht überragend aber gut. Die Verarbeitung ist Logitech typisch sehr hochwertig (zum Preis gesehen) und auch der Sound kann durchaus überzeugen. Einzig das ständige Logitech Problem mit den Mikros, kann ein bisschen störend sein, aber mit ein paar Einstellung lässt sich das auch beheben (erklären wir weiter unten)

Geheimtipp?

Naja, so ein richtiger Geheimtipp ist es nicht, aber das Lioncast LX50 ist ein Gaming Headset, was ihr aktuell für unter 60 Euro bekommt und hier könnt ihr absolut nichts verkehrt machen. Das Lioncast LX50 hat uns extrem überzeugt und bei dem Preis muss man einfach zuschlagen. Tolles Gaming Headset was in der Preisklasse sicher zu den besten gehört.

[affilipus_product_box product=“7173″]

Warum solltet ihr uns vertrauen?

Weil wir euch die Wahrheit sagen, wir empfehlen euch als bestes Gaming Headset ein Headset was es aktuell gar nicht gibt und als zweites ein Headset, was extrem günstig ist? Genau, weil wir von diesen Modellen überzeugt sind.

Kurz zur Info, wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr über unsere Links ein Headset kauft. Für euch ändert sich nichts, nur wir werden für unsere Arbeit belohnt. Nur so können wir euch neue Gaming Headset Tests präsentieren, denn wir kaufen einen Großteil der Headsets selber und das muss natürlich auch bezahlt werden. Wir versuchen hier so gut es geht auf nervige Werbung zu verzichten, also gehen wir diesen Weg.

Jetzt empfehlen wir euch aber zu erst Headsets, die es aktuell nicht gibt oder sehr günstig sind. Versteht ihr das? Genau das ist ein Grund, warum ihr uns vertrauen könnt. Es gibt aber noch weitere. Wir testen schon länger Headsets und haben dadurch natürlich auch eine gewisse Erfahrung. Außerdem testen wir wirklich, also nicht dies pseudo Seiten, wo euch ein Test vorgegaukelt wird und am Ende sind nur Fakten von anderen Seiten zusammengeschrieben.

Zusätzlich bieten wir euch Videos, wo wir euch die Headsets vorstellen und natürlich die Mikrofonmittschnitte, die es so kaum von einem anderen Anbieter gibt.

Also ja, wir denken, ihr könnt uns vertrauen, was meint ihr?

Gaming Headset Test Bild
Gaming Headset Test

Wie wir testen?

Direkt im Kampfeinsatz 😉 naja, wir zocken, wir hören Musik, wir machen halt all das mit den Gaming Headsets, was ihr auch machen würdet. Es geht darum die Headsets im normalen Alltag zu betrachten. Wir müssen nicht irgendwelche Resonanzen messen oder ähnliches. Wir nutzen immer die gleichen Videos, Lieder und Sequenzen um euch ein einheitliches Bild zu geben. Auch das Unboxing und der ganze Rest laufen immer ähnlich ab. Es gibt unterschiedliche Punkte, die wir betrachten, neben dem Design (was ja durchaus auch subjektiv sein kann) schauen wir uns natürlich die Verarbeitung, den Klang und ganz wichtig, halt auch das Mikrofon an. Wir versuchen euch so viel wie möglich an Informationen zusammenzutragen und euch so eine wirkliche Empfehlung aussprechen zu können. Aber auch wir sind nicht unfehlbar und gehen natürlich gerne auf eure Anregungen und Fragen ein, auch wenn ihr einen Fehler oder falsche Informationen findet sind wir dafür offen, also immer her damit.

Gehen wir aber nochmal auf die einzelnen Gaming Headsets ein.

Unsere Auswahl

Unser absoluter Top Favorit ist ja, wie oben schon erwähnt, das Beyerdynamic Custom Game. Ernsthaft, das Gaming Headset ist unglaublich stark. Sobald ihr es auf dem Kopf habt, merkt ihr wie gut das ist. Ihr braucht noch nicht mal Musik oder Sound anhaben. Die ganze Verarbeitung, das Design, einfach alles an diesem Headset können überzeugen.

Das Beyerdynamic deckt einen Frequenzbereich von 5 – 35000 Hz ab, was unter dem Headset definitiv schon heraussticht, die meisten Gaming Headsets bewegen sich im Bereich bis max. 25000 Hz. Aber das ist längst nicht alles.

Auch das Mikrofon kann hier überzeugen, es ist nämlich ein Kondensatormikrofon verbaut, ja ihr lest richtig, die alleine können schon richtig teuer sein. Den Mikrofonmitschnitt findet ihr direkt in unserem Beyerdynamic Custom Game Test.

An der PS4

Ohne Probleme, ihr könnt das Beyerdynamic direkt an den PS4 Controller anschließen und es direkt nutzen, auch hier wird der Sound hervorragend vermittelt und Gegnerortung oder andere Anforderungen, die man an so ein Headset haben könnte, stellen keine Probleme dar.

PS4 Headset

Am PC/Mac?

Das custom Game ist ein Klinke Headset, welches ihr per 3,5 mm Klinke an alles anschließen könnt, was halt einen Klinke Ausgang hat. Es liegt ein Adapter bei, um auch auf 2 Kline gehen zu können, also ja, sowohl am PC als auch am Mac gibt es keine Probleme mit dem Custom Game. Ihr braucht keine Treiber oder andere Software, anschließen und Spaß haben ist hier die Devise.

Was sagen andere?

Die PC Games Hardware kommt in ihrem Test auch zu einem eindeutigen Ergebnis „Ein echter Alleskönner mit ausgewogenem und detailreichem Klang“ …hier nachlesen

Hifitest attestiert „Spitzenklasse“ und „Bässe, schwärzer und knackiger als der Doc erlaubt“ …hier zu finden

Das Schnäppchen

Manchmal wirken wir zu überschwänglich oder zu positiv, oder? Das tut uns leid, aber irgendwie geht das gar nicht anders. Und gerade wenn man ein Headset für unter 30 Euro kauft, dann erst recht, Das Sades 810 ist einfach gut, wirklich richtig gut und das solllte man so auch sagen dürfen. Nun müssen wir gestehen, wir arbeiten ja mit einigen Headset Herstellern zusammen und die sehen es sicher nicht gern, wenn wir so ein China Headset empfehlen. Grundsätzlich sehen wir das ja auch, die China Hersteller bezahlen oft keine Steuer in Deutschland und auch sonst kann man deren Aufwand nicht mit dem eines hier ansässigen Anbieters von Gaming Headsets vergleich. Sollte man das in so eine Bewertung mit einbeziehen? Ja vielleicht und wir erzählen es euch ja hier (wenn ihr mehr Infos dazu braucht, schreibt uns gern oder nutzt die Kommentarfunktion) aber im Endeffekt geht es hier in erster Linie um die reine Leistung der Headsets und wie sie gefallen. Ja, oder nicht? Und da kann das Sads Headset einfach überzeugen. Es ist gut, es ist günstig, es ist ein Kauf Tipp.

