Testbericht über HP Deskjet 2510

Der preisgünstige HP Deskjet 2510

HP DeskJet 2510
HP DeskJet 2510

Da unser alter Drucker wiedermal einen kleinen Defekt hatte und sich die Druckköpfe auf der Schiene einfach nicht bewegen wollten, entsorgte ich das Gerät und ging noch am gleichen Tag in den Elektromarkt, um Ersatz zu holen. Da ich grundsätzlich nicht von der Langlebigkeit eines Druckers überzeugt bin, fragte ich direkt nach den günstigsten Multifunktionsdruckern. Dabei war ich ziemlich überrascht, dass mich der Mitarbeiter des Marktes direkt zu einem Gerät der Marke HP führte. Es wurden mit kurz die Vorteile des Deskjet 2510 All-in-One genannt und nach einem kurzen Blick auf das Datenblatt nahm ich den karton gleich mit zur Kasse.

Anschluss und Installation des OfficeJet 2510

Zu Hause angekommen, hatte ich den Drucker in wenigen Augenblicken an mein Notebook angeschlossen und installiert. Fast genau so einfach klappte auch das Drucken, Scannen und Kopieren. Bei einer Druckauflösung von maximal 1200 x 1200 dpi überzeugte mich auch die Qualität, wobei ich den HP Deskjet 2510 jetzt nicht als Fotodrucker empfehlen möchte. Dieses kann aber auch aus dem Druckertest entnommen werden. Richtig gut finde ich, dass der HP Deskjet 2510 für ein Multifunktionsdrucker richtig leicht und relativ kompakt ist. Ähnlich positiv fällt auch mein Fazit zur Bedienung aus: Die Hardware ist sofort startklar und verfügt über ein integriertes Display, über das die einzelnen Tools gesteuert werden können.

Druckgeschwindigkeit

Natürlich ist der HP Deskjet 2510 kein Laserdrucker, dennoch finde ich die Druckgeschwindigkeit etwas zu langsam. Laut Hersteller sollen Schwarz- oder Farbdokumente einer Anzahl von 7,5- bzw. 4,5 Seiten pro Minute fertiggestellt werden. Mit persönlich kommt es allerdings so vor, dass beim Fotodruck kaum 3 Seiten pro Minute fertiggestellt werden. Dennoch zeigt mein sechsmonatiger Druckertest, dass der HP Deskjet 2510 zumindest in dieser Preisklasse eine Empfehlung verdient, zumal er immer noch tadellos funktioniert und mit der teuren Tinte auch relativ genügsam umgeht.

Fazit zum HP Deskjet 2510

Wer nur zwischendurch mal einen Ausdruck benötigt und auf einen niedrigen Anschaffungspreis achtet ist mit dem HP DeskJet 2510 sicher nicht schlecht beraten. Sollte der Drucker aber des öfteren zum Einsatz kommen sollte man sich für ein schnelleres und besser ausgestattetes Gerät wie z.B. den Deskjet 3520 entscheiden.