Die optimale Technik für die PlayStation 4 Pro

Playstation 4 Pro Beitragsbild
Quelle: blog.de.playstation.com

Die PlayStation 4 Pro erblickte im November 2016 das Licht der Welt und überzeugt mit noch stabilerer Grafik, einem hochauflösenden Ultra High Definition-Bild sowie farbenprächtigem High Dynamic Range Images-Support. Dazu bietet sie das flüssigste Erlebnis von Virtual Reality für das PlayStation VR-Headset. Doch leider braucht man mehr für die PS4 Pro. Fernseher müssen mehr leisten, als es altere Modelle tun und neben 4k zusätzlich noch HDR unterstützen, damit man das Optimum rausholt aus seiner PS4 Pro. Fernseher sind allerdings nicht das einzige Gimmick, das der Käufer einer PlayStation 4 Pro benötigt. Für den idealen Spielspaß hochwertiger Titel von Guerilla Games, Warner Bros. Interactive, Activision oder Bethesda gibt es die ein oder andere technischere Spielerei, die man durchaus im Auge behalten sollte.

Das ideale Fernsehgerät

Die neue, leistungsstarke Konsole aus dem japanischen Hause Sony braucht für die optimale Spielerfahrung einen hochwertigen Fernseher, der seinen Nutzen aus der kräftigen Konsole ziehen kann. Darum brachte das Unternehmen passend zum Release der PS4 Pro Fernseher eine Werbekampagne rund um die Sony Bravia-Reihe ins Rollen. Egal ob Flachbildschirm oder Curved, mit nativem oder hoch gerendertem 4k – dank der Sony TRILUMINOS Display-Technologie ist die Technik ideal abgestimmt für einen Einsatz auf der PS4 Pro. Fernseher von Sony bieten zudem nicht nur die Unterstützung von 4k und HDR, sondern dank Android-Betriebssystem ein offenen Smart TV-Erlebnis, das in unterschiedlichen Bildschirmdiagonalen von 50 Zoll bis hinauf zu 100 Zoll auch das größte Wohnzimmer zu einem kleinen Kino verwandelt.

Doch natürlich sind Sony nicht die einzigen Hersteller von Fernsehern. LG bietet mit seinem Modell LG 58UH635 V, welches gerade einmal im Bereich um die 700 Euro angesiedelt ist, ebenso einen HDR- und UHD-fähigen Fernseher, wie auch Panasonic mit seinem TX-58DXW734 in metallischem Silber für knapp 1400 Euro oder der Hisense H43MEC3050 für gerade einmal zwischen 400 und 600 Euro. Wichtig ist aber beim Kauf nicht bloß der Werbezettel. Fernseher mit 4k-Unterstützung können je nach Support des Herstellers auch nachträglich High Dynamic Range-Bilder unterstützen, da sich diese Unterstützung zumeist auf die zugrunde liegende Software fokussiert. Ähnlich war es bereits bei der PlayStation 4 und PlayStation 4 Slim – mit Ankündigung ihres Nachfolgers wurden die beiden Spielekonsolen schnell von Seiten Sony Computer Interactive mit einer High Dynamic Range-Unterstützung via Patch ausgestattet.

Beamer – Kinofeeling beim Gaming

Doch man braucht beileibe keinen PS4 Pro Fernseher. Je nach Größe des eigenen Wohnzimmers, oder wo der geneigte Zocker seine Spielecke aufgestellt haben mag, ließe sich auch der Einsatz eines größeren Beamers überlegen. Problem ist hier nur, dass High Dynamic Range oftmals nicht unterstützt wird und auch 4k noch eine Rarität bzw. enorm kostspielige Sache ist. Doch auch der Einsatz eines Full HD-Beamers kann das Spielerlebnis mit der PlayStation 4 Pro auf eine neue Stufe stellen. Durch den leistungsstärkeren Grafikchip läuft das Spielgeschehen flüssiger ab, die Texturen sind – zumindest wenn es die Entwickler darauf angelegt haben – zumeist detaillierter und schärfer texturiert und die Auflösung wird herunter skaliert, weswegen kaum Bildverlust entsteht. Ganz im Gegensatz zu einem auf skalieren von HD in UHD bei der PS4 Pro. Fernseher sind daher nicht unbedingt die allererste Wahl. Und mit gerade einmal knapp 600 Euro bekommt man mit dem BenQ TH681 ein starkes Modell, dass sich sowohl an Konsole als auch an PC oder andere Ausgabequellen anschließen lässt. Auch die neuen Benq Beamer sind dafür geeignet BenQ W1090 und W1210ST

Auf den Sound kommt es an

Auch bessere Klangqualität verspricht man uns von Seiten Sonys bei der PS4 Pro. Fernseher haben allerdings leider oftmals eher schwächere Ausgabelautsprecher, da die Klangkörper innerhalb des Geräts fehlen. Je flacher der Fernseher, desto weniger Möglichkeiten für den Ton sich zu manifestieren. Darum ist sicherlich auch der Einsatz eines externen Soundsystems ratsam. Kleinere technische Spielereien wie eine externe Soundbar, die den Fernseher in seiner Front mit zusätzlichen Lautsprechern ausstattet. Der zusätzliche Klangraum kann dabei je nach Preisklasse bereits in kleinem Maßstab größere Soundsysteme ersetzen. Ein solch größeres Soundsystem wie die Produkte der Firma BOSE sind oftmals nicht nur sehr teuer, sondern benötigen ein zu großes Zimmer, um den Sound optimal im Raum verteilen zu können. Über die klangliche Qualität lässt sich nicht meckern, mit den passenden Subwoofern kommt dabei sogar in den eigenen vier Wänden Kinofeeling auf. Die Anschaffung sollte aber stets wohl durchdacht sein und an die Möglichkeiten des zur Verfügung stehenden Wohnraums angepasst werden.

Controller, Virtual Reality und mehr

Um seinen PS4 Pro Fernseher optimal nutzen zu können, darf man aber selbst die kleinsten Gegenstände nicht vergessen. Gesonderte HDMI-Kabel, die die Übertragung von 4k-Signalen ermöglichen werden oftmals nicht mitgeliefert und werden zwingend benötigt, um in den Genuss der vollen Bildqualität zu kommen. Doch die PlayStation 4 Pro kann auch mit anderem Zubehör ein hochwertiges Spielerlebnis bieten. PlayStation VR, das Virtual Reality Headset von Sony, profitiert von der Leistungsstärke der Konsole enorm und garantiert auf der PlayStation 4 Pro ein weitaus flüssigeres Erleben der digitalen Welt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*