Was sagen andere?

Hier finden sich sehr wenige echte Testbericht, aber einen kann und muss man erwähnen. Techtest.org macht eine super Arbeit und wir sind heimliche Fans von ihm und auch er hat das Sades Headset getestet und kommt zu dem Schluss „Ganz ehrlich ich bin ziemlich überrascht von dem Headset.“

Der Geheimtipp

Jaja, so geheim ist es nicht, aber letztendlich hatten es sicher nicht alle von euch auf dem Schirm, oder? Jedenfalls ist das Lioncast eigentlich auch der heimliche Favorit und gerade weil es das custom Game gerad nicht gibt, solltet ihr hier zuschlagen Der Preis ist unschlagbar gut und die gebotene Leistung wirklich hervorragend. Das Lioncast LX50 fühlt sich einfach gut an, es sitzt perfekt und ihr habt nie ein Druckgefühl oder ähnliches. Selbst nach stundenlangen Gaming Sessions entstehen hier keine Probleme. Das Mikro lässt sich abnehmen und so auch bei Schwierigkeiten tauschen und ersetzen. Man bekommt zusätzliche Stoffbezüge. Es ist einfach gut. Die 53mm Treiber sorgen für ein überragendes Klangerlebnis und auch das Mikrofon kann überzeugen. Hier trudeln jeden tag neue positive Bewertungen bei Amazon ein, ernsthaft, ihr macht beim Lioncast LX50 nichts verkehrt

Was sagen Andere?

Auch hier hat techtest.org einen Test online „Die Lioncast LX50 sind ein Überraschungshit!“

Und tomshardware hat es sogar mal aufgemacht und nach den Treibern geschaut. „… optisch, haptisch, akustisch und qualitativ eine kleine Überraschung.“

Weitere Headsets aus unseren Tests

Das Sennheiser GSP 350* haben wir ja erst vor kurzem getestet, ein durchaus sehr solides Gaming Headset. Sennheiser ist ja schon lange für qualitativ hochwertige Produkte bekannt und auch bei den Gaming Headsets stehen sie dem in nichts nach. Das sennheiser GSP 350 ist ein Surround Headset, was ihr an allen Systemen nutzen könnt, an den Konsolen aber nur im Stereo Modus. Und das ist auch der Knackpunkt, es gibt das GSP350 nämlich auch in der Stereo Version zu kaufen, dann aber deutlich günstiger

Das Sennheiser GSP 300* ist sozusagen der kleine Bruder vom GSP 350 aber in unseren Augen die bessere Wahl. Es ist je nach Angebots Lage bis zu 50 Euro günstiger, bei den gleichen Spezifikationen. Hier sollte man wirklich 2-mal überlegen, welches der beiden man sich kauft. Zu beiden ist zu sagen, dass hier die wohl aktuell besten Mikrofone verbaut sind.

Das Sennheiser PC 333D* ist das „älteste“ Headset bei uns, also das Gaming Headset was wir am längsten haben, es ist noch aus der Clan Zeit und hat uns nie im Stich gelassen, auch hier ist ein Super Mikrofon verbaut, aber der Tragekomfort kann mit den heutigen Gaming Headsets einfach nicht mehr mithalten. Die Ohraufliegenden Ohrmuscheln werden mit der Zeit einfach anstrengend und es tut irgendwann weh. Wer ein Sennheiser Headset kaufen möchte, der sollte wohl eher zu dem GSP 300 greifen

Das Logitech G933* war das erste Headset, was wir zur Verfügung gestellt bekommen haben und somit auch das erste Gaming Headset, welches wir einem Test unterziehen konnten. Design und Aufmachung sind hier wirklich genial. Neben dem Surround Sound, konnte es mit einem super klang und angenehmen Tragegefühl überzeugen. Außerdem ist es eins der wenigen wireless Headsets in unseren Tests. Hier holen wir aber noch nach und bieten euch demnächst, mehr von denen. Ansonsten funktioniert das G933 natürlich auch an den Konsolen, da aber wie bei vielen anderen Surround Headset auch, nur im Stereo Modus

Das Logitech G430* haben wir selber gekauft, einfach nur deswegen, weil es eins der beliebtesten Gaming Headsets überhaupt ist. So richtig überzeugen konnte es nicht, es war gut, aber gerade, wenn es nicht im Angebot ist, gibt es deutlich bessere Alternativen für den Preis.

Wie das HyperX Cloud 2*, wo unsere Erwartungen zwar deutlich höher waren, trotzdem konnte das Cloud 2 überzeugen. Der Tragekomfort, das Feeling, der Sound alles sehr gut für die Preisklasse, einzig das Mikrofon stellte uns vor kleinere Probleme, so richtig laut haben wir das nicht bekommen, aber hier geben wir noch nicht auf und werden da noch ein bisschen rumspielen. Alles in allem, aber ein super Headset, was am PC sogar mit Surround Sound arbeitet. Mehr in unserem HyperX Cloud 2 Test

HyperX Cloud 2 Test Bild
HyperX Cloud 2 Test

Das Tritton Ark 100, ist immer noch verpackt und steht einsam im Schrank, Schande über unser Haupt, aber wir sind leider noch nicht dazu gekommen. Holen wir aber bald nach, gerade Designtechnisch ist es eine Augenweide und eins der schicksten Gaming Headsets, die wir haben. wir sind gespannt ob auch der Rest beim Tritton Ark 100 überzeugen kann.

Gaming Headset Kaufberater

Wir haben euch jetzt einige Gaming Headsets vorgestellt und näher beschrieben. Wir haben euch unser „bestes Gaming Headset“ präsentiert und einige Modelle ausführlich beschrieben und trotzdem wisst ihr noch nicht genau, was ihr braucht und wollt? Schwer zu glauben 😉 aber klar, wir machen weiter und werden hier im Folgenden nochmal einige Fakten, Infos und sonstige Relevanten Geschichten zusammentragen, damit ihr sicher EUER bestes Gaming Headset findet.

