Aktuell haben über 95 Prozent der Deutschen Haushalte mindestens ein Fernsehgerät. Die aktuell niedrigen Preise der supermodernen Geräte führen zwangsläufig dazu, dass immer öfter Altgeräte gegen Neue ersetzt werden. Dabei sind viele der alten Geräte total in Ordnung, andere hingegen Schrott oder die Reparaturkosten sind zu hoch. Verbraucher stellen sich deshalb oft die Frage: Was tun mit dem alten Fernseher?

Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es?

Alle EU-Mitgliedsstaaten haben sich auf Grundlage des Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) verpflichtet, ein E-Schrott Recycling-System anzubieten. Das beinhaltet, dass die Gerätehersteller zur kostenlosen, fachgerechten Entsorgung und Rücknahme der gebrauchten Geräte verpflichtet sind. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Hersteller eigene freiwillige Sammelstellen gründen oder der Handel aus Kulanz Altgeräte entsorgt.

Hinzu kommt, dass öffentlich-rechtliche Entsorgungsträgerschaften (örE) in Städten entstanden. In diesen Sammelstellen für Elektroaltgeräte werden Geräte kostenlos zurückgenommen. Wo sich die Rücknahmesysteme befinden, erfahren Verbraucher bei der örtlichen Abfallentsorgung.

Was passiert mit dem alten Fernseher?

In der Regel werden Fernsehgeräte zunächst fachgerecht zerlegt. Das geschieht manuell, denn nur so können schadstoffhaltige Bauteile entfernt und entsorgt werden. Die hochwertigen Bauteile oder Metalle werden dagegen gesammelt und wiederverwertet. Der verbleibende Rest wird geschreddert, zerkleinert, sortiert und dann der energetischen oder stofflichen Verwertung zugeführt.

Wo kann man Altgeräte entsorgen?

Fernseher gehören nicht in den Hausmüll. Jeder Verbraucher ist zu einer ordnungsgemäßen Entsorgung gesetzlich verpflichtet. Die einfache Variante bei einem Neukauf ist vorab zu klären, ob Altgeräte vom Verkäufer kostenlos entsorgt werden. Bei den meisten Unternehmen ist dieser Service mittlerweile Standard. Dem Kunden entstehen dann weder Mühen noch Kosten, da er den alten Fernseher nicht zu einer der Sammelstellen transportieren muss.

Wer einen Fernseher entsorgen will, informiert sich über Sammelstellen in der Region. Auskünfte über die Anfahrt und die Öffnungszeiten gibt es unter: Örtliche Abfallentsorgung Elektroschrott. Dort können Fernseher mit dem eigenen Fahrzeug hingebracht werden. Alternativ gibt es die Möglichkeit, dass Elektroschrott gegen Aufpreis direkt vom Kunden abgeholt wird.

Besonders alte Röhrenbildschirme sind problematisch. Sie sind schwer, unhandlich, sperrig, lassen sich schlecht tragen und passen nicht in jedes Fahrzeug. Besser vorher abwägen und notfalls einen Transporter mieten.

Wozu alte Geräte nützlich sind

  • Eine clevere Möglichkeit besteht darin, dass Fernsehgerät einer Reparaturwerkstatt anzubieten. Falls das Gerät in Ordnung ist, gibt es eventuell noch Geld oder die Firma verlangt nur eine geringe Gebühr für die Mitnahme.
  • Auch ein Versuch im Internet kann gestartet werden. Einfach das Gerät auf Auktionsportalen inserieren und anbieten. Mit etwas Glück finden sich Interessenten und das Gerät erfüllt weiter an anderer Stelle seinen Zweck.
  • Statt Wegwerfen Gutes tun: Eventuell kann der Fernseher, sofern er in Ordnung ist, einen wohltätigen Zweck erfüllen. Fragen Sie in ihrem Umkreis nach, ob jemand eventuell einen funktionstüchtigen Fernseher braucht.
  • Außerdem kann man den Hersteller oder den Verkäufer zum Thema Rücknahme ausgedienter Fernsehgeräte kontaktieren.

Diese Maßnahmen dienen einerseits dem Umweltschutz, schaffen aber auch gleichzeitig die Möglichkeit, wertvolle Rohstoffe zurückzugewinnen, zu sammeln und wieder zu verwenden.

Bewerte den Artikel