Kopfhörer Kaufratgeber – so findet ihr den perfekten Kopfhörer

Teufel Cage Gaming Headset / Quelle: teufel.de
Teufel Cage Gaming Headset / Quelle: teufel.de

Kopfhörer sind auf unserem modernen Leben nicht wegzudenken. Sie spielen überall dort eine große Rolle, wo andere sich von der Musik gestört fühlen könnten, die aus Lautsprechern kommt. In der Regel werden sie an Smartphones und MP3-Playern genutzt. Sie sind die praktischen, kleinen Begleiter, die man überall mit hinnehmen kann und mit denen der Musikgenuss erst so richtig komplett wird.

Im Handel gibt es Kopfhörer in unzähligen unterschiedlichen Varianten, Größen und Preisklassen. Apropos Preisklasse: Die Preise beginnen bereits bei unter zehn Euro, auf der anderen Seite kann man für einen hochwertigen Kopfhörer schon einmal mehrere hundert Euro ausgeben. Diesbezüglich stellt sich die Frage, ob die Qualität von Kopfhörern wirklich nur vom Preis abhängt oder von anderen Faktoren. Genau darauf möchten wir hier die passenden Antworten geben.

In vielen Tests in der Vergangenheit hat sich erwiesen, dass auch günstige Kopfhörer durchaus in ihrer Qualitäten mit teuren Modellen mithalten können. Wer keinen Wert auf eine bestimmte, angesagte Marke legt, der kann im Handel einen guten Kopfhörer schon für deutlich unter 100.- Euro erwerben. Am besten ist es, sich zunächst einen unabhängigen und ausführlichen Test der verschiedenen Modelle anzusehen. Dies macht allerdings nur dann Sinn, wenn man bereits weiß, was man von seinem Kopfhörer erwartet. Hier einige Tipps, um diese Frage beantworten zu können:

Die Bauart

Soll der Kopfhörer besonders klein sein und im Ohr verschwinden, oder legen Sie Wert auf ein Modell, das auf der Ohrmuschel sitzt und Sie möglichst von allen Umgebungsgeräuschen abschirmt? Bauartbedingte Vor- und Nachteile haben beide Kopfhörer-Bauformen. So sind die kleinen In-Ear-Kopfhörer in der Leistungsfähigkeit begrenzt, dafür verschwinden sie beim Tragen fast vollständig im Ohr und fallen nicht unangenehm auf. Die größeren Kopfhörer bieten in der Regel eine deutlich bessere Klangqualität und schirmen den Träger vor störenden Umgebungsgeräuschen besser ab. Dafür sind sie auffällig anzusehen, was nicht jeder mag.

Der Komfort

Wer seinen Kopfhörer über viele Stunden am Tag trägt, der sollte darauf achten, ein möglichst bequemes Modell zu wählen. Das Gerät sollte nicht zu schwer sein und keine Druckstellen am Kopf und der Ohrmuschel verursachen. Die kleineren In-Ear-Kopfhörer sind zwar leichter, können sich aber beim stundenlangen Tragen störend im Ohr bemerkbar machen.

Der Klang

Der Klang ist natürlich das mit Abstand wichtigste Feature eines Kopfhörers. Hierbei spielt es allerdings eine ausschlaggebende Rolle, für welchen Einsatzzweck der Kopfhörer gedacht ist. Wird dieser lediglich zuhause auf der Couch oder am PC getragen, oder soll er auch unterwegs bei Straßenlärm etc. mit gutem Klang glänzen? Zudem spielt der persönliche Musikgeschmack eine wichtige Rolle. Manche Kopfhörer eignen sich besser für Klassik, andere sind perfekt für Rock oder Pop. Lassen Sie sich am besten im Fachhandel beraten oder studieren Sie die unabhängigen Tests im Netz.

Die häufigsten Fragen zu Kopfhörern

Den perfekten Kopfhörer für die persönlichen Anforderungen und Bedürfnisse zu finden, bedarf einiger Vorbereitung. Ein Problem ist dabei für viele Laien, die in den Kopfhörer-Beschreibungen angegeben Fachbegriffe richtig zu verstehen und einordnen zu können. Wir haben daher die wichtigsten Fragen gesammelt und geben an dieser Stelle die passenden Antworten darauf.

Oft ist bei Kopfhörern ein Schalldruckpegel angegeben. Was sagt dieser aus?