Unsere Geschichte

Leider müssen dafür ein bisschen ausholen. Wir kommen vom Konsolen Gaming, angefangen hat alles mit der Playstation 1 (ja wir sind alt 😉 hier war noch nicht unbedingt ein Headset wichtig, eigentlich können wir uns kaum an die Sounds erinnern. Über die PS2 ging es dann zur PS3 und hier fing eigentlich alles an, also speziell der Zugang zu den Headsets, die ersten Multiplayer Spiele kamen auf und auch sonst wurden die Gaming Headsets einfach moderner und zielten auch auf den Konsolenmarkt ab. Und sein wir doch mal ehrlich, gerade wenn man im Wohnzimmer zockt, ist es meist angenehmer (für alle beteiligten) wenn man mit einem Headset zocken kann. Der Sound ist intensiver und die Umgebung wird nichtgestört. Außerdem muss ja nicht jeder wissen, was die Clan Mates so zu sagen haben 😉 …spätestens aber seid der PS4 gehörte ein Headset zur Grundausstattung und machte das zocken im Clan oder einfach mit Freunden in der Party deutlich angenehmer.

Aber welches Headset soll es sein?

Wir mussten uns damals natürlich auch erstmal informieren und schlau lesen. Zu der Zeit gar nicht so einfach, der Markt war noch sehr überschaubar, klar so Größen wie Sennheiser oder Tritton gab es damals schon, aber meist auch alles sehr teuer und gerade in den Elektromärkten war die Auswahl sehr begrenzt. Das ist jetzt anders, macht es aber nicht unbedingt einfacher.

Also worauf soll man achten?

Was ist das wichtigste bei einem Gaming Headset? Hm, da hat vielleicht jeder eine andere Vorstellung, aber für uns am wichtigsten, ist definitiv der Sound. Was hilft es dir, wenn das Headset geil aussieht, aber am Ende hörst du nicht wo der Gegner herkommt, kannst es nicht vernünftig einstellen, oder dir tuen irgendwann die Ohren weh? Ja, doof nee. Also Sound ist entscheidend und macht eine gutes Gaming Headset aus.

Was sorgt denn für den Sound? Richtig, die Treiber. Also das sind eigentlich eher kleiner Lautsprecher, die in den Ohrmuscheln verbaut sind. (wir würden ja ein Headset mal aufmachen, aber wir haben noch keins, was dann nicht kaputt wäre und irgendwie scheuen wir uns noch davor ;)) diese Treiber werden unterschiedlich angesteuert und so bekommt ihr den Sound auf die Ohren. Das ist bei fast allen Headsets gleich, mehr oder weniger. Letztendlich ist hier die Größe dann mal entscheidend, je größer so ein Treiber (Lautsprecher) ist, je besser der Sound (erstmal) die Qualität ist natürlich auch entscheidend und der Frequenzbereich, welche euch zeigt, wie „hoch“ oder „tief“ das Headset geht.

beste Gaming Headset im Test
Beyerdynamic Custom Game Headset

Design von einem Gaming Headset, eigentlich gibt es nichts unwichtigeres, meint ihr nicht auch? Was seht ihr von dem Headset, wenn ihr es auf dem Kopf habt? Richtig, nichts! Naja gut, vielleicht das Mikro, aber das war es auch. Trotzdem kauft ja das Auge irgendwie mit, nur können wir euch das nicht abnehmen. Design, Farben und solche Dinge sind immer auch Geschmackssache und eher individuell zu beurteilen. Klar sagen wir, wenn wir etwas schick oder eher nicht so schick finden, aber letztendlich beurteilen müsst ihr das selbst. Dafür versuchen wir ja auch so viele Bilder wie möglich zu machen, damit ihr euch euer eigenes Bild bilden könnt.

Das Mikro, wieder wichtig? Ja klar, oder halt, wenn ihr nur offline spielt, also keine Multiplayer dann ist es egal, weil dann braucht ihr kein Mikro. Aber dann braucht ihr auch kein Gaming Headset, dann kauf lieber einen vernünftigen Kopfhörer und spart so ein bisschen Geld. Weil letztendlich gibt es die meisten Modelle, mit ähnlicher Ausstattung auch als reine Kopfhörer, wie bei Custom Game denn passenden Custom One

PS4, Xbox oder PC?

Das ist eigentlich fast egal, früher war es so, dass viele Headsets auf die einzelnen Systeme beschränkt waren, mittlerweile funktionieren die meisten Headsets an allen Systemen fast gleich (Surround an den Konsolen geht oft nicht) egal ob ihr ein Klinke Headset, USB Headset oder auch wireless Headset habt, die Dinger funktionieren überall. Es gibt sicher ausnahmen, wie das Sony wireless 2.0, aber die sind eher selten. Guckt einfach auf unseren dementsprechenden Seiten zu den einzelnen Plattformen und ihr werdet fündig. Mehr zu den PS4 Headsets

Headset anschließen?

Hier dürften eigentlich keine Probleme auftreten, wie oben schon erwähnt, es das mittlerweile relativ simple und oft ein „Plug&Play“. Nur bei den Bluetooth Headsets gibt es manchmal Probleme, warum auch immer, aber die werden nicht immer erkannt. Gerade wenn man zum Beispiel kein Dongle dazu bekommt und die Bluetooth Funktion am Rechner oder Mac nutzen will. Aber auch das lässt sich oft schnell lösen. Wenn ihr da Probleme habt, schreibt es ruhig in die Kommentare. Ansonsten werden wir für jede Plattform nochmal eine kleine Anleitung machen.

Warum geht an den Konsolen oft kein Surround Sound?

Das ist eigentlich ganz einfach, bei so gut wie allen Gaming Headsets, die 5.1 oder 7.1 Sound haben, wird dieser Sound elektronisch erzeugt. Also ihr habt da trotzdem nur 2 Treiber (Lautsprecher) verbaut und diese werden von einer Software so angesteuert, dass ein Surround Sound simuliert wird. Diese Software muss aber auf den jeweiligen Systemen installiert sein, geht natürlich bei denn Konsolen nicht. Headsets, die das können, haben dann eine eigene Steuerbox, wie zum Beispiel das Astro A50 oder Astro A40. Uns ist aktuelle kein Headset bekannt, was auch wirklich die Anzahl an Lautsprechern verbaut hat, sowas soll es geben, aber wie gesagt, wie kennen keins. Und selbst wenn, letztendlich haben die auch nur 2 Ohrmuscheln, merkt ihr selber? 😉 …wenn eins weiß, bitte teilt es uns mit

Brauche ich Surround Sound?

