Die verschiedenen TV Empfangsarten

Seit mehr als sechs Jahrzehnten ist das Fernsehen aus dem Leben nicht mehr wegzudenken. Schließlich möchte kaum einer auf Informationen aus der Welt verzichten. Während einst die gute Bildröhre das Geschehen der Zeit bestimmte, haben sich die TV Empfangsarten inzwischen geändert. Heute wird zwischen verschiedenen Verfahren unterschieden.

Die Übertragungswege der Fernsehsignale

Zur Verfügung stehen insgesamt drei Übertragungswege. Zum einen geht es um das Antennenfernsehen, was somit über die Antenne ermöglicht wird. Die Rede ist dabei ebenso vom terrestrischen Fernsehen, auch wenn die Übertragung kabellos erfolgt. Allerdings besitzt das Antennenfernsehen eine nicht so gute Bildqualität. Ferner erfolgt die Übertragung der Fernsehsignale über Satellit in Verbindung mit einer Parabolantenne und einem Receiver oder das Kabelsystem, so dass die Übertragung an das Kabel gebunden ist. Wird ein Blick auf die Anzahl der Sender gerichtet, werden die meisten über Satellit empfangen. Es ist die Norm, nach der die Sendearten unterschieden werden:

Das lineare Fernsehen

Bei diesem normierten Verfahren erfolgt eine Unterscheidung zwischen zwei Fernseharten des Empfangs. Zum einen handelt es sich um das analoge Fernsehen, das mittlerweile allerdings in Mitteleuropa veraltet ist. Genauer gesagt wird damit das Antennenfernsehen bezeichnet. Ferner gibt es den Bereich des digitalen Fernsehen, bei dem zwischen fünf Empfangsarten unterschieden wird. Dies sind

[toggle title=“DVB-T“ state=“close“ ]Damit wird der digitale Rundfunk beim terrestrischen Fernsehen bezeichnet. Dieses ist gleichzusetzen mit Digital Video Broadcasting – terrestrial. [/toggle] [toggle title=“DVB-C“ state=“close“ ]In diesem Fall ist der digital Rundfunk per Kabel gemeint, wobei auch vom Digital Video Broadcasting die Rede ist. [/toggle] [toggle title=“DVB-S“ state=“close“ ]Bei diesem Verfahren geht es um den digitalen Rundfunk per Satellite, ebenfalls als Digital Video Broadcasting – Satellite geläufig. [/toggle] [toggle title=“DVB-H“ state=“close“ ]Darunter wird der digitale Rundfunk für Handgeräte verstanden. Es hat andererseits als Digital Video Broadcasting – Handhelds einen Namen. [/toggle] [toggle title=“DMB “ state=“close“ ]Diese Abkürzung steht für digitale multimediale Übertragung, auch als Digital Broadcasting bekannt. [/toggle] [toggle title=“IPTV“ state=“close“ ]In diesem Fall geht es um P2PTV, das Internet-TV sowie um um IPTV. Gemeint ist das Internet-Protokoll-Fernsehen, was mitunter als Internet Protocol Television bezeichnet wird. [/toggle]

Im Rahmen dieser Aufstellung wird deutlich, welche Empfangsart die Richtige ist, so dass das richtige Gerät für den Bedarf schnell zu finden ist.

Das nichtlineare Fernsehen

In diesem Fall ist ebenfalls die Rede vom Internet-TV. Dieses basiert auf drei möglichen Verfahren. Auf der Grundlage von IPTV wird das IP-Fernsehen im geschlossenen Netz ermöglicht. Eine weitere Alternative stellt das IP-Fernsehen in dem freien Internet dar, wobei vom Internet-TV die Rede ist. Komplettiert werden Nutzungsmöglichkeiten vom P2PTV. Es handelt sich dabei um das Peer-to-Peer-Fernsehen, dass die Basis für das freie Fernsehen im Internet bildet.