Samsung S7 Edge Robustheits Test

Samsung S7 Sasmung S7 edge Bild
Bildquelle: http://www.samsung.com/de

SquareTrade, ein Anbieter von Versicherungen für Smartphones, hat die neuen Flaggschiffe von Samsung (das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge) auf die Probe gestellt und diversen Tests unterzogen. Jedem Handy-Fan wird das Herz bluten, beide Geräte mussten nicht nur ins Wasser, sondern wurden auch aus knapp 2 Metern Höhe fallen gelassen. Insgesamt gab es vier Durchläufe, die für einen besseren Vergleich auch vor Apples iPhone 6S und iPhone 6S Plus nicht haltgemacht haben. Jetzt zählen keine großen Worte, die Praxis ist nun der alles entscheidende Faktor.    

30 Minuten baden

Die Voraussetzungen für Samsung sind super, der Hersteller preist beide Modelle als wasserdicht an. Apple hat bislang kein Handy dieser Art im Sortiment, der Ausgang des Tests überrascht also nicht. Das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge überstanden den Tauchgang nahezu schadlos, nur die Klangqualität war am Ende leicht angeschlagen. Dem allgemeinen Betrieb hat dies aber keinen Abbruch getan. Nicht ganz so positiv war die Tauchstunde fürs iPhone 6S und iPhone 6S Plus, das kleinere Modell verlor alle Audiofunktionen und es drang Wasser ins Display ein. Der größere Bruder war nach ziemlich genau 24 Minuten unbrauchbar, eine normale Bedienung war nicht mehr möglich. Es verwundert allerdings auch nicht, Apple spendierte keinem der beiden ein wasserdichtes Gehäuse.

Die Schleudertrommel wartet

Am Ende des „Tumblebot“-Tests ging das iPhone 6S als eindeutiger Sieger hervor. Es überstand die Prozedur nahe schadlos, beim iPhone 6S Plus ging das Display zu Bruch. Samsung muss mit einem leicht lädierten Bildschirm leben, die Rückseiten wurden schwer beschädigt.

Die Höhe ruft

Die Fallhöhe von 1,80 Meter machte dem Galaxy S7 und dem Galaxy S7 Edge schwer zu schaffen. Ein Totalschaden trat nach vier beziehungsweise nach sieben Versuchen ein. Obwohl der Konzern Gorilla Glass verwendet, sind es keine zertifizierten Geräte für die Baustelle. Wer ein solches Handy sucht, der muss zu einem speziellen Outdoor-Modell greifen. Beim Fall auf das Display war schon nach dem ersten (S7) und zweiten (S7 Edge) Durchgang Schluss.

Der Biegsamkeitstest

Die Gewinner dieser Runde sind das Galaxy S7 und das iPhone 6S, sie hielten 80 Kilogramm stand. 10 Kilogramm früher machte das S7 Edge schlapp, es erreichte damit den gleichen Wert wie sein Vorgänger (das Galaxy S6 Edge). Die Zahlen sind auf gar keinen Fall schlecht, riskieren sollte man im Alltag allerdings nichts.

Das Fazit von SquareTrade

Die Samsung-Flaggschiffe können durchaus mal mit Wasser in Berührung kommen, fallen lassen ist hingegen eine schlechte Idee. Apple hat in Sachen Stoßfestigkeit die bessere Arbeit geleistet, tauchen dafür aber in der Badewanne ab. Beide Parteien haben ihre Stärken und Schwächen, besonders robust und überdurchschnittlich stabil ist aber keine davon.