Und da kommen wir schon zu der nächsten Frage, lange hatte wir hier eine feste Meinung und haben diese auch verteidigt, aber das Blatt wendet sich und hier müssen langsam mal eingestehen, dass es Quatsch war. Surround Headset? Mit 2 Ohrmuschel? Also 2 Sound Quellen? Was ein Käse. …klar gute Headsets können den Surround Sound wirklich gut simulieren, aber auch nur wirklich gute Headsets, die dann meist auch sau teuer sind. Aber ehrlich, ihr braucht das nicht. Nehmen wir mal das Lioncast LX50, mit diesem Headset könnt ihr problemlos eure Gegner orten, es lässt euch klar die Richtung erkennen und macht ein Surround Headset eher überflüssig. Also Quatsch. Punkt

Sennheiser GSP 350 Test
Sennheiser GSP 350 Test

Gaming Headset ja oder nein?

Schwierig, schwierig, wir können doch ehrlich zu euch sein, oder? Egal, wir sind es einfach. Es ist wir so oft im Leben, manche Dinge bekommen eine tollen Namen und verkaufen sich dadurch besser. So war das lange auch bei den Gaming Headsets, die verbaute Technik war eigentlich schwächer als bei Gleichwertigen Kopfhörern, trotzdem waren sie teuer als diese. Damals hat man oft, gehört oder gelesen, kauft lieber einen vernünftigen Kopfhörer und passend dazu ein Mikro und damit hatten sie auch recht.

Mittlerweile hat sich das geändert, liegt aber einfach auch am Markt, die Hersteller können nicht jeden Unsinn verkaufen, nur, weil Gaming draufsteht. So Seiten wie unsere oder auch andere Tester würden das schnell entlarven. Aber nicht nur das. Das Angebot ist einfach so riesig, dass alle um ihre Kunden kämpfen müssen und dementsprechend profitiert erst die Qualität und dann ihr als Kunden. Hersteller wie HyperX (Kingston) oder Lioncast haben das schon lange erkannt und bieten euch eine geile Qualität zu einem faireren Preis. Aber um zu der Frage zurück zu kommen, nein ihr braucht kein Gaming Headset, ihr könnt euch einen Kopfhörer kaufen und ein Mikro und dann alles auf einander abstimmen, ist nur Quatsch. Kauft ein vernünftiges Gaming Headset und ihr habt alles zusammen. Bei vielen lassen sich die Mikros abnehmen und so habt ihr einen vollwertigen Kopfhörer. …was ja eigentlich die Kopfhörer überflüssig macht!?

Gaming Headset im Test
Gaming Headset im Test

Ende? Ja fast

Ja wir sind erstmal durch, soweit, sicher werden hier noch einige Informationen zusammenkommen und auch weitere Gaming Headsets, die wir euch vorstellen wollen, aber erstmals sollte das als Info reichen. Wer das hier bis zum Ende gelesen hat verdient Respekt 😉 kommentiert gerne mal mit #lieszuende damit wir sehen können, wer ein Held ist.

 

–>Ihr könnt uns aber helfen, wenn euch das hier gefallen hat, dann teilt die Seite, egal wo, sozialen Medien, bei Freunden die ein Headset suchen oder auch in Foren, wo ihr aktiv seid. Damit helft ihr uns, anderen zu helfen.

Damit sind wir wirklich am Ende, wir hoffen, jedem ein bisschen geholfen zu haben. Wenn euch was fehlt, Kommentare, ihr wisst Bescheid. Ansonsten hier noch ein paar hilfreich Links, die wir zum Teil auch schon in dem Beitrag verlinkt haben.

  1. PC Games Hardware Headset Test
  2. hifitest.de zum Custom Game
  3. techtest.org zum lioncast lx50
  4. tomeshardware zum Lioncast
  5. gamer-headset.net –> ausführliche Tests und Infos zu den Headsets

Noch ein Hinweis: 

Eigentlich ist es aus dem Text ja ersichtlich, trotzdem wollen wir noch darauf hinweisen, wir bewerten hier nur Headsets, die wir auch selber getestet haben. Es gibt da draußen sicher noch viel mehr gute Gaming Headsets und wir lassen uns auch gerne von anderen Modellen überzeugen. Aber aktuell haben wir nur die oben genannten getestet und bewertet, daraus resultiert unser Ranking und auch die Auszeichnung „bestes Gaming Headset“ …vielleicht könnte man hier auch sagen „unser bestes Gaming Headset 😀

 

Der Beitrag Das beste Gaming Headset – Headset Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/beste-gaming-headset/feed/ 12 40937
Teufel Cage – Gaming Headset von Teufel https://technikblog.net/teufel-cage-gaming-headset-von-teufel/ https://technikblog.net/teufel-cage-gaming-headset-von-teufel/#comments Wed, 31 May 2017 17:25:45 +0000 https://technikblog.net/?p=96177 Ich weiß es schon ein bisschen länger, jetzt ist es endlich offiziell. Teufel bringt zum ersten mal ein Gaming Headset auf den Markt, mit dem Namen Cage und der netten Ergänzung „Game Changer“ 😉 . [...]

Der Beitrag Teufel Cage – Gaming Headset von Teufel erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Ich weiß es schon ein bisschen länger, jetzt ist es endlich offiziell. Teufel bringt zum ersten mal ein Gaming Headset auf den Markt, mit dem Namen Cage und der netten Ergänzung „Game Changer“ 😉 . Teufel ist bekannt für hochwertige Produkte, ich konnte mich ja schon bei dem Mute BT von der Qualität überzeugen. Ich freue mich wahnsinnig auf das Headset und mit den angepeilten knapp 150 Euro könnte es wirklich interessant werden. Was denkt ihr über das Headset?

Hier mal die Teufel PR dazu:

Der CAGE wurde speziell für die hohen Ansprüche von Profi-Gamern entwickelt, funktioniert sowohl am PC als auch an Konsolen und liefert den besten Klang in seiner Klasse. Mit hohem Tragekomfort, überragender Sprachverständlichkeit und robuster Konstruktion ist Teufels erstes Headset ein echter Game Changer.

