Iphone SE Produktionskosten

Iphone SE
Bildquelle: http://www.apple.com/de/iphone-se/

Damit sich das Geschäft für die Smartphone-Hersteller lohnt, müssen die Produktionskosten so gering wie möglich sein. Man darf nämlich nicht vergessen, dass neben dem Zusammenbau auch viel Geld für Planung, Entwicklung und vor allem Marketing draufgeht. Offizielle Angaben gibt es in der Regel nicht, pfiffige Firmen (wie das IT-Beratungsunternehmen Chipworks) lassen sich davon aber nicht abschrecken und machen sich selbst ein Bild. Sie schrauben das Smartphone auf und rechnen nach. Zuletzt ist es auch dem neuen Apple iPhone SE so ergangen, es hatte keine Chance gegen den Taschenrechner und konnte nicht entkommen.

 

Aus zwei iPhones wird ein neues iPhone

 

Es ist kein Geheimnis, dass es sich beim iPhone SE um einen Mix aus den Modellen 5s und 6s handelt. Das Gehäuse der 5er-Serie wurde nahezu unverändert übernommen und mit der Technik des iPhone 6s ausgestattet. Sei es der A9-Prozessor oder der 2 GB große Arbeitsspeicher. Leistungstechnisch ist es auf einem sehr hohen Niveau, Einsparungen wurden unter anderem beim Display und beim Einsatz bereits vorhandener Komponenten vorgenommen. Apple musste also nicht alles neu produzieren und konnte so den Verkaufspreis „niedrig“ halten.

Die 64-GB-Version wirft höheren Gewinn ab

 

Um nicht lange um den heißen Brei herum zu reden: Beim 16-GB-Modell stehen einer unverbindlichen Preisempfehlung von 479 Euro Produktionskosten in Höhe von ca. 140 Euro gegenüber. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei diesem Wert ausschließlich um die Kosten für die Produktion, Werbung und Vertrieb sind noch nicht miteinbezogen. Das gilt auch für die 64-GB-Version, die um 100 Euro mehr (579 Euro) verkauft wird. Erstaunlicherweise ist die Fertigung mit etwa 150 Euro nur unwesentlich teurer, für Apple lohnt sich also zweifellos dieses Modell mehr. Es wäre nicht verwunderlich, wenn der Konzern das iPhone SE mit 64 GB attraktiver für den Endverbraucher macht und so einen höheren Gewinn verbuchen kann.

 

Risiko iPhone SE?

 

Da das Unternehmen ältere beziehungsweise bereits vorhandene Komponenten verbaut, könnte sich Apple über den Erfolg des iPhones nicht sicher sein. Die Hinweise darauf sind zumindest recht eindeutig. Für Fans von großen Bildschirmen zum Beispiel fällt das SE-Modell schon einmal weg, es ist „nur“ 4 Zoll groß. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Smartphone in einigen Monaten verkauft hat.

 

Dazu auch aus der offiziellen Pressemitteilung von Apple

Das leistungsstärkste Telefon mit 4″ Display
iPhone SE basiert auf dem so beliebten iPhone-Design. Es ist komplett neu entwickelt worden und bietet dem Kunden ein leistungsstarkes, voll ausgestattetes iPhone, unabhängig davon, welches Modell man wählt. Der 64-Bit A9 Chip, der mit iPhone 6s und iPhone 6s Plus vorgestellt wurde, bietet dem Anwender verglichen zu iPhone 5s zweimal so schnelle Rechen- und dreimal so schnelle Grafikleistung, das Ganze bei längerer Batterielaufzeit dank besserer Energieeffizienz. M9, die nächste Generation von Apples Motion Coprozessor, ist in den A9 Chip integriert und gibt somit mehr Anwendungen die Möglichkeit, fortwährend mit niedrigerem Stromverbrauch zu laufen. Diese Anwendungen umfassen unter anderen die Hey Siri-Funktion, ohne das iPhone anheben zu müssen, sowie eine Vielzahl von Fitnesstracking-Möglichkeiten wie Schrittzähler oder Distanzmessung. Dank bis zu dreimal schnellerem WLAN und bis zu 50% schnellerem LTE* können iPhone SE-Anwender Inhalte noch schneller durchsuchen, herunterladen und streamen. iPhone SE bietet zusätzliche LTE-Bänder für weltweit besseres Roaming und unterstützt Voice Over LTE- und WLAN-Telefonie für hochqualitative Breitband-Telefonate.
Mit der einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche, den unglaublichen Eigenschaften und von Grund auf implementierter höchster Sicherheit, ist iOS 9 die Basis des iPhone SE und bietet dem iPhone SE-Anwender leistungsstarke vorinstallierte Apps wie Nachrichten, FaceTime, Fotos, Musik und Karten. iOS 9 bringt auch mehr Intelligenz beim Einsatz des iPhone SE durch proaktive Hilfestellung, leistungsstarke Suche, verbesserte Siri-Eigenschaften und ein neues Night Shift-Feature, das Uhrzeit und Geodaten des iPhone SE abgleicht und automatisch die Farben des Displays anpasst – nach Einbruch der Dunkelheit wechselt es ins wärmere Farbspektrum und ermöglicht dem Anwender eventuell sogar einen besseren Schlaf.