3D

Die räumliche Darstellung oder die Darstellung von Körpern bezeichnet man fachlich als 3D. Dieser Begriff beinhaltet die dreidimensionale zur Showstellung von Elementen und auch im TV-Bereich ist sie als Wiedergabe immer beliebter. Sie entsteht meistens, aber nicht immer, durch Raumdimensionen in ihrer Breite, Länge sowie Höhe. 3D Objekte darstellen klappt nur, wenn jeder Punkt eines Objektes im Raum mit einem Vektor dargestellt wird. Dabei bedient sich die 3D Übertragung des kartesischen Koordinatensystems, um 3D Objekte entsprechend wiedergeben zu können. Gewählt werden hier Y, X und Z Koordinaten.

 

Normalerweise wird die 3-D Technik eher für räumliche Techniken oder in Kunst genutzt. Doch immer auffälliger wurde, dass die dreidimensionale Übertragung auch an Computern sowie TV-Geräten offenbar nicht spurlos vorbei ging. Wer kennt nicht die Zeit, wo der Weiße Hai 3D im Kino mit einer speziellen 3D Brille (rotes und grünes Glas) gesichtet wurde? So läuft es noch heute in vielen Kinosälen ab und daheim ebenso. Die 3D Technik hat sich somit deutlich weiterentwickelt und ist in jedem Fall eine Überlegung wert, um auch bei Games das Gefühl zu haben, mitten im Spiel zu sein statt nur dabei.

 

Dreidimensionale Filme, dreidimensionale Bilder oder dreidimensionale Computergrafik. All das ist heutzutage allgegenwertig und zeigt auf, wie weit wir technisch und fokussieren konnten. So empfnden wir Zuschauer das Gefühl, dass wir mitten im Geschehen sind und das macht die 3D dimensionale Übertragung auf Computern sowie TV-Geräten derzeit so begehrt, dass sie kaum mehr wegzudenken ist. Doch natürlich wird noch heute bei räumlichen Denken & Co ebenso die 3D Variante mit dem kartesischen Koordinatensystem genutzt.

 

Über technikblogger 238 Artikel
Ich bin für alles im Gaming und Hardware Bereich zuständig. Immer mal ein neues Spiel oder Equipment am Start.