Das Smartboard – eine elektronische Tafel

Smartboard
Smartboard

Längst schon hat die Technik in die Schule Einzug gehalten. Langsam geht sie vorbei die gute alte Zeit, in der noch mit Kreide an Tafeln geschrieben wurde, die anschließend mit Wasser und Schwamm abgewischt werden mussten. Manch einer denkt etwas wehmütig daran, ein Hauch von Nostalgie eben.

Aber der Fortschritt nimmt seinen Lauf – und das ist gut so! Denn das Smartboard hat einige Vorteile gegenüber der herkömmlichen Kreidetafel.

Zunächst einmal: Was ist der Unterschied zwischen einem Whiteboard und einem Smartboard?

Ein klassisches Whiteboard ist eine Tafel, die mit Stiften beschrieben wird, die in der Regel recht teuer sind. Diese sind leicht mit Permanent – Markern zu verwechseln und das Abwischen ist mühsamer als auf einer Kreidetafel. So ist dieses Whiteboard einer Kreidetafel nicht wirklich überlegen, auch wenn es modern aussieht.

Ein Smartboard hingegen, auch interaktives Whiteboard genannt ist eine Tafel, die mit einem Computer und einem Beamer verbunden ist und wahlweise mit der Hand (Touch – Screen) oder mit speziellen Stiften über elektromagnetische Sensoren bedient wird. Eine weitere Bedienungsmöglichkeit eines Smartboards ist über Ultraschallwellen möglich. Dann wird das Board mit der Hand oder einem Stift bedient.

Man schreibt quasi nur virtuell auf dem Smartboard. Man schreibt – und ein Computer erzeugt das Bild. Ein Smartboard kann deutlich mehr als eine Kreidetafel. Auf dem Smart Board können Projektionen erscheinen, die den Inhalt der Unterrichtsstunde lebendig machen. Sei’s ein Flug über die Kontinente oder durch historische Epochen – je nach Unterrichtsfach ist alles möglich. Das ist – im wahrsten Sinne des Wortes – Technik die begeistert! So macht Kindern und Jugendlichen das Lernen Spaß. Alles wird anschaulich dargestellt und Wissen kann so viel schneller verinnerlicht werden.

Die Hausaufgaben sehen dann auch etwas anders aus. Tafelbilder zu Projekten können von zu Hause vorbereitet und auf einem USB Stick gespeichert werden. Nichts mehr mit stundenlangem Schwitzen über den Büchern – nun dürfen moderne Medien genutzt werden, was Kinder und Jugendlichen in der Regel in der heutigen Zeit mehr Spaß macht.

Mit einem Smartboard lässt sich der „gewohnte Unterricht“ durchführen – nur einfacher und spannender.

Vor und Nachteile eines Smartboards

Vorteile:

Ein Smartboard hat viele Funktionen und es ist kein zusätzlicher Einsatz von Medien notwendig. Die Visualisierung erfolgt komplex durch Integration verschiedener Medien. Daten werden unmittelbar gesammelt und dokumentiert. Durch einen Einsatz von Smartboards wird die Interaktivität gefördert. Zudem können Tafelbilder gespeichert und wieder verwendet werden. Ebenso ist es möglich, diese Tafelbilder auszudrucken und in verschiedene Formate zu konvertieren.

Nachteile:

Die Anschaffungskosten sind relativ hoch und es kann Lagerungsschwierigkeiten aufgrund der Größe geben. Zudem sind Smartboards nicht sonderlich gut zu transportieren und Software gebunden. Auch die Bedienung muss erlernt und bewusst durchgeführt werden. Didaktisch sinnvolles Material für Smartboards ist noch nicht reichlich vorhanden. Darum ist es nötig, dass Lehrer Begeisterung dafür empfinden und selber bereit sind digitales Unterrichtsmaterial zu erstellen.

Wo wird das Smartboard überall eingesetzt?

Der Einsatz des Smartboardes findet zum Beispiel an Schulen statt. 2016 verfügten bereits 61 % der Schulen über Smartboards. Auch an der Uni gibt es sie und im Arbeitsleben finden sie ebenso ihren Einsatz.

Wo kann man ein Smartboard kaufen?

Ein Smartboard, wie zum Beispiel das Samsung Flip,  ist in entsprechenden Fachgeschäften erhältlich oder im Internet, unter anderem auch auf Plattformen wie Amazon oder eBay.

Was kostet ein Smartboard?

Der Preis ist unterschiedlich. Mittlerweile kann man ein einfaches Smartboard schon für ca. 500 € bei Amazon erwerben. Aufwändige Varianten kosten durchaus bis zu mehreren 1000 €. Bei eBay sind gelegentlich Smartboards gebraucht im Angebot. Hierbei ist zum einen auf die Qualität zu achten und zum anderen darauf, dass auf diese Geräte in der Regel keine Garantie besteht.

Das Smartboard – sicher hat es die Kreidetafel noch nicht ganz ersetzt, aber es ist zunehmend auf dem Vormarsch – und das zu Recht! Kaum ein Medium kann so kreativ und vielfältig genutzt werden!

Über Technikblogger 370 Artikel
Wir sind das Redaktionsteam hinter dem TechnikBlog, wir schreiben über fast alles was einen Stecker oder einen Akku hat. Schwerpunkt sind Apps, Fernseher, Computer, Games aber auch Software und Gimmicks. Gerne Schreiben wir auch über dein Produkt, schreibt uns dazu einfach an