DVB-T2 Empfang

DVB-T2 Empfang Tipps
DVB-T2 Empfang Tipps

Auf DVB-T2 wird am 29.März 2017 umgestellt und alle Nutzer des alten Formats sehen dann „schwarz“. Aber keine Sorge, so schlimm ist das nicht, klar, die meisten von euch brauchen ein n neues Empfangsgerät, aber bei manchen ist es vielleicht schon in eurem Fernseher verbaut. Also keine Panik und ganz in Ruhe prüfen, was ihr wirklich braucht.

DVB-T2 Receiver

Ein DVB-T2 Receiver ist die Lösung für alle, die bisher auch einen DVB-T Receiver nutzen mussten. Wir haben letzten schon über die neuen Xoro DVB-T2 Modelle geschrieben, die eine sehr günstige Einsteiegervariante bietet, leider scheinen sie aktuell ausverkauft zu sein, die Nachfrage ist echt hoch. Wir wollten für euch einen anderen testen und haben einen DVB-T2 Receiver bei pearl.de bestellt, aber auch hier entstehen gerade Lieferschwierigkeiten. Letztendlich gibt es aber noch viel mehr DVB-T2 Receiver Anbieter. Bitte beachten: wer die Privatsender gucken möchte, der braucht zwingend einen Receiver mit CI-Modul um die Entschlüsselungskarte einstecken zu können Guckt euch einfach die aktuellen Besteller von Amazon an

DVB-T2 im Fernseher

Viele moderne Fernseher sind mit verschiedenen Tuner ausgestattet und gerade die neuen haben meist auch schon einen DVB-T2 Receiver verbaut, hier entstehen euch keine weiteren Hardwarekosten, bis auf die neue DVB-T2 Antenne. Aber Achtung, nicht überall wo DVB-T2 drauf steht ist es auch drin. Der DVB-T2 Standard ist in Europa schon länger verfügbar in Deutschland braucht ihr aber DVB-T2 mit H.256-Technik (wenn ihr euch nicht sicher seid, wendet euch einfach an den Hersteller oder schriebt euer Modell in die Kommentare und wir helfen euch.)

DVB-T2 Antenne

Die Auswahl ist riesige, DVB-T2 Antenne gibt es wie Sand am Meer und bei den meisten könnt ihr auch nicht viel verkehrt machen, eine kleine Auswahl findet ihr Anschluss

[amazon_link asins=’B0049TM2E0,B00U8CKIBQ,B00CERZ0SO,B00CERYXT6′ template=’ProductCarousel‘ store=’technikblogger-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’3292cfda-ec5b-11e6-b7dd-d51b7ebcdef6′]

DVB-T2 Kosten

Ja die lieben Kosten, man wird immer öfter zur Kasse gebeten, DVB-T2 kostet ab der Umstellung 69 Euro im Jahr (für die Privatsender) also 5,75 Euro im Monat. Das hört sich ja erstmal nicht viel an, aber wenn man bedenkt was für den heutigen Fernsehgenuss da teilweise noch alles dazu kommen kann, dann wird es schon recht teuer (GEZ, HD auf anderen Geräten? …usw.) Nicht ohne Grund feiern die Streaming Dienste immer größere Zuwächse, ist für den ein oder anderen vielleicht eine Überlegung!?

1 Kommentar

  1. „…leider scheinen sie aktuell ausverkauft zu sein, die Nachfrage ist echt hoch“ krass oder? Zack alles ausverkauft. Ist ja nicht so dass man erst seit einer Woche die Möglichkeit hatte sich zu rüsten 😀 Die neuen zusätzlichen Kosten sind natürlich nervig und erwecken ganz klar den Eindruck den Privathaushalten immer und immer mehr Geld abzunehmen. Nervig aber wer sich das Fernsehen angewöhnt hat, der wird auch hier keinen Stopp machen wegen 6 €/Monat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*