Was ist aus iTunes geworden?

Apple iPad Pro
Apple iPad Pro Bildquelle: http://www.apple.com/de/pr/

Wer im Anschluss an das Update auf macOS Catalina auf seinem Mac nach iTunes sucht, der muss sich in Zukunft ein wenig umstellen. Denn mit dem neusten Update wird iTunes durch eine Reihe anderer Apps ersetzt. Wir möchten daher verraten, worüber sich Apple-Nutzer ihre Lieblingsmusik in Zukunft anhören können.

Für sämtliche Medien eine eigene App

Während unter iTunes zuvor sämtliche Medientypen zusammengefasst wurden, stehen Mac-Nutzern mit dem neusten Update mehrere Apps zur Verfügung. Während Musik über Apple Music gehört werden kann, findet man Podcasts in der Apple-Podcasts App und Filme oder Serien stehen unter Apple TV zur Verfügung.

Wer dagegen gerne Hörbüchern lauscht, der findet diese zukünftig in der Apple Books App.

Innerhalb der einzelnen Apps kann der Nutzer auf seine Käufe aus dem iTunes Store zugreifen, während Windows-Nutzer zu diesem Zweck weiterhin iTunes für Windows nutzen können, um erworbene Medien zu verwalten oder das eigene iPhone mit dem PC zu synchronisieren.

Besitzer älterer iMacs sollten vor dem Update auf macOS Catalina dagegen zuerst einmal überprüfen, ob der Mac die Systemvoraussetzungen erfüllt oder ob man davor den Arbeitsspeicher aufrüsten sollte.

Kosten für Apple Music

Die Kosten für Apple Music betragen monatlich 9,99 Euro für Einzelpersonen oder 14,99 Euro, für Familien mit bis zu sechs Personen, was mithilfe von iCloud Family Sharing ermöglicht wird. Studenten haben zudem die Möglichkeit, Apple Music zu einem reduzierten Preis in Höhe von 4,99 Euro zu abonnieren.

Zum Abschluss eines Abonnements muss der Nutzer ein Konto abgeben, von dem die monatlichen Kosten in der Folge eingezogen werden oder kann das Abo alternativ auch mit iTunes-Guthaben bezahlen.

Unter terd.de/collections/itunes-guthaben-kaufen können Apple-User Guthabenkarten zwischen 10 und 50 Euro erwerben, womit diese ihre Abogebühren bezahlen oder Käufe tätigen können.

Gibt es kostenlose Musik bei Apple Music?

Wie schon bei iTunes, finden die Nutzer auch über Apple Music eine große Auswahl an kostenlosen Musikstücken. Diese können durch einen Klick auf einen Kostenlos-Button ganz einfach auf das eigene Endgerät heruntergeladen werden.

Allerdings benötigt man zu diesem Zweck einen iTunes-Account, damit man die kostenlosen Stücke, die etwa eine Woche gratis zur Verfügung stehen, auf sein PC oder Smartphone herunterladen kann.

Und da die kostenlosen Songs nur für einen begrenzten Zeitraum kostenlos erhältlich sind, sollte man am besten regelmäßig in dem Store vorbeischauen, um auf diese Weise garantiert nichts Interessantes zu verpassen.

Wird iTunes weiterhin unterstützt?

Bereits auf der WWDC im Jahr 2019 wurde von Apple bekannt gegeben, dass iTunes mit dem kommenden Herbst-Update durch eine Reihe anderer Apps ersetzt werden würde. Durch die neuen Apps soll gewährleistet werden, dass sich die Kunden zukünftig besser zurechtfinden, wenn diese auf der Suche nach bestimmten Medien sind.

Aus diesem Grund wird iTunes seitdem nicht mehr unterstützt, sodass Apple-Nutzer heute mit den neuen Apps vorliebnehmen oder sich nach einer alternativen Software umsehen müssen, mit der unterschiedliche Dateitypen verwaltet werden können.

Da sich bei vielen Nutzern im Laufe der Zeit allerdings eine Menge Frust angestaut hat, dürften nur die wenigsten Anwender das Ende von iTunes wirklich bedauern.

Etwa zur selben Zeit kündigte das Unternehmen aus Cupertino zudem auch weitere neue Dienste an, zu denen unter anderem auch die Kreditkartenalternative Apple Card gehörte.

iTunes Wiedergabelisten wiederherstellen

Bei Nutzern, bei denen es nach dem Umstieg auf die neuen Apps zu Problemen mit selbst angelegten Wiedergabelisten kommt oder wer diese aus Versehen gelöscht hat, der kann das ganz einfach wieder korrigieren.

Denn die erstellten Wiedergabelisten können entweder mithilfe von einer XML-Datei oder aus einer Backup-Datei wiederhergestellt werden und stehen dem Nutzer im Anschluss daran zum Beispiel unter Apple Music zur Verfügung.

Die Wiedergabequalität

Mit 256 kbp/s liegt die Wiedergabequalität von Apple Music hinter Spotify, wo die Bitrate 320 kbp/s beträgt. Ein Vergleich der beiden Plattformen ist allerdings nur schwer möglich, was daran liegt, dass Apple auf einen eigenen Audiocodec zurückgreift. Dadurch wird Musik immer in der höchsten Qualität wiedergegeben, wodurch es die Soundqualität durchaus mit der von Spotify aufnehmen kann.

Über Technikblogger 416 Artikel
Wir sind das Redaktionsteam hinter dem TechnikBlog, wir schreiben über fast alles was einen Stecker oder einen Akku hat. Schwerpunkt sind Apps, Fernseher, Computer, Games aber auch Software und Gimmicks. Gerne Schreiben wir auch über dein Produkt, schreibt uns dazu einfach an