HP Omen – Mobil zocken auf hohen Niveau?

HP Omen Gaming Laptop
HP Omen Gaming Laptop

Absolut möglich! Zumindest mit unserem Testmodell, dem HP OMEN 17. Hewlett Packard stellte uns ihr Gaming Notebook für etwas über 3 Wochen kostenlos zur Verfügung. Mittlerweile wurde bereits großzügig getestet und dementsprechend wollen wir euch einen Überblick unserer bisherigen Ergebnisse geben.

In erster Linie soll ein Gaming Notebook natürlich dafür sorgen dass man all das an Spielen zocken kann die man halt so spielen möchte.

  • FarCry Primal
  • Dragon Age Inquisition
  • Battlefield 1
  • Fifa 17
  • Unravel
  • Civilization VI
  • Mass Effect Andromeda

Schon mal gehört? All das haben wir mit dem Notebook gespielt und was sollen wir sagen? Wir hatten in keinem Spiel Einschränkungen. Alle Spiele wurden auf den ausnahmslos höchsten Einstellungen gespielt, bei FarCry Primal griffen wir sogar auf das Ultra HD Texture Package (DLC) zurück und selbst da konnten wir alles flüssig spielen und da die Testphase noch läuft tun wir es auch heute noch 😉

Für mehr als nur fürs Zocken

Den HP OMEN 17 gibt es in verschiedenen Modellausführungen. Die 17 stehen für die Bildschirmdiagonale von 17 Zoll. Durch die Größe eignet sich das Notebook auch super für Filme schauen und sowieso für das Home-Office.

In unserem Fall wurde ein Modell mit Full-HD IPS UWVA Display verbaut. Das Display ist super, keine Frage aber wer nun stärkeres Kaufinteresse hat sollte ein paar Euro mehr drauf legen und zum UHD Display greifen.

Abgesehen vom großen Display sticht vor allem der klare, und auch bis hin zu sehr laute Ton heraus. Die Lautsprecheranlage Marke  BANG & OLUFSEN. Die Marke ist Programm. Die Klangqualität ist erstklassig und bereit viele schöne Momente.

Die Tastatur hat eine gute Aufteilung und lässt sich mit einem einfachen Klick auf F5 in einem feurigen Rot beleuchten. Insgesamt wirkt alles sehr hochwertig.

Sollte ein Kontra aufgeführt werden wäre dies das Touchpad welches sich nicht so hochwertig wie der Rest des Notebooks anfühlt, dennoch erfüllt es seine Aufgaben. Für das Spielen unserer Games (siehe Oben) haben wir immer mit der Computermaus gespielt, daher war das Touchpad nicht so relevant. Grundsätzlich sollte bei einem Gaming Notebook sowieso zur Computermaus gegriffen werden, einige Hersteller bieten mittlerweile auch Gaming Notebooks ohne Touchpad an.

Butter bei die Fische

Nun kommen wir zum Entscheidenden und wahrscheinlich Wichtigsten. Der Hardware. Wir wissen zwar mittlerweile dass wir uneingeschränkt alles zocken können was wir so zocken wollen, dennoch ist es wichtig zu wissen was man denn überhaupt für sein Geld bekommt oder eben auch nicht. Oder eben auch nicht? Naja, dazu würde beispielsweise ein CD/DVD Laufwerk zählen, dieses fehlt. Wir haben es ehrlich gesagt auch nicht vermisst. Was ist nun eingebaut?

  • Prozessor: Intel Core i7 6700HQ.
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8GB.
  • Arbeitsspeicher: 16 Gigabyte RAM.
  • Mainboard: HP 875 F.
  • HDD: 1 Terabyte.
  • SSD: 256 Gigabyte.
  • Betriebssystem: Windows 10 Home 64 Bit auf der SSD installiert.
  • 3 x USB 3.1, 1 x HDMI, 1 x RJ-45, SD-Kartenleser, Mini Display Port, Kopfhörer/Mikrofonanschluss.

Fazit

Hier möchten wir uns kurz fassen. Fürs Gaming? Auf jeden Fall. Für Filme schauen? Absolut. Für das mobile Arbeiten? Na klar! Einschränkungen? Haben wir nicht entdeckt. Wer ein ausführliches Fazit unsererseits zum HP OMEN 17 lesen möchte kann sich auf unserer Seite gamercomputer-test.de informieren.

Über technikblogger 235 Artikel
Ich bin für alles im Gaming und Hardware Bereich zuständig. Immer mal ein neues Spiel oder Equipment am Start.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*