Alle Fakten in Kürze:

  • Gaming-HD-Headset der Spitzenklasse mit integrierter USB-Soundkarte
  • Entwickelt in Berlin von Teufels Akustikern für den besten Klang in dieser Klasse
  • 40-mm-Linear-HD-Treiber für überragende Musikwiedergabe und Filmsound
  • Große, bequeme Ohrpolster für eine überragende Isolation und hohen Tragekomfort (auch für Brillenträger)
  • Perfekte Gegnerortung durch virtuellen Raumklang
  • Extragroße Hörkammer für bequemen Sitz selbst bei stundenlangem Gebrauch
  • Besonders robuste Bügelkonstruktion mit hochwertiger Mechanik aus Aluminum
  • Drei HD-Mikrofone für intelligentes Echo Cancellation, links oder rechts ansteckbar, abschaltbar
  • Mixed Audio Play: Musik vom Smartphone (Miniklinke) und Spielsound (USB) gleichzeitig hören
  • Headset-Funktion jederzeit umschaltbar (USB/Miniklinke)
  • Multifunktionstaste (Rufannahme, Play/Pause, Sprachsteuerung, Titelsprung) an der Ohrmuschel
  • Lautstärkerad für Master-Volume an der Ohrmuschel
  • Beleuchtetes Teufel-Logo auf beiden Ohrmuscheln

    Der CAGE ist ab sofort auf www.teufel.de zum Sonderpreis von 149,99 Euro versandkostenfrei vorbestellbar. Bei Verfügbarkeit (voraussichtlich Ende Juli) wird der CAGE 169,99 Euro kosten. Im Lieferumfang sind ein USB- (3 Meter) und ein 3,5 mm Klinkenkabel (1,3 Meter) enthalten.

Was Gamer wirklich brauchen

„Wir haben uns ganz genau angeschaut, was Gamer brauchen, und wie wir das optimal umsetzen können“, erklärt Robert Schwarz, Produktentwickler bei Teufel. Wie bei allen Produkten des Berliner Audio-Unternehmens steht der Klang an erster Stelle. Neben der linearen, authentischen Wiedergabe steht hier die Präzision im Vordergrund. Daher sitzen die ultraleichten und somit sehr impulstreuen Treiber im CAGE in zwei exakt gleich großen Hörmuscheln. Das wahlweise links oder rechts ansteckbare und flexible Mikrofon ist zudem mit einer intelligenten Echo Cancellation ausgestattet. Zwei Mikrofonkapseln befinden sich an der Spitze des Mikrofonarms, eines zusätzlich außen an der Hörmuschel. Durch diesen Laufzeitversatz wird Sprache kristallklar aufgenommen und störende Umgebungsgeräusche und Echos optimal unterdrückt.

Gegner perfekt akustisch orten

Die meisten Spiele geben echten Mehrkanalton aus, wodurch Geräuschquellen eindeutig im dreidimensionalen Raum verortet sind. Bei aktiviertem Game-Mode bereitet die CAGE-Software am PC diese Informationen für eine optimale Wiedergabe auf den Stereokanälen des Headsets auf. „Unsere Umwelt besteht aus unzähligen Klangquellen, die wir durch den Abstand und die Form unserer Ohren, resultierend in Zeitversatz, Pegel- und Klangfarbenunterschiede, eindeutig im Raum verorten können. Über einen Kopfhörer wird der Klang direkt an die Ohren weitergegeben und hat – im Gegensatz zu im Raum verteilten Lautsprechern – keine vorgegebene Richtung. Die Software vom Cage ermittelt aus dem Mehrkanalsignal des Spiels, welcher Ton wann auf welches Ohr trifft und kann so nahezu naturgetreuen Rundumklang simulieren. Damit hört der Spieler, aus welcher Richtung ein Geräusch – zum Beispiel die Schritte eines Gegners – kommt“, erklärt Robert Schwarz.

Selbst bei heißen Turnieren cool bleiben

Wenn es auf dem virtuellen Spielfeld heiß her geht, müssen Gamer einen kühlen Kopf bewahren. Deswegen verfügt der CAGE über sehr große Hörkammern mit speziellen Lüftungskanälen gegen Schweißbildung an den Ohren, ohne die hervorragende Abschirmung der bequemen Ohrpolster negativ zu beeinflussen. Die weit vom Kopf abstehende Aufhängung sorgt zudem dafür, dass der CAGE auch bei Brillenträgern komfortabel sitzt. Trotz allem Komfort ist das Headset ausgesprochen stabil gebaut. Das einstellbare Kopfband besteht aus leichtem Federstahl, die Haltebügel aus hochwertigem Aluminium in Gunmetal-Eloxierung.

Sinnvolle Funktionen

Der CAGE wird am PC und an der Playstation per USB-Anschluss, an der Xbox und allen anderen Geräten über den Miniklinkenanschluss verbunden. Es ist sogar beides gleichzeitig möglich: Spielsound per USB und Musik via Miniklinke vom Handy oder MP3-Player. So kann jeder zu seinem ganz persönlichen Soundtrack spielen und sogar im Eifer des Gefechts einen Anruf annehmen und über das Headset führen. Alle Bedienelemente – Auswahlschalter Mikrofon (USB/Miniklinke), Mikrofonumschalter (an/stumm), Lautstärkerad und Multifunktionsknopf (Telefonsteuerung, Skip, Play/Pause) – lassen sich ertasten und können so perfekt blind bedient werden. Die im Headset integrierte Soundkarte sorgt für eine verlustfreie, sehr rauscharme und dynamische Wiedergabe und ist in vielen Fällen besser als der Onboard-Chip im PC oder Notebook.

Links- oder Rechtsträger?

Der CAGE ist komplett symmetrisch aufgebaut, sodass die Ohrmuschel mit den Anschlüssen und Bedienelementen wahlweise auf dem linken oder rechten Ohr getragen werden kann. Die richtige Zuordnung der Stereokanäle erfolgt automatisch. So passt sich der CAGE dem jeweilige Gaming-Setup optimal an.

Preis und Verfügbarkeit

Das Gaming-Headset Teufel CAGE ist ab sofort auf www.teufel.de zum Sonderpreis von 149,99 Euro versandkostenfrei vorbestellbar. Bei Verfügbarkeit (voraussichtlich Ende Juli) wird der CAGE 169,99 Euro kosten. Im Lieferumfang sind ein USB- (3 Meter) und ein 3,5 mm Klinkenkabel (1,3 Meter) enthalten.

