Beyerdynamic MMX 300

Beyerdynamic MMX 300 Headset bild
Beyerdynamic MMX 300 Headset Quelle: beyerdynamic.de

Das Premium-Headset MMX 300 genießt bei Gamern und Testredakteuren seit Jahren höchstes Ansehen. Die Hör- und Sprechmaschine gilt als Referenz, wenn es um lupenreinen Klang und maximale Sprachverständlichkeit geht. Lässt sich an diesem Erfolgsmodell überhaupt noch etwas verbessern? Ja, befanden die beyerdynamic-Ingenieure und gingen mit der gewohnten Sorgfalt ins Detail. Ergebnis: ein MMX 300 der zweiten Generation, das erneut Maßstäbe setzt.

[amazon_link asins=’B001BYMZ5W‘ template=’ProductAd‘ store=’technikblogger-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’b81e4ba3-c436-11e6-b4fa-ab67a63f917a‘]

Flexibles Kabel-Konzept für PC und Konsole

Das Anschlusskabel des neuen MMX 300 besteht aus demselben robusten Polyurethan wie am Vorgänger. Allerdings ist es nun steckbar. So widersteht die Zuleitung nicht nur dem Druck, den Bürostuhl-Rollen beim Darüberfahren ausüben. Sie gibt auch nach, wenn im Eifer des Gefechts mal jemand darauf stehen bleibt: Statt dem Träger das Headset vom Kopf zu reißen, löst sich ganz einfach die Klinken-Kupplung am Gehäuse.

Das 1,2 Meter lange Basiskabel ist ideal für den Anschluss am Controller einer Spielkonsole wie PS4 oder Xbox One. Auch am Notebook, Smartphone oder Tablet leistet es gute Dienste. Die Fernbedienung im Kabel steuert dabei wichtige Funktionen mit einem Griff. Sie regelt die Lautstärke und schaltet das Mikrofon stumm, wenn Privatsphäre gewünscht wird. Da Gaming-PCs oft unter dem Schreibtisch stehen, liefert der Heilbronner Audiospezialist ein spezielles Verlängerungskabel mit. Es verdoppelt den Bewegungsradius auf 2,4 Meter und passt den vierpoligen Klinkenstecker an die getrennten Mikrofon- und Kopfhörerbuchsen der Soundkarte an.

Kompromissloser Klang in edlem Outfit

Die neue, mattschwarze Gehäusefarbe darf als optisches Understatement verstanden werden. Denn nach wie vor ist der MMX 300 ein vollwertiger HiFi-Kopfhörer mit Cockpit-erprobter Sprechgarnitur. Seine Konstruktion stammt von Piloten-Headsets ab, die beyerdynamic für die private Luftfahrt entwickelt hat. Die geschlossene Bauweise dämpft Außengeräusche um sensationelle 18 Dezibel – auf turbulenten LAN-Parties von unschätzbarem Wert.
Hinzu kommt eine klangliche Präzision, die Spielern den entscheidenden strategischen Vorteil verschafft. Ob schleichende Schritte oder das Rascheln im Gebüsch, wenn sich Gegner von hinten nähern: Das MMX 300 (2. Generation) arbeitet feinste Details heraus, die mit anderen Headsets nicht zu hören sind.

Doch auch in der Gegenrichtung leistet das Headset Unglaubliches. Sein Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik überträgt Sprache so klar, als befänden sich Teammitglieder beim Online-Gaming im selben Raum. Jedes Kommando sitzt, kein Wort wird überhört, weil die Geräuschkompensation störenden Umweltlärm zuverlässig unterdrückt. Das macht sich auch beim Streaming von Spielen auf Twich-TV und anderen Online-Portalen bemerk- bar – wo Zuschauer den Kommentar des Gamers möglichst gut verstehen sollen.

[affilipus_product_box product=“8935″]

Qualität aus der beyerdynamic-Manufaktur

Die unverwüstliche Konstruktion des MMX 300 (2. Generation) mit Federstahl-Bügeln und massiven Aluminium-Gabeln war schon immer über jeden Zweifel erhaben. Auch das neue Modell wird diesem hohen Qualitätsanspruch gerecht. Wie alle Premium-Kopfhörer von beyerdynamic entsteht es in Handarbeit am Firmensitz in Heilbronn.

Ein Vorteil des Prinzips „Made in Germany“: Das MMX 300 gibt es auch als Maßanfertigung. In der einzigartigen beyerdynamic Manufaktur können Individualisten ihr Headset selbst gestalten und den persönlichen Wünschen anpassen (www.beyerdynamic.de/manufaktur). Der personalisierte Namensaufdruck gehört dabei genauso zum Programm wie verschiedene Ohrpolster-Bezüge und Gehäuse-Oberflächen – vom schwarzen Hochglanz-Finish für Gentleman-Agenten bis hin zur kugelsicheren Carbon-Optik.

Unterm Strich ist das beste Headset aus dem Hause beyerdynamic damit noch ein wenig besser geworden. Ob beim Gamen, Skypen oder entspannten Musikhören: Das wird seinen Referenzstatus zweifellos behaupten.
Besucher der Consumer Electronics Show (CES) können sich vom 5. bis zum 8. Januar 2017 am beyerdynamic-Stand (South Hall, Nr. 20639) in Las Vegas selbst davon überzeugen.
Ab Februar 2017 gibt es das MMX 300 (2. Generation) dann zum Preis von 299 Euro im qualifizierten Fachhandel oder direkt über den Hersteller auf www.beyerdynamic.com.

Beyerdynamic MMX 300 Test

Ja, eigentlich war der Beyerdynamic MMX 300 Test schon für letztes Jahr geplant, nur sind wir nicht hinterher gekommen. Ich hoffe wir können das in den nächsten Wochen nachholen. Würdet ihr überhaupt so viel Geld für ein Headset ausgeben?

Mehr Infos:

Bluetooth Kopfhörer Test

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*