Clevertouch: Die digitale Revolution im Klassenzimmer!

Bildquelle: https://www.clevertouch.com/de/home

Obwohl die digitale Technologie schon seit Jahren den Weg in die deutschen Klassenzimmer gefunden hat, lässt die Benutzerfreundlichkeit oft deutlich zu wünschen übrig. Genau das ändert sich mit Clevertouch – einem extrem vielseitigen, interaktiven Display, das Pädagogen eine Fülle von neuen Werkzeugen zur Verfügung stellt, mit denen sie arbeiten können. Der vereinheitlichende Ansatz für all diese Werkzeuge und Funktionen ist das Geheimnis der perfekten Benutzerfreundlichkeit. Jede Software und jede Anwendung ist so konzipiert, dass sie so einfach wie möglich zu bedienen ist. Tatsächlich ist der Clevertouch so einfach zu bedienen, dass die meisten Pädagogen nur sehr wenig Schulungszeit benötigen und sofort auf jede Funktion zugreifen können.

Doch die Benutzerfreundlichkeit ist nur ein Element von Clevertouch!

Interaktive Bildschirme sind im Klassenzimmer nicht neu, obwohl die meisten Schulen immer noch auf die altertümlichen Projektoren angewiesen sind, um den Unterricht durchzuführen. Doch die funktionellen Unterschiede zwischen einem Projektor und einem Display sind sehr groß – und Clevertouch hebt sich nochmals deutlich von anderen interaktiven Displays ab. Die Vorteile sind dabei sehr vielfältig:

  • Keine Blendung oder Schatten – Mit Projektoren wird das Bild in Richtung des Sprechers projiziert. Der Redner schirmt also einen Teil des Bildes mit seinem Schatten ab und muss sich ständig mit dem hellen Licht des Projektors auseinandersetzen.
  • Weniger Ersatzteilprobleme – Projektorlampen sind für ihre kurze Lebensdauer berüchtigt und müssen alle 3.000 bis 4.000 Stunden ausgetauscht werden. Interaktive Displays halten in der Regel viel länger (bis zu 50.000 Stunden, bevor sie ersetzt werden müssen).
  • Besseres Bild – Interaktive Displays können bis zu einem hohen Grad skaliert werden, so dass Lehrende die Vorteile von HD-Video und Bildern voll ausschöpfen können. Projektoren, die in diesem Bereich eine vergleichbare Leistung aufweisen, kosten in der Regel deutlich mehr.

Alles an den Clevertouch-Geräten wird mit Blick auf den Benutzer entwickelt und hergestellt. Es beginnt mit dem LUX-Betriebssystem, welches speziell für den Clevertouch entwickelt wurde. Dieses ähnelt der Touch-Oberfläche, wie sie von Mobiltelefonen bekannt ist, und wird somit jedem, der Android-Geräte benutzt, sofort vertraut sein. LUX ermöglicht es den Benutzern, schnell durch die Funktionen und Anwendungen des Clevertouch zu navigieren, die meisten können mit nur wenigen Berührungen auf dem Display bedient werden.

Clevertouch auf der Learntec 2020

Wie der Hersteller in einer aktuelle Pressemitteilung verlauten lässt, werden auf der diesjährigen Messe „Learntec“ zwei brandneue Display-Lösungen vorgestellt, welche speziell auf die Bedürfnisse des Bildungsbereich zugeschnitten sind. Es handelt sich dabei um die neuen Modelle der Serien „Impact“ und „Impact Plus“. Beide Geräte überzeugen einerseits durch ihr breites Angebot verschiedener vorinstallierter Lern-Software als auch durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

Die 28. Learntec, Europas Leitmesse zum Thema digitale Bildung, findet vom 28. – 30. Januar 2020 in Karlsruhe statt. Es werden auch in diesem Jahr wieder mehr als 10.000 Besucher erwartet.