Der Beitrag Teufel Cage – Gaming Headset von Teufel erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/teufel-cage-gaming-headset-von-teufel/feed/ 1 96177
Logitech G933 Artemis Spectrum Test – Gaming Headset vorgestellt https://technikblog.net/logitech-g933-test/ https://technikblog.net/logitech-g933-test/#comments Wed, 08 Feb 2017 09:11:24 +0000 http://technikblog.net/?p=2471 Heute möchten wir euch das neue Gaming Headset von Logitech vorstellen. Das Logitech G933 7.1 Surround Headset*. Welches wir freundlicherweise von Logitech zur Verfügung gestellt bekommen haben. Prinzipiell ist es übrigens das Gleiche wie das [...]

Der Beitrag Logitech G933 Artemis Spectrum Test – Gaming Headset vorgestellt erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Heute möchten wir euch das neue Gaming Headset von Logitech vorstellen. Das Logitech G933 7.1 Surround Headset*. Welches wir freundlicherweise von Logitech zur Verfügung gestellt bekommen haben. Prinzipiell ist es übrigens das Gleiche wie das Logitech G633, nur halt kabellos. Das ist der einzige Unterschied. Aber kommen wir zu unserem G933 Test

Logitech G933 Facts:

Sound: 7.1 Sound (nicht an den Konsolen)
Mikro: Gut (mit Rauschunterdrückung)
Besonderheiten
  • eigene Soundprofile
  • Audimix aus mehreren Quellen
  • Geile Lichteffekte
  • G-Tasten

Erste Eindruck und Design vom Logitech G933

Logitech G933 mit verpackung
Logitech G933 Test

Sehr geil, optisch kann das Logitech G933 wirklich glänzen, schon die Verpackung macht irgendwie einen coolen Eindruck und wenn man das Headset erstmals ausgepackt hat, dann bestätig sich das. Das Logitech Headset ist wirklich ein Hingucker, die Formen, die Verarbeitung, das Licht. Alles wirkt sehr stimmig und auf einander abgestimmt. Echt schick

Tragegefühl und Verarbeitung

Sehr sehr angenehm. Die Ohrpolster sind sehr weich und fühlen sich gut, ich habe eigentlich mit dem meisten Headset oder auch Kopfhörern Problem, keine Ahnung warum, aber irgendwann tuen sie mir alle weh. Das Logitech G933 konnte ich wirklich sehr lange auf dem Kopf lassen, ohne das es mir Schwierigkeiten machte. Es fühlt sich einfach gut an, was wahrscheinlich auch an dem geringen Gewicht von nur 376 g liegt. Zur Verarbeitung kann man auch nur positives feststellen. Die beiden Klappen, an den Ohrmuschel (naja Klappen sind es ja eigentlich nicht) funktionieren super, die Magnete erfüllen ihren Zweck. Dadurch das die Klappen abnehmbar sind, müssen die Bedienelemente auf die Kante ausweichen, was auf den ersten Blick nicht wirklich gestört hat. Aber das Belegungsschema der Tasten braucht erstmal ein bisschen Übung, also bevor man weiß wofür die einzelnen Tasten gedacht sind. Zum Anfang heißt es da einmal mehr, Headset abnehmen und gucken, was man da drückt.

Technik und Klang des Artemis G933

Technische Details

Kopfhörer:

Lautsprecher 40 mm
Frequenzbereich 20 Hz – 20 kHz
Impedanz 39 Ohm (passiv)
Empfindlichkeit 107 dB

Mikrofon:

Größe 4 mm
Frequenzbereich 100 Hz – 20 kHz

Hier kann das Logitech G933 definitiv punkten, wenn man es an einem PC nutzt ;). Kompatibel ist es ja auch mit den Konsolen, aber da funktioniert es wie die meisten Gaming Headsets nur im Stereo Modus. Für den 7.1 Surround Sound benötigt es die Software von Logitech und die funktioniert nun mal nur an einem Computer. Das ist sehr schade und für viele Konsolen spielt nicht auf den ersten Blick gleich klar.

Wenn man das Logitech G933 erstmals mit dem Rechner verbinden hat und die Software von Logitech runtergeladen hat (Link unten), kommt man in den Genuss einem sehr Klangstarken und hochwertigen Soundgefühl. Die Bluetooth Verbindung klappt problemlos und der Sound ist wirklich sehr überzeugend. Die Bässe kommen sehr stark rüber (für mich schon fast zu viel, aber ich mag es auch nicht ganz so Basslastig)

Logitech G933 Test Mikrofon ausgeklappt
Logitech G933 mit Mikrofon

Zum Mikrofon

Der Klappmechanismus funktioniert super und ist eine Bereicherung für jedes Headset, gerade die Mute Funktion durch das hochklappen ist elegant und toll. Das Mikrofon an sich überträgt die eigene Stimme sehr sauber und liefert eine super Übertragungsqualität.

Logitech G933 Akku Klappe
Logitech G933 mit Akku

Akku des Logitech G933

Wie bei allen anderen unseren Test, machen wir keine genauen Messungen, braucht auch keiner. Die Akkus passen doch meist zu den Hersteller Angaben und auch bei dem Logitech G933 ist das so. Dem gemütlich Zocker Abend mit mehreren Stunden Spielspaß steht nichts im Weg. Der Akku hält das locker durch. Heißt, selbst wenn die Beleuchtung an ist, könnt ihr locker 6-8 Stunden zocken.

Die Beleuchtung

Kleines Highlight für mich, auch wenn man es ja eigentlich nicht sieht, solange man das Headset auf dem Kopf hat ^^…aber egal, ist ein cooles Feature und wertet das G933 einfach nochmal zusätzlich auf.

 

Fazit zum Logitech G933 Test

Wirklich ein sehr geiles Headset, was nicht nur vom Style überzeugen kann. Der Klang ist super, die Verbindung mit dem USB Dongle klappt problemlos und auch sonst kann das G933 einfach überzeugen. Wenn ihr es an einem Computer nutzt. Für PS4 Spieler mag es auch noch gehen, weil hier die Verbindung genau so problemlos funktioniert, Xbox Spielern würde ich aber abraten. Der größte und Entscheidende Nachteil für die Konsoleros ist aber definitiv der Fakt, dass das G933 nur im Stereo Modus funktioniert. Es gibt nicht wirklich viele Headsets, die vollem Dolby Surround Modus an den Konsolen unterstützen, aber irgendwie hätte ich hier von dem Logitech erwartet, dass das klappt. Naja sei es drum.

