Canon EOS 1300D – Einsteigerkamera im Test

Canon EOS 1300D im Test
Canon EOS 1300D im Test

Wir haben euch ja letztens schon von unserem neuen Fotoplatz erzählt und auch schon die ersten Bilder gepostet. Zukünftig wollen wir euch noch viel mehr Produkte vorstellen und für euch testen. Aktuell fotografieren wir noch mit dem Smartphone, aber demnächst können wir für 4 Wochen die Canon EOS 1300D nutzen, Yeah, das wird schick 😀  Bevor die Canon aber da ist, wollen wir euch schon mal ein paar Eckdaten zu der „Einsteiger Spiegelreflexkamera“ näher bringen.

 

Update 24.03.2017

Boah fällt mir das schwer, noch nie habe ich mich mit einem Test so schwer getan, wie bei dem Test der Canon EOS 1300D. Ich kann euch nicht genau sagen, woran das liegt, aber jeden Fall nicht an der Kamera. Ich versuche es mal und fang an. 😉 (dieser Test richtit sich eher an Anfänger und Einsteiger in diesem Bereich)

Canon EOS 1300D Test

Ich habe lange überlegt, wie ich den Canon EOS 1300D* Test am besten gestalte, ich habe mir Bewertungen durchgelesen und auch andere Testberichte angeschaut. Die bieten Teils sehr detailreiche und technische Informationen zu der Kamera. Speziell die Jungs und Mädels von dkamera.de machen das echt Klasse (verlinke ich euch mal unten)

Und beim lesen dieser Testberichte und der Bewertungen von den erfahren Fotografen ist mir klargeworden, so kann ich das nicht machen. Ich will ehrlich mit euch sein, dazu habe ich einfach zu wenig Erfahrung und Wissen mit den Kameras. Ich kann euch keine bis ins kleinste technische Detail ausgearbeitet Artikel bieten und das will ich auch irgendwie gar nicht.

Ich bin blutiger Anfänger, was DSLR Kameras angeht und ich glaube, aus diesem Ansatz heraus kann ich euch einen halt etwas anderen Test bieten, ich hoffe es gefällt euch, wenn nicht habt ihr Pech 😉 …nein, dann lest einfach die relevanten Testberichte, die ich euch verlinke.

Kennt ihr das, wenn man erst merkt, dass einem was fehlt, wenn es weg ist?

Wenn man erst dann merkt, was etwas kann und wie gut etwas ist? So geht es mir mit der Canon EOS 1300D. Die Canon EOS 1300D gehört zu den Bestsellern unter den Digitalen Spiegelreflexkameras und gerade durch den Preis richtet sie sich an Einsteiger in diesem Bereich, also perfekt für mich. Auch hier will ich ehrlich sein, auch wenn sich die Kamera an so Leute wie mich richtet, ein bisschen überfordert war ich zum Anfang schon, die Möglichkeiten der Einstellungen sind schon sehr vielfältig und umfangreich, aber das geile ist, Canon nimmt euch da an die Hand, egal was ihr einstellt oder auswählt, es wird euch in dem Display eine kurze Erklärung dazu geliefert. Das ist extrem hilfreich, gerade für Leute, die sonst nur mit dem Smartphone Fotos schießen.

Canon EOS 1300D Fotografieren

Wir hatten die Canon EOS 1300D* 4 Wochen zum testen da und haben natürlich in der Zeit einige anderen Testobjekte dagehabt und konnten die Fotos dann mit der Canon machen, das war echt super. Die Canon EOS 1300D ist so „dankbar“ und verzeiht viele Fehler. In dem Moment der Aufnahme oder dem angucken der Bilder fällt das erstmals gar nicht auf. Aber seit die Canon wieder weg ist, müssen wir auf das Smartphone zurückgreifen und ich kann euch sagen, ich vermisse die Canon EOS 1300D mehr als ich dachte, dass ich sie brauche. …komisch formuliert, aber ihr versteht das schon. die Fotos sind einfach klasse, also aus meiner Laien Sicht und die Art des „Fotos schießen” (sagt man das so?) ist einfach so angenehm und einfach, als ob man nie was Anderes gemacht hätte.