Unter dem Schalldruck versteht man jenen Druck, mit dem die Luft im menschlichen Ohr in Schwingungen versetzt wird, und die somit das Trommelfell ebenfalls schwingen lässt. Diesen Schalldruck bezeichnet man auch als Lautstärke. Der Schalldruckpegel gibt also an, welche Lautstärke ein Kopfhörer erreicht. Wichtig zu wissen ist, dass der Schalldruckpegel eines Kopfhörers nichts darüber aussagt, wie der Klang ausfällt. Es geht hierbei also nur darum, welche Lautstärke er erreichen kann.

Was versteht man unter dem Klirrfaktor?

Der Klirrfaktor ist ebenfalls ein Fachbegriff der Phonetik. Man bezeichnet damit das Verhältnis vom regulären Signal zu den unerwünschten Störgeräuschen. Der Klirrfaktor wird mit einer Prozentzahl angegeben. Je niedriger diese Zahl ausfällt, umso hochwertiger ist der Kopfhörer und umso besser und reiner ist das Klangbild.

Was unterscheidet offene und geschlossene Kopfhörer?

Sicherlich kennt jeder den klassischen Kopfhörer, der über einen Bügel verfügt und damit die ringförmigen Polster fest an die Ohrmuschel drückt. Somit wird der Spalt zwischen Ohr und Schallerzeuger abgedichtet – man spricht von einem geschlossenen Kopfhörer. Vorteil: Umgebungsgeräusche dringen nicht oder nur in einem sehr geringen Maß ans Ohr, der Musikgenuss wird nicht gestört. Allerdings eignen sich diese Kopfhörer damit auch nur sehr begrenzt für den Einsatz außerhalb der Wohnung, im Straßenverkehr können Sie sogar eine echte Gefahr darstellen.

Offene Kopfhörer dagegen liegen eher locker auf der Ohrmuschel auf, so dass zwischen Schallerzeuger und Ohr meist noch ein Luftspalt bleibt. Ein großer Vorteil dieser Modelle ist der bequeme Sitz, auch nach vielen Stunden Tragen drückt in der Regel nichts. Dafür können sich hier störende Umgebungsgeräusche in den Musikgenuss mischen, wodurch dieser erheblich leidet. Und auch vom Schalldruck geht in diesem Luftspalt einiges verloren.

Bei manchen Kopfhörern kommt ein elektrostatischer Wandler zum Einsatz, bei anderen ein elektrodynamischer. Was ist der Unterschied?

Elektrodynamische Wandler bestehen aus einem Permanentmagneten und einer schwingfähigen Membran. In der Membran befindet sich eine Spule, die von Strom durchflossen wird und dadurch wie ein Elektromagnet wirkt. Je nach Art und Stärke ziehen sich die Magnete unterschiedlich stark an oder stoßen sich ab. Dadurch wird die Membran in Schwingungen versetzt, was wiederum den Schalldruck und somit die Töne erzeugt.

Bei elektrostatischen Wandlern dagegen besteht die Membran aus einer dünnen Polymerfolie, welche zwischen zwei Flächenelektroden gespannt ist. Mit dieser Technik wird die Membran durch das Signal gleichmäßig in Schwingung versetzt. Das Ganze geht so schnell vor sich, dass das Ausgangssignal fast völlig unverzerrt umgewandelt wird. Elektrostatische Kopfhörer kommen allerdings fast ausschließlich im Profibereich zum Einsatz, da die Herstellung sehr aufwendig und das Produkt daher entsprechend teuer ist.

Was bedeutet der Begriff „Belastbarkeit“?

Die Belastbarkeit eines Kopfhörers bezeichnet die Leistung, die das Gerät aufnehmen kann, ohne dabei beschädigt zu werden. Achtung: Ist eine „Maximale Belastbarkeit“ angegeben, so kennzeichnet dies die Leistung, die dem Kopfhörer kurzzeitig zugeführt werden kann. Bei längerer Zufuhr könnte er Schaden nehmen.

Fazit

Die Auswahl des passenden Kopfhörers ist gar nicht so leicht. Wer sich jedoch bereits im Vorfeld einige Gedanken macht, die nötigen Fachausdrücke kennt und nicht gleich das erstbeste Modell erwirbt, der kommt in der Regel schnell und einfach an seinen Traum-Kopfhörer, und das zum besten Preis!