[affilipus_product_box product=“1275″ title_to_review=“no“ display_product_features=“no“ display_product_description=“no“]

An die PC Spieler kann ich hier auf jedenfalls eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Tolles Headset für einen vernünftigen Preis. Für den, der es nicht kabellos braucht, der kann auch zu dem Logitech G633 greifen, was prinzipiell das gleiche Headset ist, halt nur mit Kabel.

Logitech G933 Software und Support:

Logitech Support Seite

Tipps zum anschließen

Firmware Update

Häufige Fragen zum Logitech G933 Headset:

Geht mit dem Logitech G933 an der PS4 Surround Sound?

Wie oben schon erwähnt, leider nein. An der Playstation 4 geht nur der Stereo Modus.

Ist beim Logitech G933 ein 2. Akku enthalten?

Nein, es ist kein weiterer Akku dabei.

 

Wenn Ihr noch Fragen zum Logitech G933 habt, dann stellt sie bitte in den Kommentaren

Weitere Bilder zum Logitech G933 Test

Mehr Infos:

Bluetooth Kopfhörer Test

 

Der Beitrag Logitech G933 Artemis Spectrum Test – Gaming Headset vorgestellt erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/logitech-g933-test/feed/ 16 2471
Logitech G430 https://technikblog.net/logitech-g430/ https://technikblog.net/logitech-g430/#comments Mon, 30 Jan 2017 12:52:07 +0000 https://technikblog.net/?p=17624 Das Logitech G430 ist schon relativ lange auf dem Markt, wir haben es uns trotzdem mal näher umgeschaut und einem Test unterzogen. Das Ganze in Zusammenarbeit mit unserer Headset Seite (gamer-headset.net) und dem YouTuber WeissStudio. [...]

Der Beitrag Logitech G430 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Das Logitech G430 ist schon relativ lange auf dem Markt, wir haben es uns trotzdem mal näher umgeschaut und einem Test unterzogen. Das Ganze in Zusammenarbeit mit unserer Headset Seite (gamer-headset.net) und dem YouTuber WeissStudio. Wir werden hier den Test um die relevanten Fakten erweitern, sobald sie verfügbar sind.

Logitech G430 Features

  • 7.1 Sound (am PC)
  • Gutes Mikrofon (Live Mitschnitt unten)
  • Funktioniert sowohl an den Konsolen, als auch am PC oder Mac

Logitech G430 Test

Logitech G430 Test
Logitech G430 Test

Wir werden hier hauptsächlich einen Kurztest des Logitech G430 veröffentlichen, den ausführlichen Testbericht findet ihr hier (https://gamer-headset.net/logitech-g430-test/)

Das Logitech G430 gibt es aktuell für um die 50€ und es ist ein Headset was in diesem Preisbereich wirklich sehr gut unterwegs ist. Toller Sound, erstklassiges Mikrofon und Super abgestimmt. Kein Wunder, dass es zu den beliebtesten Headsets überhaupt gehört. Einzig die verwendeten Materialen sind nicht ganz so hochwertig wie beim Logitech G933, aber hier sprechen wir auch über ganz andere Preise.

Logitech G430 Mikrofon

Logitech G430 im Videotest

Reichen wir in den nächsten Tagen nach

Logitech G430 Test Fazit

Für den Gelegenheitszocker, der sein Umfeld nicht mit dem Gaming Sound stören möchte und sich zusätzlich mit seinen Buddys unterhalten will, ist das Logitech G430 ein absoluter Kauf Tipp. Tolles Gaming Headset zu einem fairen Preis

Logitech G430 günstig kaufen

[affilipus_product_box product=“17628″]

Logitech G430 Fragen?

Habt ihr Fragen zu dem Headset, dann stellt sie bitte in den Kommentaren

Logitech G430 Software

findet ihr direkt bei Logitech

Der Beitrag Logitech G430 erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/logitech-g430/feed/ 5 17624
Headset Test, YouTube und mehr https://technikblog.net/headset-test-youtube-und-mehr/ Mon, 30 Jan 2017 12:12:26 +0000 https://technikblog.net/?p=17597 Heute möchten wir euch mal was Internes erzählen. Wir gehen eine neue Partnerschaft ein, diesmal aber nicht mit einem Hersteller, sondern mit einem YouTuber. Diesen YouTuber kennen wir schon ein bisschen länger und schätzen ihn [...]

Der Beitrag Headset Test, YouTube und mehr erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Heute möchten wir euch mal was Internes erzählen. Wir gehen eine neue Partnerschaft ein, diesmal aber nicht mit einem Hersteller, sondern mit einem YouTuber. Diesen YouTuber kennen wir schon ein bisschen länger und schätzen ihn sehr. Er macht tolle GTA Videos und noch vieles mehr im Gaming Bereich. Guckt einfach mal bei ihm vorbei und lasst ein Like da.

WeissStudio YouTube Channel

Headset Test und mehr

Wir werden zusammen mit unsere Gaming Headset Seite (gamer-headset.net) nicht nur schriftliche Tests veröffentlichen, sondern auch Produkt Tests in Video Form und genau dafür wird Chris (WeissStudio) dann vor der Kamera stehen. Das erste Video zu einem Headset Test ist auch schon im Kasten und auf seinem Kanal veröffentlicht. Der Test zum Afterglow PS4 Headset (https://gamer-headset.net/afterglow-ps4-headset-test/)

Das coole ist, ihr könnt das Headset dort auch direkt gewinnen, schaut euch den Test bis zum Ende an und erfahrt da, was ihr tun müsst (ist nicht viel ;))

Weitere Video Tests

Natürlich wird es nicht bei dem einen Test bleiben, Chris hat schon die nächsten Headsets von uns bekommen, einmal das Logitech G430 und das Sades Headset (was eine echte Überraschung ist) und es folgen weitere, sowohl das Lioncast LX50, als auch das Tritton Ark 100 und das HyperX Cloud II werden wir zusätzlich von Chris testen lassen.

 

Der Beitrag Headset Test, YouTube und mehr erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
17597
Beyerdynamic Byron BT Test https://technikblog.net/beyerdynamic-byron-bt-test/ https://technikblog.net/beyerdynamic-byron-bt-test/#comments Wed, 30 Nov 2016 12:11:39 +0000 http://technikblog.net/?p=6587 Heute widmen wir uns einem neuen In-Ear Kopfhörer und machen einen ausführlichen Test des Beyerdynamic Byron BT.  Die In-Ear Kopfhörer von Beyerdynamic sind erst wenige Wochen auf dem Markt und aktuell für einen UVP von [...]