Canon EOS 1300D Objektiv

Wir haben die Canon ja im Kit mit einem Objektiv bekommen, so wie es auch bei Amazon angeboten wird. Das Objektiv hat einen automatischen Stabilisator (den ich erst gar nicht gesehen hab 😉 )der aber für meine Aufnahme jetzt nicht ganz so wichtig war, weil viel auf einem Stativ passiert ist. Ansonsten kann ich euch gar nicht viel zu dem Objektiv sagen, es hat halt funktioniert. Nur ganz nah ran geht es nicht, aber dafür ist es ja auch nicht gedacht und ich habe mir sagen lassen, dafür braucht man ein Makro Objektiv 😉

Canon EOS 1300D im Test

Canon EOS 1300D Videofunktion

War für mich eins der Dinge, die ich stark nutzen wollte, weil ich auch gerade dabei war einen YouTube Channel aufzubauen und hier muss ich sagen, dass hat mich bei den Canon EOS 1300D ein bisschen enttäuscht. Naja, vielleicht nicht enttäuscht, aber ich habe da irgendwie was Anderes erwartet. Die Videos sind grundsätzlich ganz gut geworden, könnt ihr euch ja mal auf unserem YouTube Channel anschauen.

Videos mit der Canon EOS 1300D aufgenommen

Was mich störte waren zwei punkte. Einer davon, beruht auf meiner Unwissenheit. Ich dachte ich kann ein externes Mikrofon anschließen. Da war auch so ein schöner Klinke Anschluss, nur leider nicht für ein Mikro: D …ja mein Fehler. Das interne Mikro ist ok, wenn es darum geht ein paar Familienaufnahmen zu machen, aber für YouTube Videos reicht es einfach nicht aus und der 2 Punkt, der deutlich störender war. Es gibt beim Videomodus keinen Autofokus. Keine Ahnung, ob dass in der Preisklasse überhaupt möglich ist, aber so war es doch ein bisschen hinderlich. Aber wie gesagt, die Video Qualität an sich, ist schon echt gut. Sicher auch als Vlog Kamera geeignet.

Canon EOS 1300D Bilder

Wollte ihr ein paar Bilder sehen? Sehr gerne, nur muss ich zu meiner Schande gestehen, ich habe es komplett versäumt die Kamera auch mal „draußen“ zu nutzen. Ja ich weiß., schon doof. Aber für mich war Canon EOS 1300D sozusagen im produktiven Einsatz und die Bilder sind klasse. Ich überlege noch, wo ich sie mal in original Größe hochladen kann, damit ihr euch wirklich euch ein vernünftiges Bild über die Qualität machen könnt. (hat da jemand einen Tipp von euch) hier erstmal die Bilder, die so auch hier online sind.

Beyerdynamic Custom Game Headset

Canon EOS 1300D Erfahrungen – Negatives?

So ein paar Dinge sind mir da schon aufgefallen, ich glaube alles nichts Weltbewegendes, aber, wenn ich euch schon alles erzähle, dann wirklich alles.

Also was richtig schwierig war, die Verbindung mit dem WLAN und die Nutzung der dementsprechenden Software, boah das war eine Fummelei. Keine Ahnung, ob ich mich einfach nur doof angestellt habe oder ob das wirklich so kompliziert ist. Eigentlich habe ich da schon einen gewissen Plan, wie sowas funktioniert, aber bei der Canon EOS 1300D wollten meine gewohnten Abläufe nicht greifen. Ich habe ja mittlerweile auch schon einige Drucker mit Wlan getestet und da war die Einbindung ins Netzwerk deutlich einfacher.

