Nuki – das smarte Türschloss

Nuki – das smarte Türschloss
Quelle: nuki.io

Nuki ist derzeit europaweit das einzige Smart Lock mit permanenter Internetverbindung, das sich in wenigen Minuten bequem an europäischen Schließzylindern nachrüsten lässt. Bereits im Juni startete das gleichnamige Grazer Start-up die Auslieferung an die Unterstützer seiner erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter. Ab sofort können alle, die ihre Haus- oder Wohnungstür unkompliziert per Smartphone öffnen wollen, den cleveren Türöffner, die Bridge und den Nuki Fob ohne Wartezeiten beziehen.

Martin Pansy, Gründer und Geschäftsführer von Nuki, ist begeistert über die rundum positive Entwicklung: „Die hohe Nachfrage in den letzten Monaten übertraf all unsere Erwartungen. Deshalb hat es etwas länger gedauert, bis wir alle Vorbesteller beliefern konnten. Mittlerweile haben wir die Produktion dementsprechend ausgebaut und zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Neue Kunden können sich freuen, da sie ein Produkt erhalten, in dem bereits die wichtigsten Erkenntnisse aus den Erfahrungen von mehr als 5.000 Kunden eingeflossen sind.“


Eine kleine Erweiterung mit großem Nutzen


Kunden schätzen vor allem die einfache Montage und die unkomplizierte Nachrüstung des Smart Locks auf die bestehende Tür: Der edel designte Zylinder aus perlgestrahltem Aluminium wird an der Innenseite einer Haustür auf das bereits vorhandene Schloss aufgesetzt und je nach Überstand des Zylinders sicher an diesen geklemmt oder geklebt. Die Bedienung läuft bequem per iOS- oder Android-App.


Der physische Schlüssel wird obsolet


Ist Nuki einmal montiert, gerät die Verwendung des physischen Schlüssels immer mehr in Vergessenheit: Die Haustür öffnet sich über Bluetooth mit der Auto Unlock Funktion automatisch, wenn man nach Hause kommt, und wird per Knopfdruck verriegelt, wenn man Haus oder Wohnung verlässt. Der Handwerker kommt etwas später, die Freunde dafür etwas früher als erwartet – mit Nuki lässt sich die Haustür problemlos auch aus der Ferne entsperren, beispielsweise vom Büro aus.

Verlorene Schlüssel sind ebenfalls kein Thema mehr – auch wenn das Smartphone verloren geht. Es kann dann umgehend deaktiviert werden. Die Nachbarn schauen im Urlaub nach dem Rechten, die Haushaltshilfe kommt einmal wöchentlich, Gäste bleiben ein Wochenende zu Besuch – Zutrittsberechtigungen können permanent, zeitlich wiederkehrend oder einmalig erteilt werden. Per App bleibt alles unter Kontrolle, denn sie zeigt zuverlässig an, wann die Tür geöffnet oder geschlossen wurde und wer aktuell über eine Zugangsberechtigung verfügt.


Verstärkter Einsatz im Business-Bereich


Nuki wird neben Privatkunden nun auch verstärkt Unternehmen ansprechen. „Neben der hohen Aufmerksamkeit unter Privatkunden sind in den letzten Monaten auch eine Vielzahl an Business-Kunden auf uns zugekommen. Nuki bedient vielfältige Anwendungsbereiche und wir möchten hier smarte Lösungen bieten, die perfekt auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten sind“, erklärt Pansy. So kann das smarte Türschloss als Zutrittslösung für den eigenen Betrieb eingesetzt werden oder für die Automation bestehender Geschäftsprozesse, beispielsweise in der Logistik oder Hauskrankenpflege.


Preise und Verfügbarkeit


Das Nuki Smart Lock kostet 229 Euro. Optional ist die Nuki Combo, bestehend aus einem Nuki Smart Lock und einer dazugehörigen Bridge für 299 Euro erhältlich. Für die Nuki Bridge beläuft sich der Preis auf 99 Euro, für den Bluetooth-Schlüsselanhänger Nuki Fob auf 39 Euro. Alle Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Das Smart Lock sowie die Nuki Bridge können ab sofort im Onlineshop unter https://nuki.io/de/shop/ bestellt werden. Noch vor Weihnachten plant Nuki außerdem im stationären Handel präsent zu sein. Die Partner werden in Kürze bekannt gegeben.

1 Kommentar

  1. Wie wird das Handy denn dann direkt deaktiviert wenn ich mein Handy verloren habe? Angenommen ich bin unterwegs in der Stadt, Diebe die in meine Wohnung einsteigen wollen klauen mir dort mein Handy und machen sich auf den Weg zu mir. Ich bemerke den Diebstahl etwas verspätet und komme vielleicht in erster Linie gar nicht mal auf die Idee dass meine Wohnung in Gefahr ist. Wie soll ich jetzt vor den Dieben/Einbrechern zu meiner Wohnung gelangen? Im Prinzip ist die Situation nicht groß anders als wenn man mir meine Schlüssel klaut oder? Außer dass das Handy etwas schneller auffällt. Für mich privat grad zu teuer aber ich glaube auf lange Sicht hin würde ich mir das auch anschaffen, finde die Idee wirklich gut (trotz der kritischen Frage) und insgesamt ist es ja auch super praktisch.

Kommentare sind deaktiviert.