Der Beitrag Beyerdynamic Byron BT Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
Heute widmen wir uns einem neuen In-Ear Kopfhörer und machen einen ausführlichen Test des Beyerdynamic Byron BT.  Die In-Ear Kopfhörer von Beyerdynamic sind erst wenige Wochen auf dem Markt und aktuell für einen UVP von 99€ (30.11.2016) zu erhalten. Wir haben die Kopfhörer Leihweise von Beyerdynamic zur Verfügung gestellt bekommen.

Normalerweise bin ich kein Freund von In-Ear Kopfhörern, irgendwie sitzen die bei mir nie richtig und fallen ständig raus oder ich habe beim Tragen ein komisches „Druckgefühl“, ob das bei den Beyerdynamic Byron BT auch so war könnt ihr hier nachlesen.

[affilipus_product_box product=“6604″]

Erste Eindruck und Design

Die Kopfhörer sind eher schlicht und einfach gehalten, was aber bei einem In-Ear Kopfhörer auch normal ist. Designen kann man die ja nur schwer. Trotzdem sind die Beyerdynamic Byron BT Kopfhörer optisch sehr ansprechend. Aufgewertet werden sie durch das Aluminium Gehäuse. Cooles Feature sind die Magnete auf der „Kopfseite“ der Ohrstecker, wodurch die die Kopfhörer aneinanderhaften. Den ein oder anderen wird es vielleicht wundern, dass trotz der Bluetooth Funktionen der Kopfhörer ein Kabel verbaut ist. Dadurch spart man Platz in den Ohrhörern, indem man die Bluetooth Technik in die Fernbedienung am Kabel integriert hat. Hat den Vorteil, dass die Ohrstecker dadurch deutlich kompakter sind, als andere Bluetooth In-Ear Kopfhörer. Für mich absolut sinnvoll und stimmig, das Kabel stört gar nicht.

Beyerdynamic Byron BT Test
Beyerdynamic Byron BT Test
Beyerdynamic Byron BT Test
Beyerdynamic Byron BT Test

Tragegefühl und Verabreitung

Also wenn man sich bei Beyerdynamic um eins keine Sorgen machen muss, dann ist es die Verarbeitung, alles sehr hochwertig und solide. Da gibt es einfach nichts zu meckern.

Zum Tragegefühl, ich hatte ja eingangs schon erwähnt, dass ich öfter mal Problem mit In-Ear Kopfhörern habe. Bei den Beyerdynamic Byron BT kann ich das aber nicht bestätigen. Sie sitzen wirklich sehr angenehm im Ohr und sollten sie nicht genau passen kann man problemlos die Aufsätze wechseln (im Lieferumfang enthalten) Man hat nie das Gefühl, dass sie stören oder gleich rausfallen würden. Sehr angenehm

[affilipus_product_box product=“6604″]

Technik und Klang

Darauf kommt es doch am meisten an, oder? Hier muss sich ein Headset oder Kopfhörer beweisen. Kann das der Beyerdynamic Byron BT? Na mal gucken, aber kommen wir erstmal zu den Grundfakten

Technische Details:

Frequenzbereich:  10Hz – 23000Hz
Übertrags Art: Bluetooth (bis zu 10m Reichweite)
Akku: 5 Tage Standby/ 9h Sprechzeit / 7,5h Musik
Fernbedienung: universal 3 Knopf Fernbedienung
Gewicht: 13g

Bluetooth Verbindung und Einrichtung

Kann man eigentlich nicht viel zu sagen, außer Problemlos. Selbst für ungeübter Nutzer dürften hier keine Schwierigkeiten auftauchen, egal ob mit dem Smartphone oder dem Computer, die Bluetooth Verbindung des Beyerdynamic Byron BT klappt reibungslos und ohne offene Fragen.

Der Klang

Endlich oder? Der wichtigste Punkt bei so einem Kopfhörer ist sicher die Qualität des Klangbildes. Am besten kann man sowas immer im direkten Vergleich ermitteln, ich hatte zu dem Zeitpunkt des Testes aber keine vergleichbaren In-Ear Kopfhörer da, also musst ich auf die Kopfhörer zurückgreifen, die beim iPhone dabei waren. Und was soll ich sagen, dass sind WELTEN! (ja der Vergleich hinkt, ich weiß, trotzdem nutze ich das hier) der Beyerdynamic Byron BT klingt wirklich richtig gut, die Höhen sind sauber und klar und die Bässe, für einen In-Ear, sehr präsent und stark. Ich habe verschiedene Lieder und auch Filme gehört und getestet. Ich konnte keine Schwächen erkennen. Tolles Klangbild. Gefiel mir echt gut.

Beyerdynamic Byron BT Test
Beyerdynamic Byron BT Test

Akku

Noch kurz was zu Akku des Beyerdynamic Byron BT, bei mir halten die Akkus gefühlt immer Eine Ewigkeit, aber ich bin auch nicht der Dauer Musik Hörer. Ich kann einfach nicht lange Musik hören. Für so einen Test mache ich da schon immer mal eine Ausnahme, aber auch keine 7,5 Stunden (Herstellerangabe). Aber ich denke, die Angaben, die Beyerdynamic da gemacht hat, passen soweit. Über die Akkukapazität braucht ihr euch keine Sorgen machen.

Fazit zum Beyerdynamic Byron BT Test

[wp-review id=“6587″]

Ich war wirklich positiv überrascht, gerade auch in Bezug auf meine Bedenken zum Tragekomfort und der Nutzbarkeit. Die Beyerdynamic Byron BT In-Ear Kopfhörer konnte mich in allen Punkten überzeugen und sind für den aktuellen Preis ein ganz klarer Kauf Tipp. Soviel Klang in einem in-Ear Kopfhörer für unter 100€ gibt es wohl selten. Preis / Leistung ist hier einfach Top.

[affilipus_product_box product=“6604″]

Beyerdynamic Byron BT Wertung

Beyerdynamic Byron BT Test
Beyerdynamic Byron BT Test

Hilfreiche Links zum Beyerdynamic Byron BT Test

Bedienungsanleitung

Der Byron BT bei Beyerdynamic

Bluetooth Kopfhörer Test

 

Der Beitrag Beyerdynamic Byron BT Test erschien zuerst auf technikblog.net.

]]>
https://technikblog.net/beyerdynamic-byron-bt-test/feed/ 4 6587