Und irgendwie ist die Canon EOS 1300D relativ laut, also die Mechanik, vielleicht ist das normal, aber mich hat es teilweise erschreckt ^^. Gerade beim automatischen ausschalten (was übrigens nervig ist, wenn man Videos machen will) ließ es mich teilweise kurz zusammenzucken.

Ja, dass war es aber auch schon. Ich kann weder was an den Grundfunktionen noch an den Bildern aussetzen. Der Akku hält ewig und auch sonst ist die Bedienung und der Einsatz der Canon EOS 1300D sehr komfortabel.

Canon EOS 1300D im Test

Canon EOS 1300D Fazit

Ich will meine Canon EOS 1300D* zurück! 😀 wirklich, eine tolle Kamera, super einfach zu bedienen, tolle Fotos und irgendwie richtig gut. Für mich als Einsteiger in diesem Bereich eine kleine „Offenbarung“ so macht fotografieren Spaß. Wenn ihr noch Fragen habt oder zusätzliche Informationen zu der Kamera, dann schreibt es bitte in die Kommentare.

Canon EOS 1300D Fazit by technikblog.net
Canon EOS 1300D Fazit by technikblog.net

 

Hilfreich Links

Dkamera.de Test http://www.dkamera.de/testbericht/canon-eos-1300d/

Canon Eos 1300D direkt bei Canon

Canon EOS 1300D Software und Treiber

Canon Support

 

 

Disclaimer: Ich habe die Canon EOS 1300D von Canon für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen, hier gleich nochmal meinen Dank an Canon und meine Entschuldigung, dass der Test so lange auf sich warten ließ. Ich habe für diesen Test kein Geld bekommen oder sonstige Vergütungen. Dieser Canon EOS 1300D Test ist unabhängig und absolut ehrlich. Ich würde auch sagen, wenn irgendwas Mist wäre, ich bin aber, wie oben erwähnt Laie in diesem Bereich, bittet berücksichtig das.

Canon EOS 1300D Features

  • 18-Megapixel-CMOS-Sensor
  • 7,5 cm (3,0 Zoll) TFT
  • TTL-CT-SIR mit CMOS-Sensor
  • AF-Messwertspeicherung

Die Canon EOS 1300D richtet sich an Einsteiger im Fotobereich und genau das bin ich auch. Wie gesagt, bisher „schieße“ ich alle Bilder mit dem Smartphone und war damit eigentlich auch zufrieden, aber irgendwann will man immer mehr und da kommt die EOS 1300D super gelegen. Full-HD Videos, tolle Fotos, WLAN Funktion ist genau das was ich gerade brauche und passt super hier bei uns in den Technikblog. Ich bin echt gespannt, was die Canon EOS 1300D noch so alles kann.

Canon EOS 1300D Datenblatt

ergänzen wir die Tage

Canon EOS 1300D Fragen

Was sind die Vorteile von IS oder STM Objektiven?

IS beddeutet bei den Objekten Image Stabilizer, also es ist ein eingebaute Bildstabilisierung. Beim sstarkem Zoom oder aus der Bewegung herraus werden die „Verwackler“ minimiert.

STM ist die Bezeichung für den Motor der scharf stellt, den AF-Antrieb

Unterstützt die EOS 1300D Live View?

Ja das tut sie.

Kann ich andere Canon Objektive nutzen?

Ja, im Normalfall sollten die Canon Spiegelreflexkamera-Objektive funktionieren und passen.

 

1 Kommentar

  1. Tatsächlich hat meine Schwester genau dieses Modell und sie scheint sehr zufrieden damit zu sein. Ich finde es richtig toll dass Canon euch ein Modell zum testen zuschickt, und dann auch noch volle 4 Wochen, das ist wirklich genial. Dann wünsche ich euch mal viel Spaß den gesamten Februar hin über Bilder in hoher Qualität schießen zu können, ich für meinen Teil freue mich bereits auf die Bilder. Das die bisherigen übrigens „nur“ mit der Handykamera aufgenommen wurden hätte ich nicht gedacht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*