Grafikkarte

Apple hat in vielen Bereichen der technischen Welt klar die Nase vorne. Denn auch die Grafikkarte ist wie die Soundkarte aus der Idee von Apple heraus entstanden, und zwar im Jahr 1977 mit der Erscheinung des Apple II. Hier wurde das Prinzip der grafischen Übertragung mittels einer Grafikkarte übernommen und ist erstmals in Erscheinung getreten. Damals konnte man bereits die grafische Meisterleistung des Apple Iis mittels weiteren Steckkarten ein wenig verbessern, was natürlich für die damalige Zeit bereits der Hammer war. Das erste Modell IBM-PC kam jedoch schon 1981 auf den Markt und hat den Weg der Grafikkarten bis heute geebnet.

 

Eine Grafikkarte funktioniert mittels Prozessor und Grafikspeicher. Hier wird in Sekundenschnelle das Bild abgespeichert, welches letzten Endes von der Grafikkarte auf dem Monitor des Computers übernommen wird. Somit arbeitet eine Grafikkarte natürlich auch mit Pixeln, welche die Grafikraster darstellen, wo eine Grafikkarte mit entsprechender Auflösung zugreift, um die Bilder auf dem Computerspeicher entsprechend wiedergeben zu können, die Videos & Co. Je höher die Auflösung, der Grafikkartenspeicher und Prozessor, desto besser ist die Grafikkarte natürlich und kann entsprechend hochwertiger arbeiten.

 

Die Grafikausgabe eines Computers wird somit mittels Grafikkarte gesteuert und ermöglicht. Im Übrigen natürlich auch für Smartphones, wo meist sehr kleine Grafikkarten für die Wiedergabe von Bild- und Videomaterialien vorzufinden sind.

mehr hier:

Grafikkarten Bestseller

Grafikkarten Ratgeber

Ähnliche Einträge

Über technikblogger 235 Artikel
Ich bin für alles im Gaming und Hardware Bereich zuständig. Immer mal ein neues Spiel oder Equipment am Start.