„Virtual Reality und neuer Streit“: „Killerspiele“-Reihe in ZDFinfo erstmals mit allen drei Folgen

ZDFinfo sendet am Mittwoch, 21. September 2016, 23.10 Uhr, erstmals die dritte Folge der „Killerspiele“-Reihe mit dem Titel: „Virtual Reality und neuer Streit“. Alle drei Folgen sind an diesem Tag im Block zu sehen – die erste Folge „Killerspiele: Der Streit beginnt“ um 21.45 Uhr, die zweite „Der Streit eskaliert“ um 22.30 Uhr.

Nach dem Amoklauf von München am 22. Juli dieses Jahres kam die „Killerspiele“-Diskussion in Deutschland erneut auf -Computerspielen mit Gewaltdarstellungen wurde wieder eine Mitschuld an der Tat gegeben. Manche fühlten sich zurückversetzt in die Nullerjahre: Nach den Amokläufen von Erfurt 2002, Emsdetten 2006 und Winnenden 2009 gab es diese Diskussion bereits, die in der „Killerspiele“-Reihe von ZDFinfo aufgegriffen wird. Die drei Dokumentationen zeigen dabei auch, dass bereits vor 40 Jahren, als die ersten Videospiele auf den Markt kamen, schon die erste Gewaltdiskussion aufkam – „Death Race“ hieß das Spiel, an der sie sich entzündete.

In der deutschen Gaming-Landschaft ist kaum ein Wort so aufgeladen wie „Killerspiele“, kaum eine Debatte wird so emotional geführt. Wer heute das Wort „Killerspiele“ hört, denkt vor allem an „Counter Strike“ oder an „Doom“. Doch dass sich hinter der Geschichte der Killerspiele viel mehr verbirgt, zeigt die dreiteilige Reihe, die von den Anfängen an Daddel-Automaten in den USA über die ersten First-Person-Shooter und der deutschen Diskussion Anfang der Nullerjahre bis zur Virtual Reality in der Jetztzeit reicht. So beleuchtet der dritte Teil die aktuellen Entwicklungen und gibt einen Ausblick, der zu einer ganz neuen Diskussion über die Gefährlichkeit von Ego-Shootern führen könnte.

Alle drei Folgen der „Killerspiele“-Reihe sind erneut und nacheinander am Montag, 3. Oktober 2016, ab 12.00 Uhr sowie am Donnerstag, 10. November 2016, ab 20.15 Uhr in ZDFinfo zu sehen.

Über technikblogger 238 Artikel
Ich bin für alles im Gaming und Hardware Bereich zuständig. Immer mal ein neues Spiel oder Equipment am Start.

1 Kommentar

  1. Ich denke wir werden die selben Debatten auch noch in 40 Jahren führen. Jetzt in Zeiten von Virtual Reality gibt es wahrscheinlich darüber hinaus auch noch Befürworter die sagen dass dies noch mehr hilft sich in diese Killersituation hereinzudenken. Da ich gerade Resident Evil mit VR spiele kann ich mir solche Argumente vorstellen und auch dass dies diese neuen Möglichkeiten als Gewaltverherrlichend dargestellt werden. In einer gewissen Form ist es das ja auch, nur denke ich nicht dass Spieler durch solche Spiele zu Killern werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*